[GA4] Beispiele für Zielgruppen in Google Analytics und wie sie erstellt werden

Häufig benötigte Zielgruppen in Google Analytics erstellen

Vordefinierte Zielgruppen

In Analytics werden für jede Property automatisch zwei Zielgruppen erstellt:

  • Alle Nutzer: Nutzer, die Ihre App schon einmal geöffnet bzw. Ihre Website schon einmal besucht haben
  • Käufer: Nutzer, die einen Kauf abgeschlossen haben

In Analytics ist auch eine Liste mit vordefinierten vorgeschlagenen Zielgruppen für viele gängige Anwendungsfälle verfügbar.

Wenn Sie die erforderlichen Datentypen und -mengen erheben und in Analytics Prognosemesswerte für Ihre Property erstellt werden, generiert Analytics auch automatisch eine Reihe von Prognosezielgruppen:

  • Käufer, die in den nächsten sieben Tagen wahrscheinlich abwandern
  • Nutzer, die in den nächsten sieben Tagen wahrscheinlich abwandern
  • Nutzer, die in den nächsten sieben Tagen wahrscheinlich kaufen
  • Nutzer, die in den nächsten sieben Tagen wahrscheinlich erstmals kaufen
  • Umsatzstärkste Nutzer (28 Tage)

Nutzer, die der Zielgruppendefinition entsprechen, werden automatisch in diese Zielgruppen aufgenommen. Sie können sie für Berichte oder Anzeigen verwenden, ohne selbst Zielgruppen erstellen zu müssen.

Eigene Zielgruppen erstellen

Wenn die automatisch erstellten Zielgruppen Ihre Anforderungen nicht genau erfüllen, können Sie sie duplizieren und entsprechend anpassen oder völlig neue Zielgruppen erstellen.

Das Grundkonzept für das Erstellen einer Zielgruppe ist einfach: Sie definieren anhand der von Ihnen erhobenen Daten eine Bedingung mit den entsprechenden Nutzermerkmalen, z. B. „Nutzer einschließen, die mehr als fünf Käufe getätigt haben und einen Lifetime-Wert von über 100 € für mein Unternehmen haben“.

Wenn Sie eigene Zielgruppen erstellen möchten, können Sie das Tool Zielgruppenlisten in Analytics verwenden. Dieses Tool kann einem vorkommen wie ein ganzer Schrank voller Werkzeug, das Sie sich noch nie näher angesehen haben, weil Sie lediglich einen Hammer oder einen Schraubendreher brauchten. Es ist so konzipiert, dass erfahrene Nutzer äußerst komplexe Zielgruppen erstellen können, eignet sich aber auch für ganz einfache Zielgruppen.

In den folgenden Abschnitten erfahren Sie, wie Sie das Tool „Zielgruppenlisten“ verwenden. Dabei werden viele der erweiterten Steuerelemente und Optionen ignoriert. Wir konzentrieren uns stattdessen darauf, einfache Bedingungen zum Definieren der einzelnen Zielgruppen zu erstellen.

Wenn Sie das Tool zum ersten Mal verwenden, sollten Sie den folgenden Abschnitt komplett durchlesen. Die Beispiele am Anfang enthalten viele Details zur Verwendung des Tools „Zielgruppenlisten“. Diese Details werden in den Beispielen weiter unten nicht wiederholt, um Zeit zu sparen.

„Zielgruppenlisten“ öffnen

So öffnen Sie das Tool „Zielgruppenlisten“:

  1. Klicken Sie auf Verwaltung und dann unter Datenanzeige auf Zielgruppen.
  2. Klicken Sie auf Benutzerdefinierte Zielgruppe erstellen, um das Tool „Zielgruppenlisten“ zu öffnen.

1 Geben Sie den Namen der Zielgruppe in das Platzhalterfeld Unbenannte Zielgruppe ein. Im nächsten Feld können Sie optional eine Beschreibung der Zielgruppe eingeben.

2 Unter diesen beiden Textfeldern sehen Sie links die Steuerelemente zum Erstellen der Bedingungen – mit diesen wird definiert, welche Nutzer in die Zielgruppe aufgenommen werden. Das kann z. B. die gewünschte Altersgruppe oder der Wohnort von Nutzern sein.

3 Rechts oben legen Sie die Gültigkeitsdauer fest. Das ist die Anzahl der Tage, die Nutzer in der Zielgruppe bleiben, nachdem sie hinzugefügt wurden. Der Standardwert beträgt 30 Tage. Maximal sind 540 Tage möglich.

