Ihre Daten bleiben geschützt, während die Aktivierungstechnologien von Assistant verbessert werden

Das föderierte Lernen ist eine Technologie, mit der Google Modelle direkt auf Ihrem Gerät verbessern kann, ohne Ihre Rohdaten an die Google-Server zu senden. Dadurch bleiben Ihre Daten besser geschützt. Google nutzt föderiertes Lernen, um die Aktivierung von Geräten mit integriertem Assistant zu verbessern, wenn Sie „Hey Google“ sagen.

Wenn Sie etwa fragen: „Hey Google, wie wird das Wetter morgen?“, erkennt ein Modell auf Ihrem Gerät, dass Sie „Hey Google“ gesagt haben, und sendet Ihre Anfrage an Google Assistant.

Auf unterstützten Smart-Home-Geräten mit Kameras können Gerätemodelle auch Bilder speichern und verwenden, um Gesten, Blicke und Lippenbewegungen zu erkennen und dadurch das Gerät zu aktivieren.

Es kann auch passieren, dass Geräte unbeabsichtigt aktiviert werden, auch wenn Sie nicht „Hey Google“ gesagt haben. In anderen Fällen werden Geräte womöglich nicht ausgelöst, obwohl Sie „Hey Google“ gesagt haben.

Mit föderiertem Lernen möchten wir jetzt diese Aktivierungstechnologien von Assistant verbessern und die Fälle fälschlicherweise ausgelöster bzw. nicht ausgelöster Aktivierungen verringern.

Weitere Informationen zum föderierten Lernen finden Sie im Onlinecomic zur Google-KI.

Sprachaufnahmen

Wenn die Option „Assistant-Aktivierung auf deinen Geräten verbessern“ aktiviert ist, werden bei der Aktivierung oder Beinahe-Aktivierung von Google Assistant vorübergehend kurze Sequenzen Ihrer Sprachaufnahmen auf Ihrem Gerät gespeichert. Wir verwenden diese Aufnahmen im Rahmen des föderierten Lernens, um zu erfahren, wie die Sprach- und Aktivierungstechnologien von Assistant verbessert werden können.

Bei der Aktivierung von Google Assistant

Wenn Google Assistant aktiviert wird, wird Ihre Sprachaufnahme möglicherweise an Google-Server gesendet, damit Assistant Ihre Anfrage ausführen und z. B. die Wettervorhersage an Ihr Smartphone senden kann. Dies passiert auch bei einer unbeabsichtigten Aktivierung. Wenn Sie Web- & App-Aktivitäten aktiviert haben und Audioaufnahmen einschließen, werden diese Aufnahmen auf Google-Servern gespeichert.

Bei der Beinahe-Aktivierung von Google Assistant

„Beinahe-Aktivierungen“ treten auf, wenn das „Hey Google“-Modell Geräusche oder Ihre Stimme erkennt und Google Assistant fast aktiviert worden wäre.

Ihre Sprachaufnahmen von Beinahe-Aktivierungen werden nicht an Google-Server gesendet. Sie werden aber möglicherweise auf Ihrem Gerät gespeichert, wenn die Option „Assistant-Aktivierung auf deinen Geräten verbessern“ aktiviert ist. Wenn Ihr Gerät diese Aufnahmen speichert, kann es sein, dass Sie keinen Hinweis dazu erhalten. Es können bis zu 20 Aufnahmen pro Tag gespeichert werden. Gemeinsam mit diesen Aufnahmen wird Folgendes erhoben:

  • Wie und wann Sie mit Assistant auf Ihrem Smartphone interagieren
  • Wie erfolgreich eine Interaktion war
  • Informationen zur Konfiguration Ihres Smartphones

Wie lange bleiben Aufnahmen auf einem Gerät gespeichert?

