Display & Video 360 – Anwendungsfälle und Analyse

Integration von Display & Video 360-Berichten optimal nutzen
Diese Funktion ist nur in Google Analytics 360 verfügbar, einem Bestandteil der Google Marketing Platform.
Weitere Informationen zur Google Marketing Platform.

Hier erfahren Sie, wie Sie Display & Video 360-Berichte in {0}Analytics{/0} 360 integrieren können, um sich ein Bild von Ihren Display & Video 360-Kampagnen zu machen und diese zu optimieren.

Themen in diesem Artikel:

Display & Video 360-Kampagnen mithilfe von Analytics-Messwerten zur Interaktion optimieren

In den Berichten unter Akquisition > Google Marketing Platform > Display & Video 360 können Sie auf dem Tab Explorer die standardmäßige Messwertgruppe Websitenutzung verwenden. Damit haben Sie die Möglichkeit, neben Display & Video 360-Dimensionen auch Analytics-Messwerte zur Interaktion zu sehen, etwa Seiten/Sitzungen und Durchschnittl. Sitzungsdauer.

Gebote und Budgets in Display & Video 360 optimieren

Wenn Sie ermitteln möchten, mit welchen Ihrer Display & Video 360-Werbebuchungen oder -Anzeigenaufträge Interaktionen besser gefördert werden (zB. niedrigere Absprungrate, höhere durchschnittliche Sitzungsdauer oder mehr Seiten pro Sitzung), rufen Sie die Berichte Werbebuchungen und Anzeigenaufträge auf.

Für Kampagnen, mit denen Interaktionen besser gefördert werden, können Sie die Gebote erhöhen oder in Display & Video 360 einen größeren Teil des Budgets zuweisen. Dies ist besonders wirkungsvoll, wenn Sie sich für die Optimierung nicht auf die Conversions verlassen können – weil es sich um eine neue Kampagne ohne Conversions handelt oder weil Sie eine Markenkampagne analysieren.

Ausrichtung auf Websites und {0}Anzeigenplattformen{/0} in Display & Video 360 optimieren

Vergleichen Sie mit den Berichten Anzeigenplattformen und Websites, wie die Interaktionen mithilfe der Anzeigenplattformen und Websites gefördert wurden. Ermitteln Sie, welche Websites und Anzeigenplattformen zu vielen Click-through- oder View-through-Sitzungen führen, bei denen die Interaktion auf der Website dann aber gering ist. Schließen Sie Websites und {0}Anzeigenplattformen{/0} mit schlechter Leistung aus oder senken Sie das entsprechende Budget bzw. die Gebote dafür in Display & Video 360.

{0}Creatives{/0} in Display & Video 360 optimieren

Vergleichen Sie mit dem Bericht Creatives, wie gut die Interaktion mit der Website durch Ihre Creatives gefördert wird. Optimieren Sie Display & Video 360-{0}Creatives{/0}, indem Sie {0}Creatives{/0}, mit denen die Interaktion mit der Website besser gefördert wird, häufiger einsetzen oder Varianten davon erstellen.

Auswirkungen von {0}View{/0}-{0}through{/0}-Zugriffen in Display & Video 360

View-through-Sitzungen sind Sitzungen, bei denen der Nutzer eine Impression aus einer Display & Video 360-Kampagne gesehen hat, bevor er Ihre Website besucht hat.

Ermitteln, ob sich Anzeigenimpressionen auf das Verhalten der Nutzer auf der Website auswirken

Sie können die Berichte unter Akquisition > Google Marketing Platform > Display & Video 360 verwenden, um Interaktionen mit der Website bei View-through-Sitzungen mit Interaktionen bei Click-through-Sitzungen oder mit der Gesamtzahl der Zugriffe zu vergleichen. So ermitteln Sie, ob sich die Anzeigenimpressionen auf das Verhalten der Nutzer auswirken, die auf Ihre Website gelangen, nachdem sie eine Display & Video 360-Anzeige gesehen haben. 

Im folgenden Screenshot des Berichts Werbetreibende sehen Sie beispielsweise, dass die durchschnittliche Sitzungsdauer bei View-through-Sitzungen 6:08 Minuten beträgt. Wenn Sie diesen Messwert für View-through-Sitzungen mit der durchschnittlichen Sitzungsdauer für alle Zugriffe vergleichen, sehen Sie, ob Display & Video 360-Impressionen zu aktiveren Besuchern führen. Die entsprechenden Daten finden Sie im Bericht Akquisition > Alle Zugriffe > Quelle/Medium in der oberen Zeile der Datentabelle.

