So legen Sie fest, welche Daten Sie für Google Assistant freigeben

Bei der Einrichtung von Google Assistant werden Sie unter Umständen dazu aufgefordert, bestimmte Einstellungen zu aktivieren.

Einstellungen, die Sie eventuell aktivieren sollten

Unter Umständen werden Sie aufgefordert, die folgenden Einstellungen zu aktivieren:

Wenn Sie diese Einstellungen aktivieren, gelten sie sowohl für Google Assistant als auch für andere von Ihnen verwendete Google-Dienste.

Bei nicht aktivierten Einstellungen 
Wenn Sie diese Einstellungen nicht aktivieren, können Sie Assistant auch so, d. h. in weniger personalisierter Form nutzen.
Auch in dieser Form kann Google Assistant für Sie beispielsweise im Internet nach Antworten und Informationen zu Ihrer Umgebung suchen, Medien abspielen und Erinnerungen einrichten. Je nachdem, welche Einstellung Sie deaktiviert lassen, ist Google Assistant unter dem jeweiligen Aspekt für Sie wahrscheinlich weniger personalisiert. Wenn zum Beispiel „Kontaktinformationen von meinen Geräten“ nicht aktiviert ist, erkennt Assistant möglicherweise nicht, welchen Kontakt Sie meinen, wenn Sie jemanden anrufen möchten.

Diese Einstellungen aktivieren bzw. deaktivieren 

Gehen Sie dazu so vor:

  1. Rufen Sie auf Ihrem Gerät Ihr Google-Konto auf. Unter Umständen müssen Sie sich erst in Ihrem Konto anmelden.
  2. Aktivieren bzw. deaktivieren Sie diese Einstellungen:
Sie können diese Einstellungen jederzeit aktivieren bzw. deaktivieren. Weitere Informationen dazu, wie Assistant Ihnen anhand dieser Einstellungen helfen kann 
Welche Daten können Sie noch freigeben?
Sie können Google Assistant Zugriff auf weitere Daten geben, um Antworten zu erhalten, die stärker auf Sie zugeschnitten sind. Welche Berechtigungen Sie erteilen können, hängt davon ab, welches Gerät Sie verwenden. Einige Beispiele:
  • Inhalte auf Ihrem Display: Auf einigen Geräten wie Android-Smartphones, Android-Tablets und Chrome OS-Laptops können Sie Assistant bitten, Ihnen Informationen zu den Inhalten zu zeigen, die aktuell auf dem Display zu sehen sind. Wenn zum Beispiel ein Filmtitel auf dem Display angezeigt wird, können Sie Informationen zur Besetzung erhalten.
  • Voice Match: Diese Funktion ist auf manchen Geräten verfügbar und ermöglicht es Assistant und der Google App, Ihre Stimme zu erkennen. Wenn diese Einstellung aktiviert ist,
    • können sich mehrere Personen auf gemeinsam genutzten Geräten anmelden und 
    • erkennt Google Assistant Sie anhand Ihrer Stimme und kann so auf persönliche Informationen wie Ihren Kalender zugreifen. Voraussetzung ist, dass Sie die Einstellung "Persönliche Ergebnisse" aktiviert haben.

Google Assistant-Aktivitäten löschen

Wenn Sie Web- & App-Aktivitäten aktiviert haben, werden Ihre Interaktionen mit Google Assistant möglicherweise in Ihrem Google-Konto gespeichert und auf der Seite Meine Aktivitäten angezeigt. Sie haben jederzeit die Möglichkeit, die Aktivitäten in Google Assistant zu löschen.

Häufige Fragen

Wie verwendet Google meine Daten?

Wir verwenden Ihre Daten, um Dienste wie Google Assistant für Sie zu optimieren. Weitere Informationen dazu finden Sie in der Datenschutzerklärung von Google.

Weitere Informationen dazu, wie wir Ihre Daten schützen, finden Sie im Google Sicherheitscenter.

Werden meine Interaktionen verwendet, um Google Assistant zu verbessern?

Wir möchten Google Assistant für unsere Nutzer weiter verbessern. Dazu gehört auch, dass Google Assistant aus früheren Aktivitäten lernt.

Verwendet Google meine Interaktionen mit Google Assistant, um die angezeigte Werbung für mich zu personalisieren?

Ihre Interaktionen mit Google Assistant werden unter Umständen dazu verwendet, Ihnen nützlichere Werbung anzuzeigen. Sie können frühere Interaktionen mit Google Assistant jederzeit löschen.

Hier finden Sie Informationen dazu, wie Sie die angezeigte Werbung verwalten können. 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
1633398
false