So kategorisieren Sie Daten nach Nutzern und Sitzungen

Werfen wir zuerst einen Blick auf die ersten Schritte der Datenverarbeitung durch Google Analytics:

  • Zuerst wird Analytics feststellen, ob es sich um neue oder wiederkehrende Nutzer handelt.
  • Dann werden die Treffer nach Sitzungen (oder Zeiträumen, in denen die Nutzer mit der Website interagiert haben) kategorisiert.
  • Als nächstes werden die Daten des Tracking-Codes mit denen aus anderen Datenquellen zusammengeführt. 

Neue und wiederkehrende Nutzer

Im ersten Schritt werden in Google Analytics neue von wiederkehrenden Nutzern unterschieden. Wenn ein Nutzer durch eine Seite mit Tracking-Code weitergeleitet wurde, wird in Google Analytics eine einzigartige zufallsgenerierte ID erzeugt, die mit dem Cookie im Browser des Nutzers verknüpft wird. Jede einzigartige ID wird als einzelner Nutzer betrachtet. Jedes Mal, wenn eine neue ID erfasst wird, wird ein "neuer Nutzer" in Analytics gezählt und mit dem Treffer übermittelt. Wird in Analytics eine vorhandene ID in einem Treffer erkannt, wird ein wiederkehrender Nutzer gezählt.

Die Unterscheidung der Nutzer unterliegt jedoch einigen Einschränkungen. Da Analytics ein Cookie im Browser verwendet, um einen einzelnen Nutzer im Verlauf einer bestimmten Sitzung zu erfassen, ist diese Information verloren, sobald der Nutzer das Cookie löscht oder in seinem Webbrowser blockiert. Wenn der Nutzer die Cookies in seinem Browser gelöscht hat, wird ihm eine neue einzigartige ID zugewiesen, sobald er das nächste Mal eine Website mit Tracking-Funktion in seinem Browser lädt. In Analytics wird der Nutzer dann als "neuer Nutzer" anstatt als "wiederkehrender Nutzer" kategorisiert.

Wenn Sitzungen innerhalb desselben Browsers auf demselben Gerät stattfinden, kann Google Analytics Nutzer auch über mehrere Sitzungen hinweg identifizieren. Standardmäßig erkennt Analytics jedoch keine Nutzer, die Ihre Website über verschiedene Geräte besuchen. Verschiedene Geräte werden als einzelne Nutzer gezählt. Wenn Sie Nutzer geräteübergreifend nachverfolgen wollen, müssen Sie die Funktion "User ID" verwenden, auf die wir später näher eingehen werden.

Definition von Sitzungen

Um den Grad der Nutzerinteraktion mit einer Website zu verstehen, gruppiert Google Analytics als nächstes die Treffer nach dem Zeitraum, in dem sie generiert wurden. Für die Messung dieses Zeitraums wird der Messwert "Sitzungen" in Analytics verwendet.

Eine Sitzung beginnt, wenn ein Nutzer auf eine Seite gelangt, die mit Tracking-Code von Google Analytics ausgestattet ist und so einen Seitenaufruftreffer auslöst. Werden keine weiteren Treffer erfasst, endet die Sitzung nach 30 Minuten. Kehrt ein Nutzer nach Ablauf der Sitzung zur Seite zurück, beginnt eine neue Sitzung.

Es folgen ein paar Beispiele dafür, wie Treffer im Rahmen von Sitzungen organisiert werden können.

Zu unserem ersten Beispiel: Besucht ein Nutzer die Startseite des Google Merchandise Store und verlässt sie dann sofort wieder, ohne etwas anzuklicken, wird ein "Seitenaufruftreffer" innerhalb einer einzelnen Sitzung für diesen Nutzer in Google Analytics registriert.

