COVID-19-Benachrichtigungen auf Ihrem Android-Smartphone aktivieren

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie mit einer Person Kontakt hatten, die positiv auf COVID-19 getestet wurde und dies freiwillig gemeldet hat, können Sie COVID-19-Benachrichtigungen aktivieren und eine entsprechende App installieren. Wenn Sie diese Benachrichtigungen nicht mehr erhalten möchten, können Sie sie jederzeit wieder deaktivieren.

Um COVID-19-Benachrichtigungen erhalten zu können, müssen Sie die App Ihrer Gesundheitsbehörde herunterladen. Diese App wird nicht von Google oder Apple entwickelt.

Das Benachrichtigungssystem und die App der für Sie zuständigen Gesundheitsbehörde erfassen zu keiner Zeit Ihren Standort.

  • Falls Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden, können Sie dies freiwillig über die App Ihrer Gesundheitsbehörde melden, um dabei zu helfen, Personen, mit denen Sie Kontakt hatten, darüber zu informieren. Ihre Identität oder persönliche Daten werden nicht an Google, Apple, andere Nutzer oder Behörden weitergegeben.
  • Wenn Sie mit jemandem Kontakt hatten, der ebenfalls COVID-19-Benachrichtigungen nutzt und über die App gemeldet hat, positiv auf COVID-19 getestet worden zu sein, werden Sie in der App Ihrer Gesundheitsbehörde darüber benachrichtigt und von ihr über die möglichen nächsten Schritte informiert.

Voraussetzungen

  • Laden Sie die App Ihrer Gesundheitsbehörde herunter und aktivieren Sie zusätzlich die Einstellung zu COVID-19-Benachrichtigungen auf Ihrem Smartphone.
  • Aktivieren Sie auf Ihrem Smartphone Bluetooth. Informationen zum Aktivieren von Bluetooth
  • Bei Android-Geräten muss die Standortermittlung aktiviert sein, damit Bluetooth-Geräte in deiner Nähe gefunden werden können. Für COVID-19-Benachrichtigungen wird der Gerätestandort jedoch nicht ermittelt und eine Standortbestimmung ist zusätzlich explizit durch die Nutzungsbedingungen mit dem App-Anbieter ausgeschlossen. Android-Nutzer können jederzeit unter Einstellungen > Standort > App-Berechtigung einsehen und entscheiden, welche Apps auf den Standort zugreifen dürfen. Informationen zum Aktivieren der Standortermittlung. Das Benachrichtigungssystem und die App der für Sie zuständigen Gesundheitsbehörde erfassen zu keiner Zeit Ihren Standort.

So funktionieren COVID-19-Benachrichtigungen

Smartphones, die die App Ihrer Gesundheitsbehörde installiert haben und deren Nutzer COVID-19-Benachrichtigungen aktiviert haben, erzeugen Zufallskennungen, die nicht einem Gerät oder einer Person zugeordnet werden können. Als zusätzlicher Schutz wird diese Zufallskennung alle 10 bis 20 Minuten geändert. Dies trägt weiter dazu bei, dass Nutzer nicht über diese Zufallskennungen identifiziert werden können.

Ihr Smartphone und die Smartphones anderer in Ihrer Umgebung tauschen diese Zufallskennungen dann im Hintergrund über Bluetooth aus. Hierzu wird Bluetooth Low Energy verwendet, eine energiesparende Bluetooth-Variante.

Auf Ihrem Smartphone werden alle Zufallskennungen von durch infizierte Nutzer selbst und freiwillig als positiv gemeldeten COVID-19-Fällen in regelmäßigen Abständen mit der eigenen Liste abgeglichen.

Wenn eine Übereinstimmung festgestellt wird, werden Sie von der App benachrichtigt und erhalten von Ihrer zuständigen Gesundheitsbehörde weitere Informationen dazu, wie Sie sich am besten verhalten und damit sich selbst und Ihr Umfeld schützen können.

Wie die App möglicherweise einen Kontakt mit einer infizierten Person erkennt

Die Gesundheitsbehörde legt in ihrer App fest, welche Faktoren potenziell auf einen Kontakt mit einer infizierten Person hinweisen können.

Wenn die App feststellt, dass Sie mit jemandem Kontakt hatten, der freiwillig gemeldet hat, dass er positiv auf COVID-19 getestet wurde, sendet das System folgende Angaben an die App:

  • Den Tag, an dem der Kontakt stattfand.
  • Die Dauer des Kontakts.
  • Die Bluetooth-Signalstärke des Kontakts.
  • Die App der Gesundheitsbehörde darf den Standort Ihres Smartphones nicht abrufen.
  • Auch das Benachrichtigungssystem ermittelt weder Ihren Standort, noch gibt es die Identität anderer Nutzer an die App, Google, Apple oder Behörden weiter.

