Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Die User-ID-Funktion

Mehrere Geräte, Sitzungen und Interaktionsdaten mit denselben Besuchern verknüpfen

Mithilfe der User-ID können Sie Interaktionsdaten von verschiedenen Geräten und aus unterschiedlichen Sitzungen eindeutige IDs zuordnen.

Da in Analytics angenommen wird, dass es sich bei jeder eindeutigen User-ID um einen einzelnen Nutzer handelt, erhalten Sie genauere Nutzerzahlen in Ihren Berichten. Wenn Sie eine ID mit zugehörigen Daten über mehrere Sitzungen hinweg an Analytics senden, können Sie einzelne Nutzeraktionen in Kontext setzen und langfristige Beziehungen analysieren.

Überblick über die Funktionsweise der User-ID

Über die User-ID können Sie eine oder mehrere Sitzungen sowie die Aktivitäten dieser Sitzungen einer eindeutigen, dauerhaften ID zuordnen, die Sie an Analytics senden können.

Damit Sie die User-ID implementieren können, benötigen Sie die Berechtigung, eigene eindeutige IDs zu erzeugen, einheitlich Nutzern IDs zuzuweisen und diese IDs immer einschließen zu können, wenn Sie Daten an Analytics senden.

Sie können beispielsweise die eindeutigen, von Ihrem eigenen Authentifizierungssystem generierten IDs als Werte für die User-ID an Analytics senden. Jede Interaktion wie Klicks auf Links oder die Navigation auf Seiten oder Bildschirmen, die auftritt, während eine eindeutige ID zugewiesen ist, wird an Analytics gesendet und dort mittels der User-ID zugeordnet.

Vergleich Ihrer Daten mit und ohne User-ID

In einer Analytics-Implementierung ohne die User-ID-Funktion wird jeder einzelne Nutzer jedes Mal gezählt, wenn er von einem anderen Gerät und in einer neuen Sitzung auf Ihren Content zugreift. Beispiel: Eine Suche auf einem Mobiltelefon an einem Tag, der Kauf auf einem Laptop drei Tage später und eine Anfrage beim Kundendienst auf einem Tablet einen Monat danach werden in einer Standard-Analytics-Implementierung als drei einzelne Nutzer gezählt, auch wenn diese drei Aktionen in einem Konto ausgeführt werden. Sie können zwar Daten zu diesen Interaktionen und Geräten erfassen, Sie können jedoch nicht ermitteln, ob eine Beziehung zwischen ihnen besteht. Sie sehen nur unabhängige Daten.

Wenn Sie die User-ID implementieren, können Sie zugehörige Aktionen und Geräte festlegen und diese scheinbar unabhängigen Daten miteinander verknüpfen. Dadurch entsteht ein Zusammenhang zwischen diesen drei scheinbar unzusammenhängenden Aktionen – Suche auf einem Mobiltelefon, Kauf auf einem Laptop, Kundendienstanfrage auf einem Tablet – auf drei unterschiedlichen Geräten. Durch diesen zusätzlichen Kontext in Ihrer Analyse erhalten Sie ein ganzheitliches Bild von Ihren Nutzern und deren Verhalten.

Sitzungsergänzung

Die Sitzungsergänzung ist eine User-ID-Einstellung, mit der Treffer, die vor der Zuweisung der User-ID erfasst wurden, der ID zugeordnet werden können. So können Sie das Nutzerverhalten analysieren, das zu der Aktion geführt hat, die die Zuweisung der User-ID ausgelöst hat. Sie können die Sitzungsergänzung aktivieren oder deaktivieren. Die Einstellung wirkt sich darauf aus, welche Daten der User-ID zugeordnet werden. Weitere Informationen zur Sitzungsergänzung

User ID einrichten

Um die User-ID einzurichten, müssen Sie die Funktion zunächst in Ihrem Analytics-Konto aktivieren und in Ihrem Tracking-Code implementieren.

Im Artikel "User-ID einrichten" finden Sie weitere Informationen dazu, wie Sie diese Funktion in Ihrem Konto aktivieren. In den Entwicklerleitfäden finden Sie weitere Informationen zum Hinzufügen der User-ID zu Ihrem Tracking-Code.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?