4 Rechts unten unter Zusammenfassung sehen Sie eine Schätzung, wie viele Ihrer Nutzer der letzten 30 Tage den Zielgruppenbedingungen entsprechen. Bevor Sie beginnen, Bedingungen zu definieren, entspricht diese Schätzung all Ihren Nutzern. Während Sie die Bedingungen definieren, ändert sich die Anzahl.

In einem kurzen Video erfahren Sie, wie Sie Zielgruppenlisten öffnen und eine Bedingung auf Basis der Dimension „Alter“ erstellen. Im Beispiel erstellen Sie eine Zielgruppe mit Nutzern, die zwischen 18 und 34 Jahre alt sind.

 

Einschluss- und Ausschlussbedingungen

Zum Definieren von Zielgruppen werden zwei Arten von Bedingungen verwendet:

  • Einschlussbedingungen: Nutzer, die die Bedingung erfüllen, werden in Ihre Zielgruppe aufgenommen.
  • Ausschlussbedingungen: Nutzer, die die Bedingung erfüllen, werden nicht in Ihre Zielgruppe aufgenommen.

Angenommen, Sie möchten alle Nutzer einschließen, die Interesse gezeigt haben, indem sie die Detailseite eines bestimmten Produkts aufgerufen haben. Gleichzeitig möchten Sie die Käufer des Produkts ausschließen, damit ihnen keine Anzeigen für ein bereits gekauftes Produkt präsentiert werden.

UND- und ODER-Logik

Wenn Sie mehrere Bedingungen zum Definieren einer Zielgruppe erstellen, können Sie zwei Logiktypen verwenden:

  • Bei der UND-Logik müssen alle Bedingungen erfüllt sein, damit ein Nutzer in die Zielgruppe aufgenommen oder davon ausgeschlossen wird. Beispiel: Stadt = Hamburg UND Alter = 18–24. In diesem Fall muss der Nutzer in Hamburg leben und zwischen 18 und 24 Jahre alt sein.
  • Bei der ODER-Logik muss mindestens eine Bedingung erfüllt sein. Beispiel: Stadt = Hamburg ODER Stadt = München. In diesem Fall muss der Nutzer entweder in Hamburg oder München leben, um in die Zielgruppe aufgenommen oder davon ausgeschlossen zu werden.

Nutzer in einer bestimmten Region

Beginnen wir ganz einfach – mit allen Nutzern, die in einem bestimmten Ort leben.

Für diese Zielgruppe wird die Dimension Ort verwendet und Los Angeles, Kalifornien als Dimensionswert festgelegt.

Klicken Sie unter Nutzer einschließen, bei denen folgende Kriterien erfüllt sind auf Neue Bedingung hinzufügen, um die Dimension auszuwählen:

Wenn Sie auf Neue Bedingung hinzufügen klicken, wird ein Menü mit Ereignissen, Dimensionen und Messwerten geöffnet. Sie können die entsprechenden Bereiche nach Bedarf maximieren und minimieren.

Unter Dimensionen wird die Kategorie Region angezeigt. Wenn Sie Region anklicken, sehen Sie die Dimensionen für diese Kategorie.

Klicken Sie auf Ort, um die Dimension dem Tool zur Bedingungserstellung hinzuzufügen.

Nachdem Sie die Dimension Ort ausgewählt haben, müssen Sie den gewünschten Wert (den Ort) dafür festlegen.

Klicken Sie auf Filter hinzufügen.

Im oberen Feld ist bereits die richtige Option – stimmt genau überein (=) – ausgewählt:

Ort stimmt genau überein (=)…

Geben Sie in das zweite Feld Los Angeles ein und wählen Sie aus der Ergebnisliste Los Angeles, Kalifornien aus. Das ergibt:

Ort stimmt genau überein (=) Los Angeles, Kalifornien

Sie haben alles angegeben, was für die Bedingung erforderlich ist:

  • Die Dimension: „Ort“
  • Den Operator: „stimmt genau überein (=)“
  • Den Dimensionswert: „Los Angeles, Kalifornien“

Klicken Sie auf Übernehmen.

Sie haben alle erforderlichen Einstellungen vorgenommen. Die Bedingung ist jetzt vollständig konfiguriert.

Bevor Sie die Zielgruppe speichern können, müssen Sie ihr einen Namen geben. Als Sie das Tool „Zielgruppenlisten“ anfangs geöffnet haben, wurde oben das Platzhalterfeld Unbenannte Zielgruppe angezeigt. Klicken Sie in das Feld und geben Sie Nutzer aus Los Angeles, Kalifornien ein.

