Remarketing-Zielgruppen in AdWords verwenden

Zielgruppe zu einer Anzeigengruppe hinzufügen

Wenn Sie eine Remarketing-Zielgruppe in Analytics erstellen, ist diese dann im ausgewählten Werbekonto verfügbar. Wenn Sie ein AdWords-Konto ausgewählt haben, müssen Sie die Zielgruppe zu mindestens einer Anzeigengruppe hinzufügen, bevor Sie für die Nutzer dieser Zielgruppe Anzeigen schalten können. Sie müssen natürlich weiterhin zunächst die Anzeigenauktion gewinnen, bevor Ihre Anzeigen geschaltet werden.

Benutzerdefinierte Kombinationslisten erstellen

In AdWords können Sie mithilfe von benutzerdefinierten Kombinationslisten Kombinationen aus bestehenden Remarketing-Listen (einschließlich in Analytics erstellter Remarketing-Zielgruppen), Interessenkategorien und vorhandenen Listenkombinationen erstellen und Ihre Remarketing-Anzeigen dann für Nutzer schalten, die die betreffenden Bedingungen erfüllen.

Beispielsweise können Sie eine Remarketing-Aktion für Nutzer durchführen, die bereits die Produktseiten Ihres neuen Hybridfahrzeugs besucht haben und deren Webverhalten ebenfalls auf ein Interesse an Hybridfahrzeugen hinweist. Gehen Sie dazu folgendermaßen vor:

  • Erstellen Sie in Analytics eine Liste auf Basis eines Segments, das die Nutzer, die Ihre Hybridfahrzeug-Seiten besucht haben, ermittelt.

  • Kombinieren Sie diese Liste in AdWords mit den Nutzern, die unter die Interessenkategorie "Hybridfahrzeuge und alternative Antriebstechnologien" fallen.

 

Wenn Sie eine Remarketing-Liste in AdWords schließen, werden in dieser Liste keine Nutzer mehr erfasst. Anzeigen werden aber weiterhin geschaltet.

 

Weitere Informationen