COVID-19-Benachrichtigungen auf Ihrem Android-Smartphone aktivieren

Wenn Sie wissen möchten, ob Sie mit einer Person Kontakt hatten, die positiv auf COVID-19 getestet wurde und dies freiwillig gemeldet hat, können Sie COVID-19-Benachrichtigungen aktivieren und eine entsprechende App installieren. Wenn Sie diese Benachrichtigungen nicht mehr erhalten möchten, können Sie sie jederzeit wieder deaktivieren.

Wenn Sie das COVID-19-Benachrichtigungssystem nutzen möchten, müssen Sie die offizielle App bei Ihrer Gesundheitsbehörde herunterladen. Diese App wird nicht von Google oder Apple entwickelt.

  • Falls Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden, können Sie dies freiwillig über die App Ihrer Gesundheitsbehörde melden, um dabei zu helfen, Personen, mit denen Sie Kontakt hatten, darüber zu informieren. Ihre Identität oder persönlichen Daten werden nicht an Google, Apple, andere Nutzer oder Behörden weitergegeben.
  • Wenn Sie mit jemandem Kontakt hatten, der ebenfalls COVID-19-Benachrichtigungen nutzt und über die App gemeldet hat, positiv auf COVID-19 getestet worden zu sein, werden Sie in der App Ihrer Gesundheitsbehörde darüber benachrichtigt und von ihr über die möglichen nächsten Schritte informiert.

Wie Ihr Smartphone aktualisiert wurde

Ihr Android-Smartphone wird regelmäßig im Hintergrund aktualisiert. Das COVID-19-Benachrichtigungssystem wurde im Rahmen eines Updates für die Google Play-Dienste eingeführt.

Das System ist standardmäßig deaktiviert. Es wird nur aktiv, wenn Sie das möchten. Wenn Sie diese Benachrichtigungen nicht mehr erhalten möchten, können Sie sie jederzeit wieder deaktivieren.

Die meisten Android-Smartphones erhalten dieses Update. Für einige Smartphones von Huawei ist es jedoch möglicherweise nicht verfügbar.

Voraussetzungen

Offizielle App herunterladen

Im Play Store können Sie die offizielle App der zuständigen öffentlichen Gesundheitsbehörden herunterladen.

Einige öffentliche Gesundheitsbehörden erstellen benutzerdefinierte Apps und andere passen eine von Google bereitgestellte Vorlagen-App an. Apps, die mit dem COVID-19-Benachrichtigungssystem arbeiten, haben ein entsprechendes Kennzeichen (). Apps ohne dieses Kennzeichen verwenden das COVID-19-Benachrichtigungssystem nicht.

So laden Sie eine offizielle App herunter:

  1. Hier finden Sie Apps, die in Ihrer Region verfügbar sind.
  2. Laden Sie eine verfügbare App aus dem Play Store herunter.
Die App informiert Sie darüber, wie Sie COVID-19-Benachrichtigungen aktivieren. Falls Sie Hilfe mit der App benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an den App-Entwickler.

Smartphoneeinstellungen prüfen oder ändern

So funktionieren COVID-19-Benachrichtigungen

Sobald Sie der Nutzung des COVID-19-Benachrichtigungssystems zustimmen, werden vom System auf Ihrem Gerät Zufallskennungen erstellt. Die Zufallskennungen, die Ihr Smartphone aussendet, werden alle 10 bis 20 Minuten geändert. Dies trägt dazu bei, dass Ihr Gerät nicht über diese Zufallskennungen identifiziert werden kann.

Ihr Smartphone arbeitet im Hintergrund, um die Zufallskennungen über Bluetooth an andere Smartphones in Ihrer Nähe weiterzugeben, für die ebenfalls COVID-19-Benachrichtigungen aktiviert sind. Auf Ihrem Smartphone werden alle Zufallskennungen von durch infizierte Nutzer selbst und freiwillig als positiv gemeldeten COVID-19-Fällen in regelmäßigen Abständen mit der eigenen Liste abgeglichen.

Wenn eine Übereinstimmung festgestellt wird, werden Sie von der App benachrichtigt und erhalten von Ihrer zuständigen Gesundheitsbehörde weitere Informationen dazu, wie Sie sich am besten verhalten und damit sich selbst und Ihr Umfeld schützen können.

Wie die App möglicherweise einen Kontakt mit einer infizierten Person erkennt

Die öffentliche Gesundheitsbehörde legt in ihrer App fest, welche Faktoren potenziell auf einen Kontakt mit einer infizierten Person hinweisen können.

Wenn die App feststellt, dass Sie mit jemandem Kontakt hatten, der freiwillig gemeldet hat, dass er positiv auf COVID-19 getestet wurde, kann das System bestimmte Informationen an die App senden. Dazu können gehören:

  • Der Tag, an dem der Kontakt stattfand.
  • Die Dauer des Kontakts.
  • Die Bluetooth-Signalstärke des Kontakts.

Die App der Gesundheitsbehörde darf den Standort Ihres Smartphones nicht abrufen.

Auch das Benachrichtigungssystem ermittelt weder Ihren Standort noch gibt es die Identität anderer Nutzer an die App, Google, Apple oder Behörden weiter.

So schützt das COVID-19-Benachrichtigungssystem Ihre Daten

Sie bestimmen, ob Sie das System nutzen und Ihre Daten freigeben

Dieses System wird nur aktiv, wenn Sie sich entscheiden, es einzusetzen. Sie legen fest, ob Sie COVID-19-Benachrichtigung erhalten, und entscheiden selbst, ob und wann Ihre Daten weitergegeben werden. Wenn Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden, entscheiden Sie freiwillig, ob Sie die Zufallskennungen mit der App teilen und damit anderen Nutzern des Systems die Möglichkeit geben, ggf. informiert zu werden.