Wenn Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden

  1. Sie können in der App Ihrer Gesundheitsbehörde freiwillig melden, dass Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden. Hierfür kann Ihre Gesundheitsbehörde zum Schutz gegen unbeabsichtigte Falschmeldungen ein Überprüfungsverfahren, etwa ein QR-Code-Verfahren, einsetzen.
  2. In diesem Fall werden die von Ihrem Smartphone gesendeten Zufallskennungen der letzten 14 Tage auf den Server Ihrer Gesundheitsbehörde hochgeladen. Apps von anderen Nutzern können diese Zufallskennungen dann zusammen mit Zufallskennungen anderer infizierter Personen vom Server der Gesundheitsbehörde herunterladen und dann lokal auf dem Gerät abgleichen, ob sie mit infizierten Personen in Kontakt gekommen sind. Die Nutzer können dann entsprechend benachrichtigt werden, erfahren jedoch nicht, um wen es sich bei den infizierten Personen handelt oder wann und wo dieser Kontakt stattfand.
  3. Für den Fall, dass Sie sich in der App als auf COVID-19 positiv getestet melden, kann es sein, dass Sie Ihre Gesundheitsbehörde um weitere Angaben bittet, wie z. B. Ihre Altersgruppe oder Ihr Geschlecht. Diese Daten werden ggf. von Gesundheitsbehörden erhoben, eine Beantwortung ist in jedem Fall freiwillig und keine dieser Daten werden mit Google, Apple oder anderen Nutzern geteilt.

So schützt das Benachrichtigungssystem Ihre Daten

Sie entscheiden selbst, ob und wann Ihre Daten weitergegeben werden.

  • Der gesamte Abgleich für COVID-19-Benachrichtigungen findet nur auf Ihrem Gerät statt. Nur Sie und Ihre App wissen, ob Sie in der App gemeldet haben, dass Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden bzw. in Kontakt mit einer Person waren, die gemeldet hat, dass sie positiv getestet wurde. Ihre Identität wird niemals an andere Nutzer, Apple, Google oder Behörden weitergegeben.
  • Selbst wenn Sie eine App Ihrer Gesundheitsbehörde herunterladen, werden keine Zufallskennungen von Ihrem Smartphone gesendet, bevor Sie COVID-19-Benachrichtigungen aktivieren.
  • Wenn Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden, entscheiden Sie freiwillig, ob Sie die Zufallskennungen mit der App teilen und damit anderen Nutzern des Systems die Möglichkeit geben, ggf. informiert zu werden. 
  • Die Zufallskennungen, die Ihr Smartphone aussendet, werden alle 10 bis 20 Minuten geändert. Dies trägt dazu bei, dass Ihr Gerät nicht über diese Zufallskennungen identifiziert werden kann.
  • Ihr Smartphone speichert gesendete und empfangene Zufallskennungen nur für die jeweils letzten 14 Tage.
  • Die App der Gesundheitsbehörde darf weder den Standort Ihres Smartphones nutzen noch Ihren Standort im Hintergrund aufzeichnen.
  • Das Benachrichtigungssystem kann nur von offiziellen Apps von Gesundheitsbehörden verwendet werden.
COVID-19-Benachrichtigungen deaktivieren
Sie können COVID-19-Benachrichtigungen in den Einstellungen Ihres Android-Smartphones jederzeit deaktivieren oder die App der Gesundheitsbehörde deinstallieren.
Wichtig: Wenn Sie die Funktion deaktivieren, werden Sie nicht mehr benachrichtigt, falls Sie Kontakt mit einer Person hatten, die über dieses System freiwillig gemeldet hat, positiv auf COVID-19 getestet worden zu sein.
  1. Gehen Sie in Ihrem Android-Gerät auf "Einstellungen".
  2. Tippen Sie auf Google und dann COVID-19-Benachrichtigungen.
  3. Deaktivieren Sie COVID-19-Benachrichtigungen oder Benachrichtigungen für eine bestimmte App.
Löschen des Kontaktverlaufs
Die auf Ihrem Gerät gespeicherten Zufallskennungen werden nach 14 Tagen automatisch gelöscht. Sie können sie jedoch auch schon vorher löschen. Allerdings werden damit nicht die Zufallskennungen gelöscht, die von anderen Geräten empfangen und gespeichert wurden oder die Sie bereits mit der App geteilt haben.
Wichtig: Wenn Sie die Zufallskennungen löschen, können Sie für diesen Zeitraum nicht mehr benachrichtigt werden, falls Sie Kontakt mit einer Person hatten, die gemeldet hat, positiv auf COVID-19 getestet worden zu sein - und falls Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden, können Sie die Zufallskennungen für diesen Zeitraum nicht mehr übermitteln, um andere zu warnen.
  1. Gehen Sie in Ihrem Android-Gerät auf "Einstellungen".
  2. Tippen Sie auf Google und dann COVID-19-Benachrichtigungen.
  3. Tippen Sie auf Zufallskennungen löschen und dann Löschen.
Wenn Sie Kontakt mit einer Person hatten, die in der App gemeldet hat, dass sie positiv auf COVID-19 getestet wurde

Sie werden dann von der App Ihrer Gesundheitsbehörde möglicherweise benachrichtigt, dass Sie mit einem COVID-19-Infizierten in Kontakt waren. Wenn Sie eine solche Benachrichtigung erhalten, erfahren Sie in der App, was Sie als Nächstes tun sollten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?