Chrome kann nicht aktualisiert werden: "Update-Server nicht verfügbar"

Sollten Sie Probleme dabei haben, Google Chrome per Update auf die aktuelle Version zu bringen, rufen Sie die Seite "Über Google Chrome" auf und suchen Sie nach einer Fehlermeldung. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Klicken Sie rechts oben in Chrome auf das Chrome-Menü Chrome Menu.
  2. Wählen Sie Über Google Chrome.
Wenn Sie eine Fehlermeldung auf der Seite "Über Google Chrome" entdecken, klicken Sie im Folgenden auf den entsprechenden Link, um weitere Informationen zu erhalten:

 

Aktualisierungsserver ist nicht verfügbar (Fehler: 1)

Fehler 1 bedeutet, dass Google Chrome im derzeitigen Verzeichnis nicht aktualisiert werden kann.

Überprüfen Sie zunächst, welche Version von Google Chrome Sie verwenden. Die Versionsnummer finden Sie im Feld Über Google Chrome.

Wenn im Feld der Eintrag "Google Chrome" angezeigt wird, ist der Fehler wahrscheinlich dadurch entstanden, dass die Google Chrome-Dateien aus ihrem Standardinstallationsverzeichnis verschoben wurden. Bei dieser Konfiguration werden Updates nicht unterstützt. Verschieben Sie die Dateien wieder an ihren ursprünglichen Speicherort. Dies sollte das Problem beheben. Falls Sie die Dateien nicht verschoben haben, können Sie das Problem möglicherweise beheben, indem Sie Google Chrome deinstallieren und anschließend erneut installieren.

Wenn das Feld nicht den Text "Google Chrome" enthält, sondern z. B. "Chromium", handelt es sich um einen zu erwartenden Fehler. Die Aktualisierung wird nur von Google Chrome unterstützt. Sie können Google Chrome unter www.google.com/chrome herunterladen.

Chromium erhalten Sie, wenn Sie den Quellcode herunterladen und den Browser selbst erstellen oder einen Build von jemandem kopieren, der den Browser aus dem Quellcode erstellt hat.

Aktualisierungsserver ist nicht verfügbar (Fehler: 3)

Fehler 3 steht für einen Fehler bei der Kommunikation mit Google Update.

  • Überprüfen Sie, ob Sie Windows Vista oder Windows 7 ausführen und Google Chrome so konfiguriert haben, dass der Browser immer im Administratormodus ausgeführt wird.

    Dies ist ein bekanntes Problem mit der automatischen Aktualisierungsfunktion von Google Chrome. Sie können es einfach vermeiden, indem Sie Google Chrome als normaler Nutzer ausführen. Wir empfehlen außerdem aus Sicherheitsgründen, die Google Chrome-Berechtigung nicht auf Administrator heraufzustufen.

  • Sie können auch versuchen, Google Chrome anhand einer anderen Installationsdatei erneut zu installieren.
Aktualisierungsserver ist nicht verfügbar (Fehler: 7)

Fehler 7 bedeutet, dass die Aktualisierung erfolgreich heruntergeladen wurde, aber nicht richtig installiert werden konnte.

Starten Sie Ihren Computer neu. Überprüfen Sie anschließend im Task-Manager von Windows, ob die Datei "GoogleUpdate.exe" oder "GoogleUpdateOnDemand.exe" in der Liste der Prozesse angezeigt wird. Falls ja, führen Sie die Aktualisierung über Ihren Browser erneut durch. Falls Sie weiterhin Probleme haben, können Sie Google Chrome unter http://www.google.com/chrome/?hl=de neu installieren.

Falls das Problem immer noch auftreten sollte, bitten wir Sie darum, uns bei der Untersuchung zu helfen, indem Sie das Problem über die Chrome-Hilfeforum melden.

Suche nach Updates wird nicht abgeschlossen

Wenn die Meldung "Suche nach Updates läuft..." angezeigt wird und das Wartesymbol nicht aufhört, sich zu drehen, war zwischen Google Update und Google Chrome keine Kommunikation möglich. Überprüfen Sie, ob Sie die aktuelle unter www.google.com/chrome verfügbare Version von Google Chrome verwenden.

Es wird keine Fehler- bzw. Statusmeldung angezeigt

Wenn Sie das Feld Über öffnen und feststellen sollten, dass darin unten keine Statusmeldung wie "Auf Updates überprüfen" angezeigt wird, bedeutet dies, dass bedarfsgesteuerte Updates deaktiviert sind.

Überprüfen Sie, ob Sie die aktuelle unter www.google.com/chrome verfügbare Version von Google Chrome verwenden.

Falls Sie Windows Vista nutzen, muss außerdem eine der folgenden Voraussetzungen erfüllt sein:

  • Installation von Windows Vista SP1 (oder neuer)
  • Aktivierung der Benutzerkontensteuerung (User Account Control, UAC)
War dieser Artikel hilfreich?