Beispiel für den Import von Produktdaten

Farben und Größen für Bekleidungsartikel aus Ihrem Produktkatalog importieren

Wenn Sie Metadaten zu Produkten importieren, können Sie genauere Einblicke in den Verkauf gewinnen, indem Sie den erfassten Analytics-Daten produktbezogene Dimensionen für die Größe, die Farbe oder den Stil hinzufügen.

Um diese Funktion nutzen zu können, müssen Sie für die Property das Plug-in für erweiterten E-Commerce verwenden.

Außerdem sollten Sie den E-Commerce-Code bearbeiten können, um Produkt-Artikelpositionen mit jedem Treffer zu senden.

Themen in diesem Artikel:

Szenario:

Sie sind E-Commerce-Einzelhändler für Bekleidung und möchten in Erfahrung bringen, welche Farben und Größen auf Ihrer Website am beliebtesten sind.

Schritt 1: Website mithilfe des Plug-ins "ec.js" mit Tags versehen

Gehen Sie gemäß der Anleitung unter Tags mit dem Plug-in "ec.js" in Ihre Property einfügen vor, um Ihre Produktlisten, Produktdetailseiten, internen Angebote sowie Ihre Seiten für den Einkaufswagen und die Kasse mit Tags zu versehen.

Schritt 2: Zu importierende Daten festlegen

Sie verwalten eine Datendatei außerhalb von Analytics, in der jedem Bekleidungsartikel eine Farbe und Größe zugeordnet ist. Sie möchten diese Informationen in Analytics hochladen.

Schritt 3: Benutzerdefinierte Dimensionen erstellen

Da Farbe und Größe nicht als Dimensionen in Analytics vorhanden sind, müssen Sie hierfür benutzerdefinierte Dimensionen erstellen.

Schritt 4: Datensatz erstellen

  1. Melden Sie sich in Google Analytics an.
  2. Wechseln Sie zur Seite "Verwaltung" und rufen Sie die Property auf, für die Sie Daten hochladen möchten.
  3. Klicken Sie in der Spalte PROPERTY auf Datenimport.
  4. Klicken Sie auf Neuer Datensatz.
  5. Wählen Sie als Typ Produktdaten aus.
  6. Weisen Sie dem Datensatz die Bezeichnung "Farben und Größen" zu.
  7. Wählen Sie eine oder mehrere Datenansichten zur Darstellung der Daten aus.
  8. Definieren Sie das Schema gemäß dem Beispiel unten.

Schemabeispiel

Farbe und Größe werden nicht explizit in den Trefferdaten gesendet. Sie senden jedoch eine Produkt-ID. Um die Daten mit der Produkt-ID zusammenzuführen, wählen Sie Produkt-Artikelposition (SKU) als Schlüssel aus.

Schemaeinstellungen:

Schlüssel: Produkt-Artikelposition (SKU)
Importierte Daten: Farbe, Größe
Trefferdaten überschreiben: Ja

Speichern Sie den Datensatz.

Schritt 5: CSV-Datei erstellen

Sie können eine CSV-Datei zum Hochladen in zwei Schritten erstellen:

1. Header für CSV-Datei abrufen

Klicken Sie in der Datensatztabelle auf Farbe und Größe, um die Datensatzkonfiguration zu öffnen.

Klicken Sie auf Schema abrufen.

Das Datensatzschema sieht zum Beispiel so aus:

    CSV header
    ga:productSku,ga:dimension23,ga:dimension24

 

Diesen Header verwenden Sie als erste Zeile Ihrer hochgeladenen CSV-Dateien. Die folgende Tabelle enthält die Spalten:

Produkt-Artikelposition (SKU) Farbe Größe
ga:productSku ga:dimension23 ga:dimension24

2. Tabelle erstellen und als CSV-Datei exportieren

Erstellen Sie dem oben angegebenen Format entsprechend eine Google-Tabelle. Die erste Zeile mit dem Header der Tabelle muss die internen Namen der Dimensionen enthalten (also beispielsweise "ga:productSku" statt der Produkt-Artikelposition), die wie oben gezeigt im Dialogfeld Schema abrufen bereitgestellt werden. Die Spalten unterhalb der Header-Zellen enthalten die zugehörigen Daten.
 

ga:productSku ga:dimension23 ga:dimension24
12345 rot S
12345 rot M
23456 weiß M
23456 blau L

 

Exportieren Sie die Tabelle als CSV-Datei. Der Inhalt der Datei sieht danach zum Beispiel so aus:

    ga:productSku,ga:dimension23,ga:dimension24
    12345,rot,S
    12345,rot,M
    23456,weiß,M
    23456,blau,L

Schritt 6: Daten hochladen

Nun können Sie die CSV-Datei hochladen, die Sie für Analytics erstellt haben. Sie haben zwei Möglichkeiten, die Daten hochzuladen: manuell über die Analytics-Benutzeroberfläche oder programmgesteuert über die Management API.

