Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Kontostruktur – Beispiele

 

Themen in diesem Artikel:

Überblick über zwei Arten von Analytics-Konten

Im folgenden Diagramm sehen Sie zwei mögliche Konfigurationen für Analytics-Konten. Hier hat Liz sowohl ein privates Analytics-Konto als auch ein Unternehmenskonto, auf das sie gemeinsam mit ihren Kollegen zugreifen kann. Über das Unternehmenskonto wird die Website ihres Unternehmens, googleanalytics.com, erfasst.

In der Tabelle unter Zwei Beispiele für Analytics-Konten finden Sie ein detailliertes Szenario für die im Diagramm erwähnten Beispielkonten.

Im Rest dieses Dokuments wird die Google Analytics-Kontoverwaltung detailliert beschrieben.

Zur Nutzung von Analytics ist ein Google-Konto erforderlich

Für die meisten Google-Produkte wie Google Kalender, Blogger und Gmail wird ein Google-Konto zur Authentifizierung der Nutzer verwendet. Ein Google-Konto ist ein einheitliches Anmeldesystem, über das Sie bequem mehrere Google-Produkte verwenden können. Sobald Sie sich in Ihrem Google-Konto angemeldet haben, erhalten Sie automatisch Zugriff auf alle anderen Produkte, für die Sie sich registriert haben. Für die Anmeldung in einem Google-Konto ist Folgendes erforderlich:

  • E-Mail-Adresse: Diese hat üblicherweise das Format nutzername@gmail.de. Liz meldet sich beispielsweise mit der E-Mail-Adresse liz@gmail.com in Google Analytics an.
  • Passwort: Sobald sich Liz mit ihrer E-Mail-Adresse und dem zugehörigen Passwort in ihrem Gmail-Konto angemeldet hat, ist sie automatisch auch in Analytics angemeldet. Daher muss sie sich nicht erneut anmelden, wenn sie ihre Berichte betrachten möchte.

In Analytics werden Nutzer über ihr Google-Konto identifiziert. Im Beispiel oben werden die fiktionalen Nutzernamen Liz, Jim und Sue als Nutzernamen für Google-Konten verwendet.

Damit Sie Analytics verwenden können, müssen Sie mit der registrierten E-Mail-Adresse und dem Passwort eines Google-Kontos angemeldet sein. Wenn Sie kein Google-Konto haben, können Sie jetzt ein Google-Konto erstellen. Ein Google-Konto ist nicht die einzige Voraussetzung zur Verwendung von Analytics. Sie müssen sich auch einmalig für Analytics registrieren. Das geht jedoch sehr schnell.

Der Zugriff auf Analytics-Berichte ist nur mit einer für ein Google-Konto registrierten gültigen E-Mail-Adresse möglich. Sie können sich nicht mit einer von Google Apps gehosteten E-Mail-Adresse in Analytics anmelden.

Weitere Informationen zu Google-Konten finden Sie in der Google-Hilfe.

Analytics-Konten

Mit einem Analytics-Konto haben Sie die Möglichkeit, eine oder mehrere Properties (z. B. Websites, mobile Apps oder Kassensysteme) mit Analytics zu strukturieren und Daten dafür zu erfassen. Jeder Analytics-Nutzer hat Zugriff auf mindestens ein Konto, das er entweder selbst erstellt hat oder für das ihm Zugriff gewährt wurde. In jedem Analytics-Konto werden Daten zu mindestens einer Property (z. B. einer Website) erfasst. Wie bereits oben gezeigt wurde, können mit einem Analytics-Konto je nach Bedarf beliebig viele Properties erfasst werden.

Eine Web-Property sollte nur in einem einzelnen Analytics-Konto erfasst werden. Es wird momentan nicht empfohlen, eine Web-Property in mehreren Analytics-Konten zu erfassen.

