Datengrenzwerte

Grenzwerte sollen verhindern, dass in Berichten Rückschlüsse auf demografische Merkmale oder Interessen eines einzelnen Nutzers möglich sind. Wenn ein Bericht oder ein Analyseergebnis "Alter", "Geschlecht" oder "Interessenkategorie" beispielsweise als primäre oder sekundäre Dimension, als Datenvergleich oder Segment enthält, können anhand eines Grenzwerts bestimmte Daten aus dem Bericht ausgeschlossen werden. Ein Beispiel: Bei einem Bericht mit weniger als N Vorkommen von "Geschlecht=Männlich" wurden eventuell Daten mit dem Wert "Männlich" entfernt.

Diese Grenzwerte werden vom System definiert und können nicht geändert werden.

Wenn ein Bericht einem Grenzwert unterliegt, sehen Sie unter dem Berichtstitel einen Hinweis.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?