Weder Google oder Apple noch andere Nutzer kennen Ihre Identität

Der gesamte Abgleich für COVID-19-Benachrichtigungen findet nur auf Ihrem Gerät statt. Nur Sie und Ihre App wissen also, ob Sie in der App gemeldet haben, dass Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden oder in Kontakt mit einer Person waren, die gemeldet hat, dass sie positiv getestet wurde. Ihre Identität wird niemals an andere Nutzer, Apple, Google oder Behörden weitergegeben.

Ihr Standort wird nicht erfasst

Das COVID-19-Benachrichtigungssystem erfasst und verwendet keine Gerätestandortdaten. Über die Bluetooth-Funktion wird lediglich erkannt, wenn sich zwei Geräte in der Nähe voneinander befinden – der Standort der Geräte wird dabei jedoch nicht erfasst.

Die App der Gesundheitsbehörde darf weder den Standort Ihres Smartphones nutzen noch Ihren Standort im Hintergrund aufzeichnen.

Warum unter Android 10 und niedriger die Standortermittlung aktiviert sein muss, damit COVID-19-Benachrichtigungen funktionieren, erfahren Sie hier.

Nur öffentliche Gesundheitsbehörden können dieses System nutzen

Das Benachrichtigungssystem kann nur von offiziellen Apps der öffentlichen Gesundheitsbehörden verwendet werden. Diese Apps müssen wichtige Kriterien im Hinblick auf Datenschutz, Datensicherheit und Datennutzung erfüllen.

Was Sie noch tun können

COVID-19-Benachrichtigungen deaktivieren

COVID-19-Benachrichtigungen sind standardmäßig deaktiviert.

Wenn Sie erst eingewilligt, dann aber Ihre Meinung geändert haben, können Sie die Benachrichtigungen in den Einstellungen Ihres Android-Smartphones jederzeit deaktivieren oder die App der Gesundheitsbehörde deinstallieren.
Wichtig: Wenn Sie die Funktion deaktivieren, werden Sie nicht mehr benachrichtigt, falls Sie Kontakt mit einer Person hatten, die über dieses System freiwillig gemeldet hat, positiv auf COVID-19 getestet worden zu sein.
  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem Android-Gerät.
  2. Tippen Sie auf Google und dann COVID-19-Benachrichtigungen.
  3. Deaktivieren Sie COVID-19-Benachrichtigungen.
Kontaktverlauf löschen
Nachdem Sie das System aktiviert haben, können Sie die auf Ihrem Gerät gespeicherten Zufallskennungen löschen. Nach 14 Tagen werden diese außerdem automatisch gelöscht. Allerdings werden damit nicht die Zufallskennungen gelöscht, die möglicherweise von anderen Geräten empfangen und gespeichert wurden oder die Sie bereits mit der App geteilt haben.
Wichtig: Wenn Sie die Zufallskennungen löschen, können Sie für diesen Zeitraum nicht mehr benachrichtigt werden, falls Sie Kontakt mit einer Person hatten, die gemeldet hat, positiv auf COVID-19 getestet worden zu sein – und falls Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden, können Sie die Zufallskennungen für diesen Zeitraum nicht mehr übermitteln, um andere zu warnen.
  1. Öffnen Sie die Einstellungen auf Ihrem Android-Gerät.
  2. Tippen Sie auf Google und dann COVID-19-Benachrichtigungen.
  3. Tippen Sie auf Zufallskennungen löschen und dann Löschen.
Hilfe zur App der Gesundheitsbehörde
Falls Sie Hilfe mit der App benötigen, wenden Sie sich bitte direkt an den App-Entwickler.
Wenn Sie Kontakt mit einer Person hatten, die in der App gemeldet hat, dass sie positiv auf COVID-19 getestet wurde
Möglicherweise werden Sie von der App Ihrer Gesundheitsbehörde benachrichtigt, dass Sie mit einem COVID-19-Infizierten in Kontakt waren. Wenn Sie eine solche Benachrichtigung erhalten, erfahren Sie in der App, was Sie als Nächstes tun sollten.
Wenn Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden

Sie können in der App Ihrer Gesundheitsbehörde freiwillig melden, dass Sie positiv auf COVID-19 getestet wurden. Hierfür kann die Behörde zum Schutz gegen unbeabsichtigte Falschmeldungen ein Überprüfungsverfahren, etwa ein QR-Code-Verfahren, einsetzen.

In diesem Fall werden die von Ihrem Smartphone gesendeten Zufallskennungen der letzten 14 Tage auf den Server Ihrer Gesundheitsbehörde hochgeladen. Apps von anderen Nutzern können diese Zufallskennungen dann zusammen mit Zufallskennungen anderer infizierter Personen vom Server der Gesundheitsbehörde herunterladen und danach lokal auf dem Gerät abgleichen, ob sie mit infizierten Personen in Kontakt gekommen sind. Die Nutzer können anschließend entsprechend benachrichtigt werden, erfahren jedoch nicht, um wen es sich bei den infizierten Personen handelt oder wann und wo dieser Kontakt stattfand.

Ihre App prüft dann möglicherweise, ob Ihre Zufallskennungen auf Geräten anderer Nutzer gespeichert sind. Für den Fall, dass Sie sich in der App als auf COVID-19 positiv getestet melden, kann es sein, dass Sie Ihre Gesundheitsbehörde um weitere Angaben bittet, wie z. B. Ihre Altersgruppe oder Ihr Geschlecht. Diese Daten werden ggf. von öffentlichen Gesundheitsbehörden erhoben, eine Beantwortung ist in jedem Fall freiwillig und keine dieser Daten werden mit Google, Apple oder anderen Nutzern geteilt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?