Aufnahmen auf Ihrem Gerät, die mit „Hey Google“ aktiviert oder beinahe aktiviert wurden, bleiben bis zu 63 Tage auf Ihrem Gerät gespeichert, sofern Sie sie nicht vorher löschen. Informationen zum Löschen von Aufnahmen auf Ihrem Gerät

Informationen zum Aktivieren oder Deaktivieren des föderierten Lernens

Gespeicherte Transkripte

Wenn die Option „Assistant-Aktivierung auf deinen Geräten verbessern“ aktiviert ist, werden bei der Aktivierung oder Beinahe-Aktivierung von Google Assistant vorübergehend bis zu 20 der ersten wahrgenommenen Wörter gespeichert. Außerdem werden folgende Daten gespeichert:

  • Wie und wann Sie mit Assistant auf Ihrem Smartphone interagieren
  • Wie erfolgreich Interaktionen sind
  • Informationen zur Konfiguration Ihres Smartphones

Mithilfe dieser Daten arbeiten wir an der Verbesserung der Aktivierungstechnologien von Google Assistant. Dabei verlassen die Daten aber niemals Ihr Gerät.

Wie lange bleiben Transkripte auf einem Gerät gespeichert?

Transkripte und die zugehörigen Metadaten, die zur Verbesserung der Aktivierungstechnologien von Assistant verwendet werden, bleiben bis zu 63 Tage auf Ihrem Gerät, es sei denn, Sie löschen sie davor. Informationen zum Löschen von Transkripten auf Ihrem Gerät

Informationen zum Aktivieren oder Deaktivieren des föderierten Lernens

Gespeicherte Bilder

Wenn die Option „Assistant-Aktivierung auf deinen Geräten verbessern“ aktiviert ist und Google Assistant aktiviert wird, werden vorübergehend Bilder auf Ihrem Gerät gespeichert. Mithilfe dieser Bilder arbeiten wir an der Verbesserung der Aktivierungstechnologien von Google Assistant. Dabei verlassen die Bilder aber niemals Ihr Gerät.

Wie lange bleiben Bilder auf einem Gerät gespeichert?

Bilder, die zur Verbesserung der Aktivierungstechnologien von Assistant verwendet werden, bleiben bis zu 63 Tage auf Ihrem Gerät gespeichert, es sei denn, Sie löschen sie schon früher manuell. Informationen zum Löschen von Bildern auf Ihrem Gerät

Informationen zum Aktivieren oder Deaktivieren des föderierten Lernens

So wird Google Assistant durch föderiertes Lernen verbessert

Die auf Ihren Geräten gespeicherten Sprachaufnahmen, Transkripte und Bilder werden verwendet, um die Aktivierungstechnologien von Assistant zu verbessern. Google Assistant stellt anhand der Sprach-, Transkript- und Bilddaten fest, wie das Modell angepasst werden muss, und sendet eine Zusammenfassung der Modelländerungen an die Google-Server. Google verwendet diese Informationen, um bessere Modelle für alle Nutzer bereitzustellen.

Google Assistant führt auf Ihrem Gerät nur dann Berechnungen im Rahmen des föderierten Lernens aus, wenn das Gerät inaktiv, an die Stromversorgung angeschlossen und mit einem WLAN verbunden ist.

So werden Ihre Daten durch föderiertes Lernen geschützt

Bei einer Beinahe-Aktivierung von Google Assistant wird die Sprachaufnahme nicht an die Google-Server gesendet. Stattdessen wird sie möglicherweise auf Ihrem Gerät gespeichert.

Wenn Google Assistant aktiviert wird, wird Ihre Sprachaufnahme möglicherweise an Google-Server gesendet, damit Assistant Ihre Anfrage ausführen kann. Außerdem kann die Sprachaufnahme auf Ihrem Gerät gespeichert werden.

Die auf Ihrem Gerät gespeicherten Sprachaufnahmen, Transkripte oder Bilder sind verschlüsselt und werden nur zur Verbesserung der Aktivierungstechnologien von Assistant verwendet. Sie werden gelöscht, sobald sie nicht mehr benötigt werden, spätestens jedoch nach 63 Tagen.

Tipp: In den Aktivitätseinstellungen können Sie festlegen, ob Ihre Sprachaufnahmen auf den Google-Servern gespeichert werden sollen.

Einstellungen und Daten verwalten

Standardmäßig ist die Verwendung von föderiertem Lernen zur Verbesserung der Aktivierungstechnologien von Assistant deaktiviert.

