Conversions

Multi-Channel-Trichter einrichten

Die Berichte zu Multi-Channel-Trichtern werden mithilfe von Conversion-Pfaden – der Abfolge von Interaktionen (also Klicks/Verweise von Channels) in den letzten 90 Tagen1 vor der jeweiligen Conversion bzw. Transaktion – erstellt. Google Analytics kompiliert Conversion-Pfaddaten für jedes Ziel oder jede E-Commerce-Transaktion, das bzw. die Sie festlegen. Das bedeutet, dass Sie den Pfad bis zur Conversion für Aktionen wie das Überschreiten einer bestimmten Besuchszeit auf der Website verfolgen können, sofern Sie diese Aktion als eines Ihrer Ziele festgelegt haben.

Google Analytics erkennt automatisch viele der Channels, über die Traffic auf Ihre Website weitergeleitet wird. Für einige Channels sind jedoch Einrichtungsschritte erforderlich, damit diese erkannt werden.

Folgende Channels werden automatisch erkannt: unbezahlte Suche (alle Suchmaschinen), Verweise von anderen Websites (einschließlich Websites sozialer Medien) und direkte Besuche (Besuche, die mithilfe von Lesezeichen oder durch die Eingabe der URL Ihrer Website im Browser erfolgen).

Für die folgenden Channels sind einige Einrichtungsschritte erforderlich, damit das Tracking ordnungsgemäß ausgeführt werden kann: AdWords, bezahlte Suche auf Suchmaschinen von Drittanbietern sowie benutzerdefinierte Kampagnen.

Informationen zur Einrichtung der Tracking-Funktion von AdWords erhalten Sie unter Analytics- und AdWords-Konten verknüpfen und Verknüpfungen aufheben. Informationen zur Einrichtung von benutzerdefinierten Kampagnen und bezahlten Suchen Dritter erhalten Sie unter Informationen zu benutzerdefinierten Kampagnen.

Verwenden Sie stets eine ungefilterte Datenansicht, wenn Sie sich die Berichte zu den Multi-Channel-Trichtern ansehen. Weitere Informationen erhalten Sie unter Filter und Multi-Channel-Trichter.

1 Für die Zeit vor dem 1. Januar 2012 reicht das Lookback-Window für die bisherigen Interaktionen im Conversion-Pfad nur 30 Tage zurück. Wenn der von Ihnen festgelegte Zeitraum am oder nach dem 1. Januar 2012 beginnt, können Sie mithilfe der Option Lookback-Window eine Länge von 1 bis 90 Tagen auswählen. Verwenden Sie hierzu das Auswahl-Tool im oberen Bereich jedes Berichts.