Sie können auch andere Messwerte vergleichen, etwa Absprungrate, und detaillierte Einblicke in bestimmte Kampagnen gewinnen.

Avg. Session Duration for view through and click through

 

View-through-Traffic aus Display & Video 360 für weitere Analyse segmentieren

Bei dieser Integration haben Sie die Möglichkeit, mithilfe von Display & Video 360-Dimensionen benutzerdefinierte Segmente zu erstellen. So lassen sich bestimmte Zugriffe in Display & Video 360 für die weitere Analyse abgrenzen. 

Mit dem Segmentierungstool können Sie beispielsweise ein neues Segment für alle View-through-Sitzungen eines bestimmten Werbetreibenden (z. B. GStore) in Display & Video 360 erstellen. Generieren Sie unter Erweitert > Bedingungen die folgenden beiden Bedingungen und verbinden Sie sie mit einem UND-Operator:

  • DV360-Werbetreibender (CM-Modell) enthält GStore
  • CM-Attributionstyp (CM-Modell) enthält View-through

Richten Sie sich beim Erstellen dieses Segments nach dem folgenden Screenshot.

Create a view through segment

Sobald die View-through-Sitzungen segmentiert sind, können Sie sie mit dem Standardsegment Alle Nutzer für Zielgruppeninformationen vergleichen, um den Unterschied bei der Interaktion mit Ihrer Website zu analysieren.

Beispiel: Vergleich von View-through-Sitzungen aus Display & Video 360 und Alle Nutzer nach Alter

Vergleichen Sie im Bericht Zielgruppe > Demografische Merkmale > Übersicht im Bereich Alter das Segment für die View-through-Sitzungen in Display & Video 360 mit dem Standardsegment Alle Nutzer

In diesem Beispielkonto sehen Sie, dass der Anteil an älteren Nutzern bei View-through-Sitzungen in Display & Video 360 höher ist. Ungefähr 15 % aller Sitzungen auf der Website gehen auf die Altersgruppe 45–54 zurück. Bei den View-through-Sitzungen in Display & Video 360 liegt dieser Wert hingegen bei fast 30 %. 

 Comparing DBM View-through Sessions against All Sessions by Age

Beispiel: Vergleich von View-through-Sitzungen aus Display & Video 360 und Alle Nutzer nach Geschlecht

Mit dem Bericht Zielgruppe > Demografische Merkmale > Übersicht im Bereich Geschlecht können Sie das Segment für die View-through-Sitzungen in DV360 mit dem Standardsegment Alle Nutzer vergleichen.

In diesem Beispielkonto ergibt ein Vergleich nach Geschlecht, dass bei View-through-Sitzungen in Display & Video 360 der Anteil an Frauen mit etwa 71 % höher liegt als bei Alle Nutzer (ca. 62 %).

Comparing DBM View-through Sessions against All Sessions by Gender

Durch diese Arten der Analyse können Sie sich möglicherweise neue Kundensegmente erschließen oder die Nutzer besser verstehen, die auf Ihre Werbekampagne reagieren. Mithilfe von Einblicken wie den oben gezeigten haben Sie außerdem die Möglichkeit, Ihre Creative-Strategien zu optimieren, sodass die richtigen Nutzer angesprochen werden.

Display & Video 360-Kampagnen mithilfe von {0}Analytics{/0}-{0}Zielgruppeninformationen{/0} optimieren

Mit den Berichten im Bereich Zielgruppe lassen sich Ihre Zugriffe anhand von verschiedenen Kategorien analysieren, darunter:

  • Demografische Merkmale (Alter, Geschlecht)
  • Interessen (Kategorien gemeinsamer Interessen, Segmente mit kaufbereiten Zielgruppen)
  • Geografische Merkmale (Sprache, Standort)
  • Verhalten (Neu und wiederkehrend, Häufigkeit und Recency, Interaktionen)
  • Technologie (Browser und Betriebssystem)
  • Mobilgeräte

Indem Sie ein Segment für alle Ihre Display & Video 360-Zugriffe erstellen, sehen Sie, wie sich über Display & Video 360-Kampagnen gewonnene Nutzer in allen diesen Dimensionen verhalten.