Nun sehen wir uns ein zweites Beispiel an: Ein Nutzer gelangt auf die Startseite des Google Merchandise Store. Die Sitzung beginnt mit einem "Seitenaufruf"-Treffer. Daraufhin spielt der Nutzer ein Video ab, dessen Schaltfläche zum Abspielen das Ereignis-Tracking auslöst. Dies führt zu einem "Ereignis"-Treffer. Google Analytics registriert in dieser Sitzung folglich zwei Treffer für diesen Nutzer: Es gibt einen "Seitenaufruf"-Treffer" für die Startseite und einen "Ereignis"-Treffer für das Abspielen des Videos.

In unserem dritten Beispiel besucht ein Nutzer den Merchandise Store und gelangt auf die Startseite. Er öffnet gleich danach einen neuen Tab in seinem Browser, um sich eine andere Website anzusehen und verbringt über 30 Minuten auf dieser Website. Danach kehrt er zu dem Tab mit dem Google Merchandise Store zurück und spielt das Video ab. Google Analytics registriert zwei separate Sitzungen für diesen Nutzer.

Für die erste Sitzung gibt es einen "Seitenaufruf"-Treffer und für die zweite einen "Ereignis"-Treffer", da die erste Sitzung abgelaufen ist, während sich der Nutzer den zweiten Tab angesehen hat.

Standardmäßig läuft eine Sitzung nach 30 Minuten Inaktivität ab. Sie können jedoch diese Einstellung so anpassen, dass sie besser zum für Ihre Website typischen Nutzerverhalten passt. Verfolgt Ihre Website etwa das Ziel, dass sich Nutzer Videos ansehen, ist ein Zeitlimit von 30 Minuten nicht angemessen. Das Zeitlimit für eine Sitzung kann so angepasst werden, dass es der durchschnittlichen Zeit entspricht, die Nutzer mit dem Ansehen von Videos auf der Website verbringen. Klicken Sie auf den Link am Ende des Moduls, um sich eine Anleitung zum Ändern des standardmäßigen Zeitlimits einer Sitzung anzusehen.

Sobald die Daten in Google Analytics nach Sitzungen organisiert wurden, wird eine Reihe von Messwerten berechnet, die sich in Ihren Berichten wiederfinden: Sitzungen, Seiten pro Sitzung, durchschnittliche Sitzungsdauer und Absprungrate.

Zusammenführung der Daten in Google Analytics mit anderen Datenquellen

Im dritten Schritt der Verarbeitung in Google Analytics werden die durch den Tracking-Code gesammelten Daten mit denen aus anderen von Ihnen angegebenen Quellen zusammengeführt. Wir werden uns nun zwei Methoden zum Hinzufügen von Daten aus externen Systemen mithilfe des Measurement Protocol und der Verknüpfung mit anderen Google-Konten ansehen. 

Über das Measurement Protocol können Sie Daten von einem beliebigen mit dem Web verbundenen Gerät, wie etwa einem Point-of-Sale-System oder einem Kiosk an Google Analytics senden. Im Gegensatz zum Tracking-Code sendet diese Methode die Treffer nicht automatisch. Wenn Sie also Daten eines Systems außerhalb von Google sammeln wollen, müssen Sie die Treffer der Datensammlung manuell per URL-String übergeben.

Das Measurement Protocol legt fest, wie die Treffer mit einer benutzerdefinierten Tracking-ID generiert und an das festgelegte Google Analytics-Konto gesendet werden. Mit dem Link am Ende dieses Moduls gelangen Sie zur Dokumentation des Measurement Protocol für Analytics-Entwickler. Dort erfahren Sie mehr zum Thema.

Daten aus anderen Marketingwerkzeugen von Google wie Google Ads, Google AdSense und der Google Search Console können auch mit Google Analytics verknüpft werden.

So können Sie Informationen zu Klicks, Impressionen und Kostendaten in Google Ads in Ihrem Analytics-Konto ansehen.
Dies sind die ersten drei Schritte der Datenverarbeitung in Google Analytics. Sehen Sie sich das folgende Video an, um zu sehen, wie die Datenverarbeitung in Google Analytics fertiggestellt wird.
 

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?