Übersicht

Inhaltstest und Cloaking

Als Cloaking wird folgendes Verfahren bezeichnet: Suchmaschinen wird eine andere Version einer Webseite präsentiert als die Version, die Nutzer aufrufen. Ziel ist dabei, die Suchmaschinen zu täuschen und den Rang der Seite im Suchindex zu verbessern.

Google ist der Meinung, dass der verantwortungsvolle Einsatz von Test-Tools wie dem Inhaltstest kein Cloaking darstellt.

Google unterstützt konstruktive Tests. Von der Optimierung Ihrer Webseiten profitieren Sie als Werbetreibender genauso wie Ihre Besucher. Sie erhöhen die Anzahl der Conversions und gleichzeitig präsentieren Sie dem Nutzer effizienter die wichtigsten Informationen. Befolgen Sie die nachstehenden allgemeinen Richtlinien, um sicherzustellen, dass Ihre Tests nicht als Cloaking missverstanden werden:

  • Ihre Variantenseiten sollten vom Inhalt her den Originalseiten entsprechen. Die Varianten sollten von der Werbebotschaft und von der Nutzerempfindung und -erfahrung dem Original-Content entsprechen.

  • Halten Sie Ihren Quellcode aktuell. Ein Test endet, wenn der Inhaltstest genügend Daten gesammelt hat. Aktualisieren Sie dann den Quellcode Ihrer Testseiten, um die ermittelte beste Kombination schnell einsetzen zu können.

Google behält sich das Recht vor, Maßnahmen in Bezug auf Websites vorzunehmen, die die Richtlinien für Webmaster von Google verletzen oder wenn Google der Meinung ist, dass Besucher getäuscht oder ausgenutzt werden. Beispiel: Wenn die Originalseite einer Website mit Keywords geladen wird, die sich nicht auf die Kombinationen beziehen, die Besuchern angezeigt werden, entfernt Google diese Website unter Umständen von seinem Index.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?