Tipps zur Auswertung von Daten in geräteübergreifenden Berichten

Temporäre Datenabweichungen

Mehr direkte Zugriffe in "Zielgruppe" > "Geräteübergreifend" > Bericht "Channels" als in "Akquisition" > "Alle Zugriffe" > Bericht "Channels"

Wenn Sie Google-Signale aktivieren, ist den Google-Nutzern, die personalisierte Werbung aktiviert haben, zunächst kein Kampagnenverlauf zugeordnet. Falls es sich dabei um wiederkehrende Nutzer handelt, werden ihre Zugriffe anfangs als direkt eingestuft. Ab dem ersten Besuch nach dem Aktivieren von Google-Signalen werden in Analytics die Kampagnenverläufe für diese Nutzer festgehalten, sodass sich die Zahlen in den Channel-Berichten schließlich angleichen.

Vorübergehend überhöhte Zahl an neuen Nutzern in geräteübergreifenden Berichten

Google-Nutzer, die personalisierte Werbung aktiviert haben, werden in den geräteübergreifenden Berichten als neue Nutzer angesehen, wenn sie das erste Mal eine Sitzung in einer Property beginnen, nachdem Google-Signale aktiviert wurden. Dies ist auch dann der Fall, wenn sie schon vorher Sitzungen in der Property gestartet haben.

Fortlaufende Datenabweichungen

In den geräteübergreifenden Berichten "Channels" und "Akquisitionsgerät" kann es geringfügige Unterschiede zwischen neuen Nutzern geben.

Der Bericht "Channels" basiert auf vorab zusammengefassten Daten, während für den Bericht "Akquisitionsgerät" die Daten zum Zeitpunkt der Abfrage zusammengefasst werden. Dabei wirken sich Stichproben jeweils anders auf die Daten aus.

Die Daten müssen außerdem den Analytics-Standards im Hinblick darauf entsprechen, wie genau wir das geräteübergreifende Verhalten für alle Nutzer einschätzen. Wenn keine zuverlässige Schätzung erreicht werden kann, werden in Analytics auch keine Werte zu diesen Daten angezeigt. Aus Datenschutzgründen gelten darüber hinaus Grenzwerte. Falls nicht genug Daten vorhanden sind, um den Datenschutz zu gewährleisten, werden in Analytics keine Werte angezeigt. Wenn nun aus diesen Gründen Daten in einem der beiden Berichte fehlen, können die Werte darin voneinander abweichen.

In anderen als den geräteübergreifenden Berichten kann die Zahl der neuen Nutzer langfristig höher sein. In geräteübergreifenden Berichten werden Nutzer über Geräte hinweg dedupliziert: Wenn also beispielsweise die erste Sitzung eines Nutzers auf einem Smartphone und die zweite auf einem Tablet stattfindet, gilt er auf dem Smartphone als neuer und auf dem Tablet als wiederkehrender Nutzer. In anderen Berichten gibt es keine Deduplizierung. Das heißt, derselbe Nutzer wäre sowohl auf dem Smartphone als auch auf dem Tablet ein neuer Nutzer.

Google-Signale aktivieren

Geräteübergreifende Berichte mit Daten von Nutzern, die personalisierte Werbung aktiviert haben

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?