Für die beiden Display & Video 360-Werbetreibenden GStore US und GStore EU könnten Sie beispielsweise mit dem Segmentierungstool das folgende benutzerdefinierte Segment generieren. Erstellen Sie hierfür unter Erweitert > Bedingungen diese beiden Bedingungen und verbinden Sie sie mit dem ODER-Operator:

  • DV360-Werbetreibender (CM-Modell) enthält GStore US
  • DV360-Werbetreibender (CM-Modell) enthält GStore EU

Richten Sie sich beim Erstellen dieses Segments nach dem folgenden Screenshot.

Nachdem Sie dieses Segment erstellt haben, wenden Sie es in einem der Berichte vom Typ Zielgruppe an, um Möglichkeiten zur Optimierung Ihres Display & Video 360-Kontos zu bestimmen.

Beispiel: Traffic aus Display & Video 360 nach Mobilgerät und Alter segmentieren

Wechseln Sie zum Bericht Zielgruppe > Mobil > Geräte und fügen Sie Alter als sekundäre Dimension hinzu. 

In diesem Beispielkonto sind Nutzer mit Apple iPhones in der Altersgruppe 25–34 viel aktiver als der durchschnittliche Nutzer, der über Display & Video 360 gewonnen wird. Dies erkennen Sie an der niedrigeren Absprungrate, der größeren Anzahl an Seiten/Sitzung und der längeren durchschnittlichen Sitzungsdauer.

Auf der Grundlage dieser Erkenntnis können Sie eine neue Werbebuchung mit der entsprechenden {0}Ausrichtungseinstellung{/0} in Display & Video 360 generieren und höhere Gebote dafür abgeben, um mehr Nutzer wie diese für sich zu gewinnen.

Beispiel: Zugriffe aus Display & Video 360 nach Neue Nutzer segmentieren

Öffnen Sie den Bericht Zielgruppe > Verhalten > Neu und wiederkehrend und fügen Sie DV360-Werbebuchungsname (GA-Modell) als sekundäre Dimension hinzu. 

In diesem Beispielkonto ist die Werbebuchung DBM_Video_US für einen erheblichen Teil von Neue Besucher (Nutzer) verantwortlich, bei denen die Interaktion relativ hoch ist. Auf der Grundlage dieser Informationen können Sie Ihre Display & Video 360-Kampagnen optimieren, indem Sie weiterhin in diese {0}Videokampagne{/0} investieren (sofern es Ihr Ziel ist, mehr Nutzer für sich zu gewinnen).

Weitere Informationen erhalten Sie, wenn Sie das benutzerdefinierte Segment in Display & Video 360 mit dem Standardsegment Alle Nutzer im Bericht Zielgruppe vergleichen.

Detaillierte Remarketing-Zielgruppen in Analytics erstellen

Mit dieser Integration können Sie detailliertere Remarketing-Zielgruppen in Analytics konfigurieren. Dazu müssen Sie anhand von Display & Video 360-Dimensionen Segmente erstellen und importieren, wenn Sie die Remarketing-Zielgruppe einrichten.

Sie haben dann die Möglichkeit, diese Listen zu Remarketing-Zwecken über unsere Integrationen für Google Ads und Display & Video 360-Remarketing für das Google Displaynetzwerk oder für Display & Video 360 freizugeben.

Beispiel: Neue Remarketing-Zielgruppe erstellen

Erstellen Sie mit dem Segmentierungstool ein benutzerdefiniertes Segment mit allen Nutzern, die folgende Voraussetzungen erfüllen:

  • Sie haben auf Ihre {0}T{/0}-Shirt-Anzeige aus Display & Video 360 geklickt.
  • Sie haben mehr als eine Minute auf Ihrer Website verbracht.
  • Sie haben noch keine Conversion ausgeführt.

Erstellen Sie unter Erweitert > Bedingungen diese vier Bedingungen und verbinden Sie sie mit dem UND-Operator:

  • CM-Attributionstyp (CM-Modell) stimmt genau überein mit Click-through
  • DV360-Werbebuchung (DCM-Modell) stimmt genau überein mit T-Shirts
  • Besuchszeit auf Seite pro Nutzer ≥ 60
  • Transaktionen pro Nutzer = 0

Richten Sie sich beim Erstellen dieses Segments nach dem folgenden Screenshot.

Sie können auch eine Liste mit allen Nutzern erstellen, die auf ein spezielles Display & Video 360-Creative geklickt und mit einer bestimmten Seite der Website interagiert haben.

Weitere Informationen

Weitere Informationen zur Integration der Display & Video 360-Berichte finden Sie in folgenden Artikeln:

Weitere Informationen zu anderen Funktionen, die in diesem Artikel erwähnt werden:

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?