Sie müssen sich nicht in jedem Analytics-Konto, auf das Sie Zugriff haben, einzeln anmelden. Im obigen Beispiel meldet sich Liz mit der E-Mail-Adresse für ihr Google-Konto (liz@gmail.com) in Analytics an und kann von dort aus jedes Analytics-Konto auswählen, auf das sie Zugriff hat.

Organisation von Analytics-Konten

Wenn Sie mit Analytics eine einzelne Website erfassen, ist die Organisation Ihres Kontos denkbar einfach: Sie haben genau ein Konto für Ihre Website. Beachten Sie bei der Einrichtung von Analytics-Konten zur Verwaltung mehrerer Websites Folgendes:

  • Pro Analytics-Konto können bis zu 50 Properties verwaltet werden. Jede Property kann bis zu 25 Datenansichten enthalten. Wenden Sie sich an Ihren Supportmitarbeiter, wenn Sie mehr Properties oder Datenansichten benötigen.
  • Sie können Nutzern für folgende Elemente Berechtigungen zur Verwaltung von Nutzern, zur Bearbeitung, zur Zusammenarbeit, zum Lesen und zum Analysieren gewähren:
    • Ein Analytics-Konto
    • Eine Property in einem Analytics-Konto
    • Eine Datenansicht für eine Property

Berücksichtigen Sie daher folgende Verwendungsmöglichkeiten für Analytics-Konten:

  • Alle Properties einer einzelnen Person oder eines einzelnen Unternehmens erfassen

    Sie können beispielsweise über ein Analytics-Konto namens "Mein privates Konto" für Ihre privaten Web-Properties verfügen. In diesem Konto erfassen Sie Ihre private Website und Ihren Blog. Beides sind separate Properties. In diesem Fall verwenden Sie für die Seiten Ihrer Website ein Tracking-Code-Snippet und ein weiteres Snippet für Ihren Blog.

    Sie können auch für unterschiedliche Interessengruppen verschiedene Analytics-Konten einrichten. Wenn Sie beispielsweise für zwei unterschiedliche Unternehmen das Analytics-Tracking verwalten, können Sie für die Websites beider Unternehmen je ein eigenes Analytics-Konto einrichten. Wenn Sie nun einzelnen Mitarbeitern jedes Unternehmens Administratorzugriff gewähren, möchten Sie sichergehen, dass keine sensiblen Berichtsdaten zwischen den Unternehmen ausgetauscht werden. Es ist daher sinnvoll, Websites von verschiedenen Unternehmen auch in eigenen Konten zu erfassen.

  • Eine einzelne Property erfassen

    Standardmäßig wird in einem Analytics-Konto mindestens eine Property erfasst. Es ist jedoch auch sinnvoll, ein Analytics-Konto einzurichten, wenn Sie eine große Website oder App erfassen und viele Beitragende Berichte zu dieser Property abrufen möchten. So werden alle Datenansichten eines Kontos derselben Property zugeordnet.

    Beispiel: Sie verwalten die Website www.ihrebeispielurl.de, die mehrere Unterverzeichnisse aufweist. Wenn jede Abteilung des Unternehmens ihren Bereich der Website oder App unabhängig von den anderen erfassen möchte, können Sie im Konto separate Berichtsdatenansichten erstellen, die nur Daten für den jeweiligen Bereich enthalten. In diesem Szenario binden Sie den Tracking-Code für die Website bzw. App einmal ein und verwenden dann die Berichtsdatenansichten und entsprechende Filter, um die gewünschten Daten aufzurufen.

Analytics-Kontonummer

Wenn Sie in Analytics ein Konto erstellen, wird diesem eine eindeutige Kontonummer zugewiesen. Diese Nummer ist auch im Tracking-Code enthalten, der in den Quellcode Ihrer Website oder App eingefügt wird. Wenn im Tracking-Code Ihrer Website beispielsweise die Property-ID "UA-10876-1" verwendet wird, ist die Kontonummer die "10876".

Analytics-Properties

 

Eine Property ist eine Website, eine App oder ein Gerät wie ein Infoterminal oder ein Kassensystem. Ein Konto enthält mindestens eine Property.

