In diesem Artikel geht es um Universal Analytics. Wenn Sie die nächste Generation von Google Analytics verwenden, finden Sie weitere Informationen unter Google Analytics 4-Properties.

Remarketing

Remarketing ist ein effektives Hilfsmittel, um Anzeigen auf Nutzer auszurichten, die Ihre Website bereits aufgerufen haben. Wenn Nutzer Ihre Website besuchen, aber keinen Kauf abschließen, können Sie Remarketing einsetzen, um im Google Displaynetzwerk, in mobilen Apps und in der Google-Suche relevante Anzeigen für sie zu schalten. So führen Sie sie unter Umständen zurück auf Ihre Website und animieren sie, einen Kauf abzuschließen.

Um Remarketing in Google Analytics zu aktivieren, müssen Sie zuerst die Werbefunktionen in den Property-Einstellungen von Google Analytics aktivieren.

  • Klicken Sie im Bereich "Verwaltung" auf "Tracking-Informationen" und dann auf "Datenerfassung". 
  • Stellen Sie dann "Remarketing" und "Funktionen für Werbeberichte" auf "ein".

Außerdem müssen Sie Ihr Google Ads oder Display & Video 360-Konto mit Analytics verknüpfen.

Nachdem Sie Remarketing eingerichtet haben, können Sie spezifische Zielgruppen zur Ausrichtung auf Nutzergruppen auf Basis gemeinsamer Attribute erstellen. Zielgruppen bestehen aus Browsercookies von Nutzern, die eine Website besucht haben, für die Google Analytics implementiert und der Remarketing-Tracking-Code aktiviert wurden.

Mithilfe von Zielgruppen können Sie Ihre Anzeigen auf diese Nutzer ausrichten. Sie haben zum Beispiel die Möglichkeit, eine Remarketing-Zielgruppe mit Nutzern zu erstellen, die eine bestimmte Seite auf Ihrer Website besucht oder ein Video angeklickt und abgespielt haben.

Da zum Website-Remarketing Browsercookies verwendet werden, sind keine zusätzlichen Tags auf Ihrer Website erforderlich, um Remarketing-Zielgruppen in Analytics zu erstellen. Falls ein Nutzer jedoch seine Browsercookies löscht, wird er erst wieder in die Zielgruppe aufgenommen, wenn er Ihre Website erneut besucht.

Um zu beginnen, klicken Sie auf "Verwalten" und dann unter der Property, die Sie für die Zielgruppenliste verwenden möchten, auf "Zielgruppendefinitionen".

Klicken Sie auf "Zielgruppen".

Klicken Sie dann auf "Neue Zielgruppe".

Wählen Sie die Datenansicht und das Konto für die Zielgruppenliste aus. Klicken Sie auf "Nächster Schritt".

Sie haben nun die Möglichkeit, die Zielgruppe mithilfe einer vorkonfigurierten Liste mit Zielgruppendefinitionen zu erstellen. Bewegen Sie Ihre Maus über das Fragezeichen neben den einzelnen Zielgruppen, um weitere Informationen zu den entsprechenden Nutzern einzublenden. Wenn Sie auf eine Zielgruppe klicken, sehen Sie eine Schätzung der Nutzerzahlen in dieser Zielgruppe während der letzten sieben Tage.

Unter "Gültigkeitsdauer" können Sie festlegen, wie lange Remarketing-Anzeigen für Nutzer geschaltet werden sollen. Geben Sie dazu einen Wert zwischen 1 und 540 Tagen ein.

Wenn Sie eine spezifischere Zielgruppe für Ihr Unternehmen erstellen möchten, haben Sie die Möglichkeit, ein Segment zu importieren und als Grundlage zu verwenden. Klicken Sie auf "Segment importieren" und wählen Sie eins der Segmente aus, die in der aktuellen Property verfügbar sind. Alternativ dazu können Sie Zielgruppen auch direkt in der Segmentauswahl erstellen.

Weiterhin besteht die Möglichkeit, Zielgruppen ganz neu zu definieren. "Zielgruppenliste" und das Tool zum Erstellen benutzerdefinierter Segmente sind sich sehr ähnlich. Im Google Merchandise Store ist beispielsweise Remarketing für Nutzer möglich, die Android-Produktseiten besucht haben. Klicken Sie dazu in den Optionen links auf "Bedingungen" und erstellen Sie einen Filter für Sitzungen, in denen "Seite" den Begriff "android" enthält.

Konfigurieren Sie Ihre Zielgruppe und klicken Sie auf "Übernehmen". Sie sehen nun die geschätzte Nutzerzahl in der soeben erstellen Zielgruppe.

Die Zielgruppenlisten werden im Google Ads- oder Google Marketing Platform-Konto ausgefüllt, dass Sie mit Analytics verknüpfen. Sie können diese Produkte dann nutzen, um Kampagnen für die spezifischen Zielgruppen zu erstellen.

Sollte Ihre Zielgruppe in Analytics die Anforderungen für Remarketing im Suchnetzwerk erfüllen, kann Sie zum Remarketing im Such- und Displaynetzwerk in Ihrem Google Ads-Konto verwendet werden. Zielgruppenlisten für Google-Suchnetzwerk-Anzeigen müssen mindestens 1.000 Nutzer enthalten, bevor Sie sie einsetzen können. Zielgruppen, die die demografischen Dimensionen des Google Displaynetzwerks – Alter, Geschlecht, Interessen – enthalten, sind nicht für Remarketing im Suchnetzwerk zulässig.

Remarketing ist eine leistungsstarke Methode, um Nutzer erneut anzusprechen, die Ihre Website besucht haben, aber keine Conversion oder keinen Kauf abgeschlossen haben. In Google Analytics können Sie diese Zielgruppen auf Basis des Nutzerverhaltens definieren und Ihre Kampagnen anpassen, um mehr Conversions zu erzielen.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
69256
false