Föderiertes Lernen für die Aktivierungstechnologien von Assistant aktivieren
  1. Sagen Sie zu Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet: „Hey Google, öffne die Assistant-Einstellungen.“
  2. Tippen Sie unter „Alle Einstellungen“ auf Aktivierung von Assistant verbessern. Wenn Sie die Einstellung nicht finden, tippen Sie zuerst auf Ich.
  3. Aktivieren Sie die Option Assistant-Aktivierung auf deinen Geräten verbessern.

Das Aktivieren dieser Einstellung hat keine Auswirkung darauf, wie Ihre Daten in anderen Einstellungen erhoben, gespeichert oder verwendet werden.

Föderiertes Lernen für die Aktivierungstechnologien von Assistant deaktivieren und Sprachaufnahmen, Transkripte und Bilder auf einem Gerät löschen
  1. Sagen Sie zu Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet: „Hey Google, öffne die Assistant-Einstellungen.“
  2. Tippen Sie unter „Alle Einstellungen“ auf Aktivierung von Assistant verbessern. Wenn Sie die Einstellung nicht finden, tippen Sie zuerst auf Ich.
  3. Deaktivieren Sie die Option Assistant-Aktivierung auf deinen Geräten verbessern.

Wenn Sie föderiertes Lernen für die Aktivierungstechnologien von Assistant deaktivieren

  • Google Assistant löscht die Sprachaufnahmen, Transkripte und Bilder, die auf Ihrem Gerät gespeichert waren, um die Aktivierung von Geräten mit integriertem Assistant zu verbessern.
  • „Hey Google“ funktioniert weiterhin wie gewohnt.
  • Das Deaktivieren dieser Einstellung hat keine Auswirkung darauf, wie Ihre Daten in anderen Einstellungen erhoben, gespeichert oder verwendet werden. Assistant löscht keine Sprachaufnahmen auf Google-Servern, wenn Sie Web- & App-Aktivitäten aktiviert haben und Audioaufnahmen einschließen. Informationen zum Löschen von Sprachaufnahmen auf Google-Servern
Sprachaufnahmen von den Google-Servern löschen

Unter „Meine Aktivitäten“ finden Sie eine Liste Ihrer bisherigen Aktivitäten im Zusammenhang mit Google Assistant. Wenn eine Aktivität eine Aufnahme beinhaltet, wird das Audiosymbol Sprechen angezeigt.

  1. Gehen Sie unter „Meine Aktivitäten“ zu „Google Assistant-Aktivitäten“.
  2. Wählen Sie die Aktivität aus, die Sie löschen möchten:
    • Eine einzelne Aktivität und Aufnahme löschen: Wählen Sie neben der Aktivität, die Sie löschen möchten, „Mehr“ Mehr und dann Löschen.
    • Alle Google Assistant-Aktivitäten löschen, nicht nur Aktivitäten mit einer Aufnahme: Wählen Sie rechts oben „Mehr“ Mehr und dann Aktivitäten löschen nach und dann Gesamte Zeit.

Weitere Informationen zum Verwalten von Audioaufnahmen

Sprachaufnahmen nicht auf Google-Servern speichern
  1. Gehen Sie zu den Aktivitätseinstellungen.
  2. Wenn „Web- & App-Aktivitäten“ aktiviert ist, entfernen Sie das Häkchen neben „Sprach- und Audioaktivitäten einschließen“.
    • Wenn „Web- & App-Aktivitäten“ deaktiviert oder die Option „Sprach- und Audioaktivitäten einschließen“ nicht aktiviert ist, speichert Google Assistant Ihre Sprachaufnahmen nicht auf Google-Servern.

Weitere Informationen zu Web- & App-Aktivitäten

„Hey Google“ deaktivieren
  1. Sagen Sie zu Ihrem Android-Smartphone oder -Tablet „Hey Google, öffne die Assistant-Einstellungen“ oder rufen Sie die Assistant-Einstellungen auf.
  2. Tippen Sie unter „Alle Einstellungen“ auf Allgemein.
  3. Deaktivieren Sie Google Assistant.
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
366120736622640238
true
Suchen in der Hilfe
true
true
true
true
true
1633398