Funktionsweise von Google Analytics

Google Analytics ist eine Plattform, die Daten auf Ihren Websites und in Ihren Apps erfasst, um Berichte zu erstellen, die wertvolle Informationen zu Ihrem Unternehmen liefern.

Website analysieren

Um Daten einer Website zu erfassen, müssen Sie zuerst ein Google Analytics-Konto erstellen. Anschließend müssen Sie jeder Seite Ihrer Website einen kleinen JavaScript-Messcode hinzufügen. Ruft ein Nutzer eine Webseite auf, werden über den Tracking-Code anonyme Daten zur Interaktion mit der Seite gesammelt.

Für den Google Store lässt sich beispielsweise anhand des Messcodes vergleichen, wie viele Nutzer eine Seite mit Trinkgefäßen und wie viele eine Seite für Haushaltswaren besucht haben. Oder Sie könnten erfassen, wie viele Nutzer die Kaufbestätigungsseite erreicht haben, und so nachvollziehen, wie viele Nutzer einen Artikel (z. B. ein Android-Plüschtier) gekauft haben.

Der Messcode erfasst außerdem Informationen zum Browser wie die Spracheinstellung, den Browsertyp (z. B. Chrome oder Safari) sowie das Gerät und Betriebssystem, auf denen der Browser ausgeführt wird. Sie können auch die „Besucherquelle“ erfassen und so erfahren, wie Nutzer auf Ihre Website gelangt sind. Dabei kann es sich um eine Suchmaschine, eine Anzeige, auf die der Nutzer geklickt hat, oder eine E-Mail-Marketingkampagne handeln.

Jedes Mal, wenn eine Seite geladen wird, erfasst und sendet der Messcode aktuelle Informationen zu den Aktivitäten des Nutzers. Diese Aktivitäten werden in Google Analytics in einem Zeitraum zusammengefasst, der als „Sitzung“ bezeichnet wird. Eine Sitzung beginnt, wenn ein Nutzer Ihre App im Vordergrund öffnet oder eine Webseite öffnet, die den Google Analytics-Messcode enthält. Eine Sitzung endet nach 30 Minuten Inaktivität. Kehren die Nutzer nach Ende einer Sitzung zu einer App oder Seite zurück, wird eine neue Sitzung gestartet.

Verarbeitung und Berichterstellung

Wenn Daten über den Messcode erfasst werden, werden diese Informationen zusammengefasst und an Google Analytics gesendet, damit sie in Berichten verarbeitet werden können. Bei der Verarbeitung von Daten werden die Daten in Analytics auf der Grundlage bestimmter Kriterien zusammengefasst und organisiert, z. B. ob das Gerät eines Nutzers ein Mobilgerät oder ein Computer ist oder welcher Browser verwendet wird.

Es gibt aber auch Konfigurationseinstellungen, mit denen Sie anpassen können, wie diese Daten verarbeitet werden. Sie können beispielsweise einen Filter anwenden, um sicherzustellen, dass Ihre Daten keine internen Unternehmens- oder Entwicklerzugriffe enthalten.

Sobald die Daten in Analytics verarbeitet wurden, werden sie in einer Datenbank gespeichert und können nicht mehr geändert werden.

Schließen Sie daher bei der Konfiguration keine Daten aus, die Sie später eventuell analysieren möchten. Nachdem die Daten verarbeitet und in der Datenbank gespeichert wurden, werden sie in Google Analytics als Berichte angezeigt.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
69256
false
false