In diesem Artikel geht es um Google Analytics 4-Properties. Wenn Sie noch eine Universal Analytics-Property verwenden, lesen Sie den Abschnitt zu Universal Analytics. Für diese Properties werden ab 1. Juli 2023 (bzw. ab 1. Oktober 2023 für Analytics 360-Properties) keine Daten mehr verarbeitet.

[GA4] Datengrenzwerte

Weshalb Daten in Berichten und explorativen Datenanalysen unter Umständen nicht angezeigt werden

Wenn Daten in einem Bericht oder einer explorativen Datenanalyse fehlen, wurde in Google Analytics unter Umständen ein Datengrenzwert angewendet. Damit soll verhindert werden, dass sich die Identität einzelner Nutzer in Berichten oder explorativen Datenanalysen anhand von demografischen Merkmalen, Interessen oder anderen Datensignalen ableiten lässt.

Grenzwerte sind systemdefiniert und können nicht geändert werden.

Wann Datengrenzwerte zum Einsatz kommen

Geringe Anzahl von Nutzern

Unter Umständen werden Daten in einem Bericht oder einer explorativen Datenanalyse nicht angezeigt, wenn Google-Signale aktiviert sind und die Anzahl der Nutzer im angegebenen Zeitraum gering ist.

Wenn Sie in Google angemeldet sind und in einer Property mit aktivierten Google-Signalen ein benutzerdefiniertes Ereignis erstellen, können Sie überprüfen, ob es richtig funktioniert, sobald Datengrenzwerte angewendet werden. Hierzu müssen Sie zu den Berichten nur für Geräte wechseln. Wenn Sie Berichte nur für Geräte erstellen, wird in Analytics die Client-ID (eigene Cookies) oder die App-Instanz-ID (für Apps) verwendet. Beide unterliegen keinen Datengrenzwerten in Berichten mit Nutzerzahlen.

Demografische Informationen

Wenn ein Bericht oder eine explorative Datenanalyse Informationen zu demografischen Merkmalen enthält und die Identität für die Berichterstellung auf der Geräte-ID basiert, wird die Zeile mit diesen Daten möglicherweise nicht angezeigt, wenn nicht genügend Nutzer vorhanden sind. Weitere Informationen zu den Auswirkungen von Identitätsbereichen auf Ihre Daten

Es können auch Probleme auftreten, wenn Sie sich einen Bericht oder eine explorative Datenanalyse ansehen oder einen API-Aufruf ausführen, der demografische Informationen in Kombination mit Nutzerkennungen (z. B. User-ID, Client-ID), benutzerdefinierten Dimensionen oder bestimmten von Nutzern erstellten Inhaltsfeldern (z. B. Quelle/Medium) enthält. In diesen Fällen werden Daten unter Umständen nicht angezeigt oder es kann zu Einschränkungen hinsichtlich Grenzwerten oder Inkompatibilitäten kommen.

Zeitraum anpassen

Datengrenzwerte werden möglicherweise angewendet, wenn Sie einen Bericht oder eine explorative Datenanalyse für einen kurzen Zeitraum aufrufen, in dem die Anzahl der Nutzer oder Ereignisse gering ist. Wenn Sie einen längeren Zeitraum auswählen, erhöht sich unter Umständen die Anzahl der Nutzer, die ein Ereignis ausgelöst haben. So sehen Sie die Daten, für die zuvor Grenzwerte festgelegt waren.

Nach BigQuery exportieren

Über Analytics werden keine Daten aus Google-Signalen nach BigQuery exportiert. Deshalb kann in Analytics und BigQuery die Anzahl der Ereignisse pro Ereignis unterschiedlich sein. Da bei Google-Signalen die Anzahl der Ereignisse für einzelne Nutzer dedupliziert wird, sehen Sie in Analytics und BigQuery eventuell auch unterschiedliche Nutzerzahlen.

Berichte mit Datengrenzwerten identifizieren

Sollte ein Bericht oder eine explorative Datenanalyse einem Grenzwert unterliegen, ändert sich die Farbe der Datenanzeige. Bewegen Sie einfach den Mauszeiger darauf, um weitere Informationen zu erhalten. Dann sehen Sie auch, ob Stichproben herangezogen wurden.

The "Thresholding applied" tooltip displayed on the "Demographics overview" report.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
69256
false