Manuell hochladen
  1. Suchen Sie in der Datensatztabelle die Zeile für Farben und Größen auf.
  2. Klicken Sie für den Datensatz Farben und Größen auf Uploads verwalten.
  3. Klicken Sie auf Datei hochladen, wählen Sie die Datei aus und klicken Sie auf Hochladen.
Über die Management API hochladen
  1. Suchen Sie in der Datensatztabelle die Zeile für Farben und Größen auf.
  2. Klicken Sie auf den Datensatznamen.
  3. Klicken Sie auf ID der benutzerdefinierten Datenquelle abrufen...
  4. Erstellen Sie eine Kopie der ID.
  5. Folgen Sie dieser Anleitung, um die Daten über die Management API hochzuladen.

Schritt 7: E-Commerce-Code aktualisieren

Aktualisieren Sie nach dem Hochladen der Produktdaten Ihren E-Commerce-Code, damit mit jedem Treffer die Produkt-Artikelpositionen sowie gegebenenfalls zusätzliche in Ihren Berichten gewünschte Daten wie benutzerdefinierte Dimensionen oder Messwerte gesendet werden.

Hinweis: Wenn E-Commerce-Daten an Analytics gesendet werden, gibt es kein spezifisches Feld "Produkt-Artikelposition (SKU)". Stattdessen werden diese Daten im ID-Feld angegeben, wie im nachfolgenden Beispiel gezeigt wird.

// Beispiel für das Senden von Transaktionsdaten, die dann mit importierten Produktdaten zusammengeführt werden.
ga('create', 'UA-XXXX-Y');
ga('require', 'ec', 'ec.js'); // Plug-in für erweiterte E-Commerce-Berichte laden. Erforderlich.

// Der Produktname, der Preis und andere Artikeldaten werden hinzugefügt.
// Dies geschieht zum Erfassungszeitpunkt, wenn der Wert des ID-Feldes mit einer Produkt-Artikelposition,
// die Sie hochgeladen haben, übereinstimmt.
ga('ec:addImpression', {
  'id': '12345',              // Produkt-ID/-Artikelposition (Schlüssel). Erforderlich.
  'list': 'Search Results',
  'position': 1,
  'dimension1': 'Member'
});

ga('send', 'pageview');       // Impression mit Seitenaufruftreffer senden.

 

Nun werden Produkt-IDs, die über die Implementierung der erweiterten E-Commerce-Berichte gesendet werden, mit Produkt-Artikelpositionen des importierten Produktdatensatzes abgeglichen. In den Berichten werden automatisch die von Ihnen hochgeladenen zusätzlichen Produktdaten angegeben.

Schritt 8: Daten in Berichten aufrufen

Da Farbe und Größe benutzerdefinierte Dimensionen sind, werden sie nicht automatisch in Standardberichten aufgeführt. Sie können sie allerdings als sekundäre Dimensionen hinzufügen. Im Bericht Produktleistung können Sie beispielsweise Produkt-Artikelposition (SKU) als primäre Dimension auswählen und anschließend Farbe oder Größe als sekundäre Dimension hinzufügen.Sie haben auch die Möglichkeit, einen benutzerdefinierten Bericht mit einem der Messwerte für erweiterten E-Commerce zu erstellen (z. B. Produktumsatz, Einzelne Käufe oder Menge) und anschließend Produkt-Artikelposition (SKU), Farbe und Größe als Dimensionen hinzuzufügen.

Hochgeladene Daten müssen verarbeitet werden, bevor sie in Berichten aufgeführt werden. Nach der Verarbeitung kann es bis zu 24 Stunden dauern, bis importierte Daten auf eingehende Trefferdaten angewendet werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?