Bücher vom Scannen in Bibliotheken ausschließen

Bei Büchern, die noch dem Urheberrecht unterliegen und die im Zuge des Bibliotheksprogramms gescannt wurden, erhalten Nutzer nur eine Vorschau der bibliografischen Daten und ein paar kurze Sätze um den Suchbegriff herum, ähnlich dem, was Nutzer in einer Rezension zu Gesicht bekämen. In Google Books werden niemals vollständige Seiten dieser Bücher gezeigt.

Falls Sie nicht möchten, dass Ihre Bücher und Fachzeitschriften in Bibliotheken gescannt werden, senden Sie uns die bibliografischen Informationen und eine Bestätigung, dass Sie über die Rechte an den Büchern verfügen.

Eine Alternative zum Ausschließen des Buches aus dem Bibliotheksprogramm ist, Anspruch auf das Buch zu erheben, damit es Ihrem Partnerkonto zugeordnet wird. Dadurch haben Sie mehr Möglichkeiten, zu bestimmen, wie es in Google Books erscheint. Sie können zum Beispiel die Metadaten bearbeiten, die Vorschau aktivieren oder es sogar vollständig verfügbar machen. Weitere Informationen zum Erheben von Anspruch auf im Zuge des Bibliotheksprogramms gescannte Bücher

War dieser Artikel hilfreich?