Sicherheit und Schutz der Inhalte von Büchern auf Google Play

Google legt Wert auf strenge Sicherheitsmaßnahmen zum Schutz der zur Vorschau bei Google Books verfügbaren Bücher. Diese gelten auch beim Verkauf der Bücher auf Google Play. Sobald ein Buch auf Google Play erworben und zum Bücherregal des Nutzers hinzugefügt wurde, kann es nur geöffnet werden, wenn der betreffende Nutzer in seinem Google-Konto angemeldet ist.

Im Gegensatz zu einem digitalen Download enthält jedes Buch auf Google Play eine individuelle Codierung, mit der das Buch bei einem Browserzugriff im Cache gespeichert wird. Weitere Informationen zum Dateischutz erhalten Sie hier. Dies bedeutet, dass das Buch in Fragmente unterteilt und temporär im Browserfenster gespeichert wird, über das der Zugriff auf das Buch erfolgt. Google Play ist ein webbasierter Dienst, daher sind die Bücher nicht auf die Verwendung als Dateidownload ausgerichtet, sondern auf die Anzeige im Browser. Dadurch kann Google den Missbrauch jedes Buchs auf Google Play erkennen und verhindern.

Käuferauthentifizierung und -zugriff

Für den Kauf von Büchern auf Google Play benötigen Käufer ein Google-Konto. Für alle Google-Produkte gelten bewährte Sicherheitsmaßnahmen, um die Sicherheit der Nutzerkonten zu gewährleisten.

Der Online-Zugriff auf Google Play-Bücher ist zeitlich unbefristet. Sofern der Käufer keine Erstattung für ein Buch anfordert, was normalerweise bis zu sieben Tage nach dem Kauf möglich ist, kann er zeitlich unbegrenzt auf das Buch zugreifen.

Versucht der Nutzer allerdings gleichzeitig über mehrere Geräte auf ein Buch auf Google Play zuzugreifen, verhindert unser System möglicherweise das Eröffnen neuer Lesesitzungen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?