Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Einstellungen für Websiteinhalte anpassen

Sie können festlegen, wie Chrome mit Cookies, Bildern, Plug-ins usw. umgehen soll, indem Sie Ihre Inhaltseinstellungen anpassen. Über diese Einstellungen wird geregelt, welche Inhalte Websites Ihnen zeigen und welche Informationen von den Websites genutzt werden können, während Sie im Web surfen.

  1. Öffnen Sie ein Fenster in Google Chrome. 
  2. Klicken Sie rechts oben auf das Symbol "Mehr" Mehr und dann Einstellungen.
  3. Klicken Sie unten auf Erweiterte Einstellungen anzeigen.
  4. Klicken Sie unter "Datenschutz" auf Inhaltseinstellungen.
  5. Sie können die folgenden Inhaltseinstellungen anpassen:
    • Cookies: Cookies sind Dateien, die durch aufgerufene Websites erstellt werden und in denen Informationen wie Ihre Einstellungen für die betreffende Website oder Profilinformationen gespeichert werden. 
    • Bilder: Bilder sind standardmäßig zugelassen.
    • JavaScript: Mit JavaScript bieten Websites mehr Interaktivität.
    • Schlüsselgenerierung: Einige Websites verwenden u. a. bei Onlinekäufen Schlüssel, wenn Sie Formulare ausfüllen. Dies sorgt für mehr Sicherheit und dient der Authentifizierung.
    • Handler: Chrome bietet Nutzern die Möglichkeit, zu entscheiden, ob bestimmte Links über Webdienste geöffnet werden sollen. Beispielsweise können mit manchen Links E-Mail-Programme geöffnet werden. Wenn Sie Gmail oder Hotmail verwenden, können Sie mit dieser Einstellung der jeweiligen Website überlassen, Links zu öffnen, die ansonsten ein Programm außerhalb Ihres Webbrowsers starten würden.  
    • Plug-ins: Plug-ins ermöglichen Websites, bestimmte Arten von Webinhalten darzustellen, etwa Flash- oder Windows Media-Dateien, die Browser nicht immer verarbeiten können. Sie sind standardmäßig zugelassen. Weitere Informationen zum Verwalten von Plug-ins
    • Pop-ups: Das automatische Einblenden von Pop-ups ist standardmäßig blockiert. Weitere Informationen zum Verwalten von Pop-ups
    • Standort: Sie erhalten von Google Chrome standardmäßig eine Warnung, wenn die Website Ihre genauen Standortinformationen verwenden möchte. Weitere Informationen zur Standortfreigabe
    • Benachrichtigungen: Einige Websites, z. B. Google Kalender, können Benachrichtigungen auf dem Desktop Ihres Computers anzeigen. Sie erhalten von Google Chrome standardmäßig eine Warnmeldung, wenn eine Website die Berechtigung zum automatischen Anzeigen von Benachrichtigungen anfordert. Weitere Informationen zu Benachrichtigungen
    • Mikrofon: Manche Websites fordern möglicherweise Zugriff auf Ihre Kamera und Ihr Mikrofon an. Weitere Informationen zum Zugriff auf Kamera und Mikrofon
    • Kamera: Manche Websites fordern möglicherweise Zugriff auf Ihre Kamera und Ihr Mikrofon an. Weitere Informationen zum Zugriff auf Kamera und Mikrofon
    • Plug-in-Zugriff ohne Sandbox: Manche Websites benötigen Plug-ins, damit bestimmte Aktionen wie das Streamen von Videos oder das Installieren von Software möglich sind. In diesen Fällen wird Ihnen u. U. in einer Meldung mitgeteilt, dass über ein Plug-in Zugriff auf Ihren Computer angefordert wird. Sie können dem Plug-in die Berechtigung zur Umgehung der Chrome-Sandbox und somit den direkten Zugriff auf Ihren Computer erteilen oder verweigern.
    • Automatische Downloads: Unter Umständen möchten Sie mehrere Dateien von einer Website herunterladen. Sie können festlegen, ob diese Dateien automatisch heruntergeladen werden sollen.
    • MIDI-Geräte: volle Kontrolle: Einige Websites möchten möglicherweise systemexklusive Nachrichten (SysEx) verwenden, um vollen Zugriff auf MIDI-Geräte (Musical Instrument Digital Interface) zu erhalten.
    • USB-Geräte: Sie können eine Website mit Ihrem USB-Gerät verbinden, um so Informationen des Geräts durch die Website kontrollieren und protokollieren zu lassen. Weitere Informationen zum Pairing von Chrome mit USB-Geräten
    • Hintergrundsynchronisierung: Wenn Ihr Gerät während einer Aufgabe offline gehen sollte, wie zum Beispiel beim Versenden einer Chatnachricht oder beim Upload eines Fotos, dann können einige Websites die Aufgabe abschließen, sobald das Gerät wieder online ist. Die Synchronisierung findet im Hintergrund statt, auch wenn Sie die Website verlassen.
    • Zoomstufen: Sie können festlegen, wie nah Sie bestimmte Websites heranzoomen möchten.
    • Vollbild: Manche Websites fordern unter Umständen die Darstellung im Vollbildmodus an. Sie können festlegen, wie Chrome auf solche Anfragen reagieren soll.
    • Mauszeigersperre: Manche Websites oder Web-Apps, zum Beispiel Spiele, fordern möglicherweise die Deaktivierung Ihres Mauszeigers an. Sie können festlegen, wie Chrome auf solche Anfragen reagieren soll.

Megan ist eine Google Chrome-Expertin und hat diese Hilfeseite verfasst. Mit Ihrem Feedback weiter unten können Sie ihr helfen, den Artikel zu verbessern.

War dieser Artikel hilfreich?