Klicken Sie rechts neben dem Feld auf die Schaltfläche Speichern.

Sie haben nun Ihre erste Zielgruppe mit Nutzern aus einer bestimmten Region eingerichtet. Analytics nimmt automatisch alle Nutzer aus Los Angeles, die Ihre Website in den letzten 30 Tagen besucht haben, sowie neue Nutzer aus Los Angeles, die sie von nun an besuchen, in die Zielgruppe auf.

Die Zielgruppe wird in der Tabelle aufgelistet, wenn Sie auf Konfigurieren > Zielgruppen klicken.

Nutzer, die Artikel in den Einkaufswagen gelegt, aber nichts gekauft haben

Für diese Zielgruppe müssen Sie Folgendes tun:

  • Nutzer einschließen, die das Ereignis add_to_cart ausgelöst haben
  • Nutzer ausschließen, die das Ereignis purchase ausgelöst haben

Klicken Sie unter Nutzer einschließen, bei denen folgende Kriterien erfüllt sind auf Neue Bedingung hinzufügen und wählen Sie das Ereignis add_to_cart aus.

Klicken Sie unterhalb der einschließenden Option auf Auszuschließende Gruppe hinzufügen.

Wählen Sie die Option Nutzer dauerhaft ausschließen, bei denen folgende Kriterien erfüllt sind aus.

Klicken Sie auf Bedingungsgruppe hinzufügen > Neue Bedingung hinzufügen und wählen Sie das Ereignis purchase aus.

Geben Sie oben im Tool „Zielgruppenlisten“ im Platzhalterfeld Unbenannte Zielgruppe den Namen Einkaufswagen ohne Kauf verlassen ein.

Darunter befindet sich das Feld Beschreibung hinzufügen. Geben Sie dort Nutzer, die Artikel im Einkaufswagen gelassen haben ein.

Diese Zielgruppe umfasst alle Nutzer, die einen Artikel in einem Einkaufswagen gelassen haben. Wenn Sie sie weiter eingrenzen möchten, z. B. nach Marke oder genauem Artikel, können Sie dem Ereignis add_to_cart einen oder mehrere Parameter und Parameterwerte hinzufügen. Beispiel:

Klicken Sie auf Parameter hinzufügen und wählen Sie dann den Parameter item_brand aus.

Geben Sie die Parameterwerte für „item_brand“ an (z. B. „Marke X“) und klicken Sie dann auf Übernehmen.

Nun haben Sie eine Zielgruppe aller Nutzer, die einen Artikel der Marke X im Einkaufswagen gelassen haben.

Nutzer, die einen bestimmten Mindestbetrag ausgeben

Es gibt zwei Messwerte, mit denen Sie Bedingungen auf Grundlage des Umsatzes erstellen können:

  • Lifetime-Wert (Lifetime Value, LTV): Dieser Messwert wird für einzelne Nutzer berechnet und ist die Summe des Werts aller Kauf-Conversions.
  • Prognostizierter Umsatz: Das ist der innerhalb der nächsten 28 Tage erwartete Umsatz aus allen Kauf-Conversions eines Nutzers, der in den letzten 28 Tagen aktiv war.

Beide sind im Menü der Elemente unter „Ereignisse“ verfügbar:

Wenn Sie Nutzer in die Zielgruppe aufnehmen möchten, die einen Mindestbetrag bei Ihrem Unternehmen ausgegeben haben, müssen Sie eine Einschlussbedingung wie Nutzer einschließen, bei denen folgende Kriterien erfüllt sind: LTV >= 100 verwenden.

„100“ bezieht sich in diesem Fall auf die Währung, die Sie für Ihre Property verwenden. Passen Sie diesen Wert so an, dass er dem gewünschten Lifetime-Wert in der Währung entspricht, die Sie verwenden.

Nutzer mit einer Mindestanzahl von Käufen

Wenn Sie Ihre Anzeigen auf Nutzer ausrichten möchten, die eine bestimmte Anzahl von Käufen getätigt haben, anstatt auf Nutzer, die einen bestimmten Betrag ausgegeben haben, erstellen Sie eine Einschlussbedingung mit dem Ereignis purchase.

In diesem Beispiel werden Nutzer in die Zielgruppe aufgenommen, die das Ereignis purchase mehr als fünfmal ausgelöst haben.

Weitere Informationen

War das hilfreich?

Wie können wir die Seite verbessern?
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü