Google-Signale aktivieren

Remarketing und Berichte optimieren
Themen in diesem Artikel

Einführung

Wenn Sie Google-Signale aktivieren, werden die folgenden Google Analytics-Funktionen aktualisiert. Sie enthalten dann auch aggregierte Daten von Google-Nutzern, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben:

Bestehende Google Analytics-Funktion Mit aktiviertem Google-Signale

Remarketing mit Google Analytics

Sie können Remarketing-Zielgruppen auf der Grundlage von Google Analytics-Daten erstellen und sie mit Ihren verknüpften Werbekonten teilen.

Wenn Sie Zielgruppen in Google Analytics erstellen und in Google Ads und anderen Werbeprodukten der Google Marketing Platform veröffentlichen, können Anzeigen in geräteübergreifenden Remarketing-Kampagnen für Google-Nutzer ausgeliefert werden, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben.

Hinweis: Sie müssen Google-Signale aktivieren, um die Zielgruppen zu erstellen, die nach YouTube exportiert werden.

In Analytics werden für E-Commerce-Transaktionen und Abschlüsse für Zielvorhaben auf Ihrer Website unterschiedliche benutzerdefinierte Modelle erstellt. Sie basieren auf Daten aus geräteübergreifenden Conversions von Nutzern, die in ihrem Google-Konto angemeldet sind und personalisierte Anzeigen aktiviert haben.

Weitere Informationen zum Export von geräteübergreifenden Conversions

Funktionen für Werbeberichte

In Google Analytics werden Daten entsprechend der Konfiguration des Messcodes erfasst und Google-Cookies für Anzeigenvorgaben ausgewertet.

In Google Analytics werden zusätzliche Informationen zu Nutzern erfasst, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben.

Weitere Informationen

Berichte zu Interessen und demografischen Merkmalen

In Google Analytics werden zusätzliche Informationen aus dem DoubleClick-Cookie (Webaktivität) und aus Geräte-Werbe-IDs erhoben.

In Google Analytics werden zusätzliche Informationen zu Nutzern erfasst, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben.

Weitere Informationen

HINWEIS: Wenn Sie Google-Signale deaktivieren, werden diese zusätzlichen Informationen in Analytics nicht mehr erhoben.  Wenn Sie Google-Signale deaktivieren und wieder aktivieren, haben Sie für den Zeitraum, in dem Google-Signale deaktiviert wurden, keine demografischen Informationen oder Interessenangaben mehr.

Geräteübergreifende Berichte (Beta)

Sie können Daten zu Geräten und Aktivitäten aus verschiedenen Sitzungen kombinieren, um das Nutzerverhalten in jeder Phase des Conversion-Prozesses nachzuvollziehen – vom ersten Kontakt bis zur Kundenbindung.

Auf der Grundlage aggregierter Daten von Nutzern, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben, wird in Google Analytics das Verhalten für sämtliche Nutzer geräteübergreifend modelliert. Die Daten basieren auf Nutzern und nicht auf Sitzungen. Für dieses Verhaltensmodell sind keine User ID-Datenansichten erforderlich.

 

Darüber hinaus können Sie unter Umständen "Ladenbesuche" in Analytics verwenden. Weitere Informationen zu den Voraussetzungen finden Sie hier.

Daten von Nutzern, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben

Wenn Nutzer personalisierte Anzeigen aktivieren, kann Google eine ganzheitliche Sicht darauf entwickeln, wie sie in verschiedenen Browsern und auf verschiedenen Geräten mit einer Online-Property interagieren. So können Sie beispielsweise sehen, wie Nutzer auf Ihrer Website auf einem Smartphone nach Produkten suchen und später zurückkehren, um Käufe auf einem Tablet oder Laptop abzuschließen.

Dank der großen Datenmenge, die von Nutzern generiert wird, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben, kann Google das geräteübergreifende Verhalten aller Ihrer Nutzer abschätzen.

Standardmäßig laufen die Daten angemeldeter Google-Nutzer nach 26 Monaten ab. Falls die Einstellung "Datenaufbewahrung" jedoch auf einen kürzeren Zeitraum als 26 Monate festgelegt ist, wird dieser Zeitraum für die Daten angemeldeter Google-Nutzer übernommen.

Geräteübergreifende Berichte enthalten ausschließlich zusammengefasste Daten. Daten einzelner Nutzer werden nicht offengelegt.

Datenfreigabe für andere Google-Produkte

Durch die Aktivierung von Google-Signale werden keine Daten für andere Google-Produkte freigegeben. Ob Ihre Daten in anderen Google-Produkten verwendet werden können, richtet sich nach den Einstellungen für die Datenfreigabe und für Produktverknüpfungen in Ihrem Analytics-Konto.

Anwendungsfälle

Ich bin… Ich möchte… Dadurch kann ich…
Publisher Berichte über geräteübergreifende Nutzerzahlen (einschließlich Nutzer, die an einem, sieben oder 30 Tagen aktiv waren) Präzise Berichte über die Anzahl der Nutzer anstelle der Geräte abrufen
Publisher Berichte zu verschiedenen Gruppen von Nutzern erstellen und verstehen, die auf den verwendeten unterschiedlichen Gerätekombinationen basieren Meine Ressourcen und Aktivitäten besser auf die wertvollsten oder vielversprechendsten Nutzer konzentrieren
Publisher Den Kaufprozess auf verschiedenen Geräten durch Analysieren nutzerbasierter Berichte (aktive Nutzer, Trichter, Pfade) verstehen Die Nutzererfahrung im gesamten Kaufprozess geräteübergreifend optimieren
Werbetreibender Berichte über die geräteübergreifende Marketingleistung (z. B. Kanäle, Kampagnen) erstellen und verstehen Anzeigenausgaben basierend auf der geräteübergreifenden Nutzung optimieren
Werbetreibender Remarketing für Nutzer unabhängig vom Gerät Besonders relevante Anzeigen basierend auf geräteübergreifender Nutzung bereitstellen

Sammelberichte mit aktivierten Google-Signalen verwenden

Um Sammelberichte verwenden zu können, müssen Sie Google-Signale für die Sammel-Property und mindestens eine Quell-Property aktivieren. Die besten Datenmodelle erhalten Sie, wenn Sie Google-Signale für die Sammel-Property und alle Quell-Properties aktivieren.

Bei Verwendung von Sammelberichten mit aktivierten Google-Signalen werden Nutzer auf allen Geräten sowie in den Domains Ihrer Quell-Properties dedupliziert.

Weitere Informationen zu Sammelberichten

Nicht unterstützte Funktionen

Die folgenden Funktionen werden für Properties, für die Google-Signale aktiviert ist, nicht unterstützt:

Google Analytics-Funktion Nicht unterstützte Funktionen
BigQuery Export Zusätzliche Daten aus Google-Signale werden nicht in BigQuery exportiert.
Dashboards Sie können über Google-Signale erhobene Daten noch nicht in Dashboards verwenden.
Benutzerdefinierte Berichte Sie können über Google-Signale erhobene Daten noch nicht in benutzerdefinierten Berichten verwenden.
Benutzerdefinierte Tabellen Sie können über Google-Signale erhobene Daten noch nicht in benutzerdefinierten Tabellen verwenden.
User ID-Datenansichten Sie können in User ID-Datenansichten noch nicht auf Google-Signale zugreifen.
Segmente Sie können noch keine Segmente auf geräteübergreifende Berichte anwenden.
Stündliche Datenverarbeitung innerhalb eines Tages In geräteübergreifenden Berichten sind noch keine Daten innerhalb eines Tages enthalten.
Properties für mobile Apps Geräteübergreifende Berichte sind noch nicht für App-Properties aktiviert.
Reporting API Sie können über Google-Signale erhobene Daten noch nicht in der Reporting API verwenden.
Data Studio Sie können über Google-Signale erhobene Daten noch nicht in Data Studio-Berichten verwenden.
Intelligente Listen Sie können über Google-Signale erhobene Daten noch nicht zum Generieren von intelligenten Listen verwenden.

Google-Signale aktivieren

Wenn Sie Berichte zu geräteübergreifenden Nutzerpfaden erstellen oder das Remarketing auf angemeldete Google-Nutzer ausrichten möchten, müssen Sie Google-Signale aktivieren.

Dazu benötigen Sie die Bearbeitungsberechtigung für die entsprechende Property.

  1. Melden Sie sich in Google Analytics an..
  2. Klicken Sie auf Verwaltung und gehen Sie zu der Property, für die Sie Google-Signale aktivieren möchten.
  3. Klicken Sie in der Spalte PROPERTY auf Tracking-Informationen und dann auf Datenerfassung.
  4. Klicken Sie oben auf der Seite im blauen Benachrichtigungsbanner auf JETZT STARTEN und folgen Sie der Anleitung im blauen Dialogfeld.

    Klicken Sie sich durch die Informations- und Aktivierungsbereiche.
  5. Lesen Sie sich die Informationen zu Google-Signale durch und klicken Sie dann auf WEITER.
  6. Aktivieren Sie Google-Signale.
  7. Wählen Sie die Properties aus, für die Google-Signale aktiviert werden soll (alle Properties dieses Kontos, nur diese Property oder eine bestimmte Teilmenge von Properties im Konto).
  8. Klicken Sie auf AKTIVIEREN, wenn Sie Google-Signale sofort aktivieren möchten.
  9. Klicken Sie auf SPÄTER ENTSCHEIDEN, um Google-Signale später zu aktivieren.
Vor der Aktivierung von Google-Signalen sehen Sie in Analytics eine Meldung, die Sie schließen können ("Google-Signale aktivieren"). Hierüber haben Sie Zugriff auf dieselben Informations- und Aktivierungsbereiche. Wenn Sie die Meldung vor der Aktivierung geschlossen haben oder die Aktivierung später vornehmen möchten, führen Sie die oben genannten Schritte aus.

Wenn Google-Signale aktiviert ist, steht der Schalter für die Funktion auf EIN.

Bei aktiviertem Google-Signale haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Google-Nutzern, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben, geräteübergreifende Remarketing-Anzeigen präsentieren
  • Neue nutzerbasierte Daten in geräteübergreifende Berichte aufnehmen. Diese neuen Daten sind ab dem Datum verfügbar, an dem Sie Google-Signale aktiviert haben.

Rufen Sie die Spalte "Property" > Tracking-Informationen > Datenerfassung auf, um die Einstellung zu ändern.

Wenn Sie Google-Signale aktivieren, ersetzt dieses Steuerelement die Steuerelemente für Remarketing und Funktionen für Werbeberichte.

Einstellungen für personalisierte Anzeigen

Sie können personalisierte Anzeigen für jede Property aktivieren oder deaktivieren. Diese Einstellung gilt unabhängig davon, ob Google-Signale aktiviert sind. Eine Änderung der Einstellung für personalisierte Anzeigen wirkt sich nicht auf die Erfassung von Daten unter Google-Signalen aus. Wenn die Option deaktiviert ist, werden Google-Signale nur zu Analysezwecken erfasst. Diese Daten werden nicht für personalisierte Anzeigen verwendet. Weitere Informationen

Die nächsten Schritte

Geräteübergreifende Berichte mit Daten von Nutzern, die personalisierte Anzeigen aktiviert haben

Tipps zur Auswertung von Daten in geräteübergreifenden Berichten

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?