Die Property für eine Berichtsdatenansicht hat im Analytics-Tracking-Code eine eindeutige ID, die sich aus Kontonummer und zusätzlichen Ziffern zusammensetzt. Über diese Property-ID wird eine Property mit mindestens einer Datenansicht in einem Analytics-Konto verknüpft. Sie finden die ID im Bereich "Verwaltung" in Analytics oder indem Sie im Quellcode Ihrer Webseite oder App nach "UA-" suchen. Die Property-ID "UA-10876-1" setzt sich wie folgt zusammen:

  • 10876 ist die Kontonummer.
  • 1 ist eine Datenansicht innerhalb des Kontos. Für eine zweite Datenansicht innerhalb desselben Kontos, in der eine zusätzliche Property erfasst wird, würde entsprechend die Property-ID "UA-10876-2" verwendet werden.

Analytics-Datenansichten

Über Datenansichten greifen Sie in einem Analytics-Konto auf Berichte zu: Hier wird festgelegt, welche Daten Ihrer Property in Berichten angezeigt werden. Wenn Sie die Funktionsweise von Datenansichten betrachten, beachten Sie, dass in einem Analytics-Konto beliebig viele unabhängige Properties erfasst werden können, wie im Überblick oben gezeigt.

Sie können für eine Property mehrere Datenansichten erstellen und mithilfe von Filtern für die Property individuelle Berichtsdatenansichten erstellen. Weitere Informationen zur Konfiguration von Datenansichten finden Sie unter Filter für Datenansichten erstellen und verwalten.

Masterdatenansicht verwenden

Wenn Sie das Tracking in einem Analytics-Konto einrichten, sollten Sie die erste Datenansicht einer Property als Masterdatenansicht definieren. In der Masterdatenansicht sollten keine Filter verwendet werden, um bestimmte Datenbereiche einer erfassten Website oder App aus- bzw. einzuschließen. So haben Sie eine Datenansicht für diese Property, in der alle Verlaufsdaten seit Beginn der Datenerfassung angezeigt werden.

Wenn Sie keine Masterdatenansicht einrichten, sondern Datenansichten verwenden, in denen bestimmte Teile Ihrer Website durch Filter ausgeschlossen werden, haben Sie keine Daten für die ausgeschlossenen Teile. Angenommen, Sie möchten vor allem Daten zu Nutzern Ihrer Website aus Deutschland erfassen. Wenn Sie in einer Datenansicht einen Filter einrichten, um nur Daten von Zugriffen aus Deutschland anzuzeigen, werden grundsätzlich keine Daten zu Seitenaufrufen für Zugriffe außerhalb von Deutschland angezeigt.

Wenn Sie gefilterte Datenansichten verwenden möchten, sollten Sie zwei Datenansichtstypen einrichten: eine Datenansicht, in der alle Bereiche und Nutzer Ihrer Website oder App erfasst werden, und weitere Datenansichten, die auf bestimmte Bedürfnisse zugeschnitten sind. Die Masterdatenansicht sollte die erste für Ihre Website eingerichtete Datenansicht sein.

Datenansichten und Verlaufsdaten

Wenn Sie eine Datenansicht für eine Website einrichten, beginnt die Erfassung, sobald Sie den Tracking-Code auf Ihrer Website eingerichtet haben und ein Nutzer eine Seite in seinem Browser lädt. Wenn Sie bereits eine funktionierende Datenansicht für eine vorhandene Website haben und später eine zusätzliche Datenansicht einrichten, enthält diese zusätzliche Datenansicht keinerlei Verlaufsdaten aus der bisherigen Datenansicht.

Angenommen, Sie richten im Juni 2009 eine ungefilterte Datenansicht für Ihre Website ein, in der alle Zugriffe auf Ihre Website erfasst werden. Im September 2009 erstellen Sie dann die zusätzliche Datenansicht "Verkauf", in der nur Daten aus dem Verzeichnis "/verkauf" Ihrer Website erfasst werden. Wenn Nutzer in der Datenansicht "Verkauf" versuchen, Berichtsdaten für Juli 2009 abzurufen, werden für diesen Zeitraum keine Daten angezeigt. Die Daten sind nur in der ersten Datenansicht verfügbar und können nicht in die Datenansicht "Verkauf" kopiert werden.

