Datenweitergabe auf Fernsehern ohne Android TV ausschalten

Auf einigen LG-Fernsehern mit Google Assistant, die ab 2018 hergestellt werden, wird das Android TV-Betriebssystem nicht verwendet. Wenn Google Assistant in einen Fernseher oder eine Set-Top-Box integriert ist, finden Sie einen entsprechenden Hinweis auf der Verpackung.


Auf diesen Fernsehern benötigen Google und der Gerätehersteller Ihre Erlaubnis, um Daten zu teilen, damit Google Assistant und die Sprachdienste Ihres Geräts richtig funktionieren.

Auf Fernsehern, auf denen das Android TV-Betriebssystem nicht installiert ist, variieren die verfügbaren Sprachen. Auf LG-Fernsehern ist Google Assistant auf Deutsch, Englisch, Französisch, Italienisch, Japanisch, Koreanisch, Portugiesisch (Brasilien) und Spanisch verfügbar. Auf allen anderen Fernsehern ist Google Assistant nur auf Englisch verfügbar.

Datenweitergabe ein- oder ausschalten

Wenn Sie Ihren Fernseher einrichten, sehen Sie die Bedingungen für die Datenweitergabe für Google Assistant und die Sprachdienste des Geräteherstellers. Folgen Sie der Anleitung auf dem Bildschirm, um die Datenweitergabe und Google Assistant einzuschalten. 

Datenweitergabe deaktivieren

Sie können die Datenweitergabe jederzeit ausschalten.

Beachten Sie, dass dann Google Assistant und die Sprachdienste des Geräteherstellers nicht funktionieren.

  1. Drücken Sie die Mikrofontaste auf der Fernbedienung.
  2. Sagen Sie "Deaktiviere die Datenweitergabe".

Datenweitergabe wieder aktivieren

  1. Drücken Sie die Mikrofontaste auf der Fernbedienung.
  2. Stellen Sie eine Frage oder geben Sie einen Befehl.
  3. Lesen Sie sich die Bedingungen für die Datenweitergabe durch und stimmen Sie diesen zu.

So funktioniert die Datenweitergabe

So werden Informationen geteilt

  • Alles, was Sie sagen, während Sie die Mikrofontaste auf der Fernbedienung drücken, wird mit Google geteilt.
  • Google wandelt die Äußerung in Text um und gibt den transkribierten Text an den Gerätehersteller weiter. 
  • Je nachdem, was Sie sagen, antwortet entweder der Gerätehersteller oder Google. Der Partner, der nicht antwortet, löscht Ihre Äußerung innerhalb von 30 Tagen aus den Protokollen.
  • Wenn Google Ihnen antwortet, verwenden wir Ihre Daten gemäß den Nutzungsbedingungen von Google sowie der Datenschutzerklärung.
  • Personenbezogene Daten, die Google mit Ihrem Gerätehersteller teilt, dürfen von diesem nicht für andere Zwecke verwendet werden, darunter auch Werbung oder die Erstellung von Nutzerprofilen.

Welche Informationen werden geteilt?

Google und der Gerätehersteller teilen u. a. die folgenden Informationen:

  • Gerätename
  • Postleitzahl
  • Ort
  • Geräteeinstellungen
  • Geräte-ID

Nachdem Sie Ihr Google-Konto mit dem Gerät verknüpft haben, hat Ihr Gerätehersteller auch eingeschränkten Zugriff auf personenbezogene Daten, z. B.:

  • Name
  • E-Mail-Adresse
  • Profil-URL und Profilbild, wenn Sie ein Google+ Profil haben
  • Spracheinstellungen

Während einer Unterhaltung können Google und der Gerätehersteller Ihre Aussagen und Inhalte auf dem Bildschirm dazu verwenden, eine bessere Antwort zu finden. 

Wenn Sie zum Beispiel die Fragen "Wer ist Barack Obama?" und "Wie groß ist er?" stellen, können Google und der Gerätehersteller die erste Frage verwenden, um Ihnen eine bessere Antwort auf die zweite Frage zu geben.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?