DoubleClick Campaign Manager

Richtlinienanforderungen für Display-Werbung

Wenn Sie den Analytics-Tracking-Code aktualisieren, sodass Display-Werbung unterstützt wird, kann Google Analytics mithilfe des DoubleClick-Cookies auch Daten zu Ihren Zugriffen sammeln – zusätzlich zu den über die Google Analytics-Standardimplementierung erfassten Daten. Bei Nutzung von Display-Werbung können Sie in Analytics Funktionen aktivieren, die in der Standardimplementierung nicht verfügbar sind. Hierzu zählen etwa das Remarketing mit Google Analytics, Berichte zu Impressionen im Google Display-Netzwerk, die Integration von DoubleClick Campaign Manager und Google Analytics-Berichte zur Leistung nach demografischen Merkmalen und Interessen.

Wenn Sie Google Analytics zur Unterstützung von Display-Werbung über eine andere Implementierung aktivieren, müssen Sie alle notwendigen Informationen offenlegen und alle geltenden Richtlinien befolgen.

Sie unterstützen die Zusammenführung von personenbezogenen Daten mit nicht personenbezogenen Daten, die mithilfe von Funktionen für Display-Werbung gesammelt werden und auf dem DoubleClick-Cookie basieren, nur dann, wenn Sie den Nutzer zuvor gut sichtbar auf diese Zusammenführung hingewiesen haben und er seine Zustimmung erteilt hat (Opt-in-Verfahren).

Wenn Sie Ihren Analytics-Tracking-Code zur Unterstützung von Display-Werbung ändern, müssen Ihre Besucher entsprechend informiert werden. Fügen Sie hierzu folgende Informationen in Ihre Datenschutzerklärung ein:

  • Die von Ihnen implementierten Google Analytics-Funktionen für Display-Werbung, etwa Remarketing, Berichte zu Impressionen im Google Display-Netzwerk, Integration von DoubleClick Campaign Manager oder Google Analytics-Berichte zur Leistung nach demografischen Merkmalen und Interessen
  • Über die Anzeigeneinstellungen können Nutzer Google Analytics für Display-Werbung deaktivieren und die Einstellungen für das Google Display-Netzwerk anpassen.

Darüber hinaus sollten Sie die Besucher auf die aktuell verfügbaren Optionen zur Deaktivierung von Google Analytics hinweisen.

Falls Sie Remarketing mit Google Analytics implementiert haben, müssen Sie die Google AdWords-Richtlinie zur interessen- und standortbezogenen Werbung und die darin enthaltenen Einschränkungen für sensible Kategorienbefolgen und in Ihren Datenschutzbestimmungen Folgendes angeben:

  • Ihre Nutzung von Remarketing mit Google Analytics für Online-Werbung
  • Schaltung Ihrer Anzeigen auf Websites durch Drittanbieter, einschließlich Google
  • Verwendung von Cookies durch Sie oder Drittanbieter, einschließlich Google. Beschreiben Sie insbesondere, wie Sie durch den kombinierten Einsatz von Erstanbieter-Cookies (z. B. Google Analytics-Cookies) und Drittanbieter-Cookies (z. B. DoubleClick-Cookies) auf der Grundlage früherer Besuche eines Nutzers auf Ihrer Website Anzeigen ausrichten, optimieren und schalten.

Falls Sie Berichte zu Impressionen im Google Display-Netzwerk oder die Integration von DoubleClick Campaign Manager verwenden, muss Ihre Datenschutzerklärung zudem folgende Informationen enthalten:

  • Verwendung von Cookies durch Sie oder Drittanbieter, einschließlich Google. Beschreiben Sie insbesondere, wie Sie durch den kombinierten Einsatz von Erstanbieter-Cookies (z. B. Google Analytics-Cookies) und Drittanbieter-Cookies (z. B. DoubleClick-Cookies) in Berichten auswerten, wie Ihre Anzeigenimpressionen, sonstigen Nutzungen von Anzeigendiensten und Interaktionen mit diesen Anzeigenimpressionen und Anzeigendiensten mit Besuchen auf Ihrer Website zusammenhängen.

Falls Sie Google Analytics-Berichte zur Leistung nach demografischen Merkmalen und Interessen implementiert haben, sind darüber hinaus folgende Informationen in Ihrer Datenschutzerklärung erforderlich:

  • Verwendung von über interessenbezogene Werbung von Google erlangten Daten und von Besucherdaten von Drittanbietern (z. B. Alter, Geschlecht und Interessen) in Google Analytics durch Sie

Da in jedem Land oder jeder Region andere gesetzliche Vorschriften gelten und Google Analytics auf viele Arten verwendet werden kann, ist es für Google unmöglich, einen genauen Wortlaut für Ihre Datenschutzerklärung bereitzustellen. Die spezifischen Aspekte und Bedingungen Ihres Unternehmens sind nur Ihnen selbst bekannt. Daher können nur Sie die Datenschutzerklärung formulieren und die relevanten Informationen darin einfügen.