Gefilterte Datenansichten

Oft ist es hilfreich, mehrere Datenansichten für eine einzelne Property zu konfigurieren. In jeder Datenansicht können Sie mithilfe von Filtern bestimmte Daten ein- bzw. ausschließen. Sie können über gefilterte Datenansichten auch sicherstellen, dass Content nur für eine bestimmte Domain erfasst, bestimmte Zugriffe (z. B. interne Zugriffe) aus Berichten ausgeschlossen oder schwer lesbare Seitensuchparameter durch einfacher lesbare Seiten-URIs ersetzt werden. Weitere Informationen zu den verfügbaren Filtern für Datenansichten und deren Einrichtung finden Sie unter Datenansichtsfilter.

Sofern Sie den Nutzerzugriff nicht mithilfe von Berichtsdatenansichten beschränken müssen, ist es wahrscheinlich nicht nötig, Datenansichten einzurichten, um bestimmte Bereiche einer Website zu betrachten oder die Berichte für Ihre Kontonutzer möglichst einfach lesbar zu machen. In vielen Fällen können Nutzer einfach auf die Masterdatenansicht zugreifen und über das Menü "Aufschlüsselung nach Content" den gewünschten Bereich der Website oder App aufrufen. Dort können sie mithilfe von Segmenten die Daten filtern und nur relevante Daten anzeigen. Auf diese Weise ist es auch möglich, Messwerte für bestimmte Seiten/Bildschirme mit denen für die gesamte Website/App zu vergleichen.

Analytics-Berichte teilen

Sie teilen Ihre Analytics-Berichte mit anderen Inhabern eines Google-Kontos. Nutzer, die Ihre Berichte betrachten möchten, müssen zunächst den Analytics-Zugriff für ihr Google-Konto einrichten (siehe google.com/analytics).

Wenn Sie Ihre Berichte mit anderen Nutzern teilen, bestimmen Sie selbst, welche Berichte Sie ihnen zugänglich machen, indem Sie ihnen Zugriffsrechte für ein bestimmtes Konto gewähren, das den gewünschten Bericht enthält. Sie können auch festlegen, auf welche Datenansichten innerhalb Ihres Kontos Nutzer zugreifen können. Wenn Sie Ihren Kollegen beispielsweise nur Zugriff auf die Analytics-Berichte zu Ihrem Gadget, nicht jedoch zu Ihrer Website oder Ihrem Blog, gewähren möchten, geben Sie ihnen Zugriff auf Ihr Konto und dann ausschließlich auf die Datenansicht, in der Sie Daten zu Ihrem Gadget erfassen.

Wenn Ihre Kollegen auf die Berichte zugreifen können, wird der Kontoname als eigene Auswahloption im Drop-down-Menü "Konten" der Verwaltungsoberfläche angezeigt. Nachdem das Konto im Menü ausgewählt wurde, werden nur diejenigen Datenansichten angezeigt, für die sie zugriffsberechtigt sind. So können Sie auf mehreren Ebenen genau kontrollieren, wer auf Ihre Analytics-Berichte zugreifen kann. Es ist üblich, dass Analytics-Nutzer neben ihrem eigenen Konto noch auf weitere Analytics-Konten zugreifen können.

Zwei Beispiele für Analytics-Konten

Diese Tabelle enthält ein detailliertes Szenario für den Abschnitt Überblick über zwei Arten von Analytics-Konten oben.
Kontoname Name der Datenansicht URL Property-ID Beschreibung
Mein privates Konto Mein Blog example.blogspot.com UA-18988-2

Dies ist der private Blog von Liz und eine der Web-Properties, die sie in Analytics erfasst. Sie benötigt dafür nur eine Datenansicht, Mein Blog. Der Tracking-Code für ihren Blog enthält die Web-Property-ID, über die ihr Blog den einzelnen Datenansichten zugeordnet wird, in denen er erfasst wird. Um Berichte für den Blog aufzurufen, wählt Liz die Datenansicht Mein Blog aus.

