Wie schließe ich Zugriffe von einem IP-Adressbereich aus?

Bei Google Analytics-Filtern werden reguläre Ausdrücke verwendet, wodurch Nutzer die gefilterten Daten genau steuern können. Reguläre Ausdrücke sind jedoch manchmal schwer zu schreiben, vor allem im Falle von IP-Adressbereichen. Verwenden Sie dieses Tool zur automatischen Erstellung des korrekten regulären Ausdrucks für Ihren IP-Adressbereich.

Falls Sie mit der Verwendung von Filtern noch nicht vertraut sind oder zum ersten Mal dieses Tool verwenden, lesen Sie die Informationen unter: Wie erstelle ich einen Filter?

Schritt 1: Geben Sie die erste IP-Adresse im Bereich ein.

Erste IP-Adresse: *
(beispielsweise 63.212.171.1)

Schritt 2: Geben Sie optional die letzte IP-Adresse im Bereich ein. Bleibt dieses Feld leer, erstellt das Tool den regulären Ausdruck für die in Schritt 1 eingegebene IP-Adresse.

Letzte IP-Adresse:    
(beispielsweise 63.212.171.254)

Schritt 3: Fügen Sie die unten stehenden Ergebnisse in das Feld IP-Adresse oder Filtermuster der Seite Neuen Filter erstellen ein..

-----

Tipps:

Filter dürfen in Google Analytics maximal 255 Zeichen umfassen. Große IP-Adressbereiche können Filter mit mehr als 255 Zeichen umfassen. Berücksichtigen Sie beim Erstellen von Filtern mit weniger als 255 Zeichen die folgenden Aspekte:

  • Beschränken Sie Ihren Bereich auf die letzten beiden Oktetts.
  • Unterteilen Sie den Bereich in kleinere Bereiche.
  • Endet die erste IP-Adresse mit .0 und die letzte IP-Adresse mit .255, ist der reguläre Ausdruck kürzer.

Führen Sie zum Filtern mehrerer Bereiche (z. B. 192.168.1.1-25 und 10.0.0.1-14) das Tool zweimal aus und verbinden Sie die Ergebnisse mithilfe eines Pipe-Symbols ( |):

^192\.168\.1\.([1-9]|1[0-9]|2[0-5])$|^10\.0\.0\.([1-9]|1[0-4])$

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?

Benötigen Sie weitere Hilfe?

Anmelden, um weitere Supportoptionen zu erhalten und das Problem schnell zu beheben

false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
69256
false
false