Der Bericht "Zielgruppen"

Zielgruppen in Analytics sind Nutzer, die Sie basierend auf einer beliebigen Kombination an Attributen gruppieren, die für Ihr Unternehmen wichtig sind.

Eine Zielgruppe kann beispielsweise lediglich aktuelle Kaufinteressenten umfassen. Dies würde Nutzer mit mindestens einer Produktansicht einschließen, Nutzer mit mindestens einem Kauf aber ausschließen.

Sie können allerdings auch eine genauere Definition festlegen, wenn Sie Kaufinteressenten ermitteln möchten, die sich die Detailseite für Produkt A angesehen haben und dann innerhalb von drei Sitzungen oder sieben Tagen zurückgekehrt sind, um das Produkt zu kaufen.

Sie haben außerdem die Möglichkeit, breite Definitionen einzurichten, die beispielsweise alle Nutzer umfassen, die zu irgendeinem Zeitpunkt ein Produkt gekauft haben. Oder Sie schließen alle Nutzer ein, die in den letzten zwölf, aber nicht den letzten zwei Monaten etwas gekauft haben.

Weitere Informationen zum Erstellen von Zielgruppen

Nachdem Sie eine Zielgruppe definiert haben, können Sie diese

  • auf Plattformen wie Google Ads und Display & Video 360 aktivieren, um Ihre Marketingmaßnahmen auf diese Nutzer auszurichten, und
  • auf Ihre Analytics-Berichte anwenden, um ihr Verhalten in Reaktion auf Ihre Marketingstrategie zu analysieren. Zielgruppen lassen sich als sekundäre Dimension in Berichten und als Dimension in Segmenten, benutzerdefinierten Berichten und benutzerdefinierten Trichtern verwenden.

Dieser Artikel konzentriert sich auf die Analyse von Zielgruppendaten mithilfe des Berichts "Zielgruppe".

Themen in diesem Artikel:

Voraussetzungen

Der Bericht "Zielgruppen" enthält nur Zielgruppen und die zugehörigen Daten, die Sie in Analytics erstellen.

Damit Daten in diesem Bericht angezeigt werden, müssen Sie zuerst Folgendes tun:

Daten für eine Zielgruppe sind in Berichten ab dem Datum verfügbar, an dem Sie die Zielgruppe in Analytics veröffentlichen. Frühere Daten können nicht abgerufen werden.

Sie können in Analytics sowohl Zielgruppen, die Sie neu erstellen, als auch schon vorhandene Zielgruppen veröffentlichen.

Zielgruppendaten abrufen

  1. Melden Sie sich in Google Analytics an.
  2. Rufen Sie die gewünschte Datenansicht auf.
  3. Öffnen Sie Berichte.
  4. Wählen Sie Zielgruppe > Zielgruppen aus.

Informationen zu den Daten

Der Bericht umfasst Zielgruppen, die Sie in Google Analytics erstellen und veröffentlichen.

Daten für den aktuellen Tag sind in diesem Bericht nicht verfügbar.

Beschränkungen

Es können maximal 20 Zielgruppen gleichzeitig in Analytics veröffentlicht werden.

Zielgruppen, die auf benutzerdefinierten Dimensionen basieren, die den Importmodus Abfragezeit verwenden, werden nicht unterstützt. Zielgruppendaten werden zur Verarbeitungszeit ausgewertet.

Zielgruppen sind nur in der Datenansicht verfügbar, in der sie erstellt wurden.

Bedeutung der Messwerte

Akquisition

Gibt an, wie viele Nutzer der Zielgruppe zugeordnet sind ("Nutzer"). Außerdem erfahren Sie, wie erfolgreich mit der Zielgruppe potenzielle neue Kunden generiert werden ("Neue Nutzer in %", "Neue Nutzer").

Verhalten

Hier erfahren Sie mehr über die Interaktion der Nutzer mit Ihrer Website. Sie sehen, ob sie nur eine einzelne Seite aufrufen und die Website dann wieder verlassen ("Absprungrate"), ob sie sich mehrere Seiten ansehen ("Seiten/Sitzung") und ob sie die gewünschte Zeit mit Ihrem Content verbringen.

Conversions

Diese Messwerte liefern Informationen darüber, ob Nutzer Transaktionen und Zielvorhaben abschließen sowie Umsatz im gewünschten Umfang generieren.

Maßnahmen

Wenn Sie feststellen, dass die Nutzer einer Zielgruppe wie gewünscht mit Ihrem Content interagieren und Conversions durchführen, haben Sie folgende Möglichkeiten:

  • Geboten für Anzeigen, die diese Nutzer sehen, einen höheren Anteil des Marketingbudgets zuweisen
  • Mehr Websites berücksichtigen, auf denen Sie auf Anzeigen für diese Nutzer bieten
  • Mehr Stunden pro Tag Gebote für Anzeigen abgeben, die an diese Nutzer ausgeliefert werden

Falls eine Zielgruppe insgesamt schlecht abschneidet, können Sie das zugeteilte Budget kürzen oder sie von der Marketingstrategie ausschließen.

Wenn eine Zielgruppe eine angemessene Anzahl an Nutzern umfasst, aber keine Conversions erzielt werden, entspricht der Content möglicherweise nicht dem, was die Nutzer aufgrund der jeweiligen Anzeige erwarten, oder es liegen Design- bzw. technische Probleme vor.

Umfasst eine Zielgruppe dagegen wenige Nutzer, die jedoch viele Conversions durchführen, können Sie auf der Grundlage dieser Zielgruppe ähnliche Zielgruppen entwickeln und Ihre Marketingmaßnahmen auf diese Nutzer ausweiten.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?