Die Berichte für Mein Blog enthalten nur Nutzerzugriffe auf example.blogspot.com. Es erscheinen keine Aktivitäten von anderen Bereichen von blogspot.com in Analytics-Berichten. Wenn Nutzer von www.blogspot.com auf example.blogspot.com wechseln, gilt dies als externer Verweiszugriff. Falls Nutzer von example.blogspot.com auf einen anderen Blog auf blogspot.com wechseln, verlassen sie dadurch die Website.

  Meine Website www.ihrebeispielurl.de UA-18988-1

Liz hat eine zweite Website mit einer anderen Domain als ihr Blog. Sie möchte für jede Property eigene Berichtsdaten erfassen, daher hat die Website eine eigene Web-Property-ID. Der Tracking-Code für ihre Website enthält diese ID, über die die Website auch der Datenansicht Meine Website zugeordnet wird.

Diese Datenansicht enthält keine Filter. Daher werden alle Nutzerzugriffe für www.ihrebeispielurl.de in Berichten angezeigt. Wechselt ein Nutzer von ihrer Website zu ihrem Blog, wird dies in Berichten als Verlassen der Website aufgeführt. Dies liegt daran, dass die beiden Properties keine gemeinsame Web-Property-ID haben und nicht verknüpft sind.

  Mein Gadget gmodules.com UA-18988-3

Neben ihrem Blog und ihrer Website hat Liz noch ein Gadget, für das sie Daten erfassen möchte. Das Gadget wird in der Domain gmodules.com als eindeutige Subdomain gehostet. Für dieses Gadget wird ebenfalls eine eigene, eindeutige Web-Property-ID verwendet. Wie in anderen Datenansichten auch werden in der Datenansicht Mein Gadget nur Aktivitäten für dieses Gadget erfasst.

Mein Teamkonto Masterdatenansicht googleanalytics.com UA-10876-1

Liz hat ebenso wie andere Teammitglieder Zugriff auf das Analytics-Konto Mein Teamkonto. Wie bei anderen Websites auch ist die Property-ID im Tracking-Code der Webseiten enthalten.

Diese Datenansicht ist die Masterdatenansicht, in der alle Nutzerzugriffe auf alle Bereiche der Website googleanalytics.com erfasst werden. Da es sich hier um die Masterdatenansicht handelt, sind keine Filter aktiv, um bestimmte Daten auszuschließen. So werden alle Daten für die Website erfasst, und da es sich um die erste Datenansicht handelt, sind alle Verlaufsdaten der bisherigen Zugriffe seit der Einrichtung des Trackings enthalten.

Da der Zugriff auf Datenansichten von einzelnen Kontonutzern beschränkt werden kann, hat nur Sue Zugriff auf die Berichte der Masterdatenansicht. Die Mitglieder des Verkaufs- und Marketingteams können die Berichte in dieser Datenansicht nicht sehen, da sie keinen Zugriff darauf haben.

  Verkauf googleanalytics.com/verkauf UA-10876-1

In diesem Konto wird in der Datenansicht Verkauf dieselbe Property wie in der Masterdatenansicht erfasst, die Website googleanalytics.com. Daher wird hier dieselbe Property-ID wie für die Masterdatenansicht verwendet. Die Datenansicht unterscheidet sich von der Masterdatenansicht, da über Filter nur Zugriffe des Verkaufsbereichs der Website erfasst werden: googleanalytics.com/verkauf.

Nutzeraktivitäten in anderen Bereichen der Website gelten für die Zwecke dieser Datenansicht als "außerhalb" der Website. Die gesamten Seitenaufrufe beziehen sich beispielsweise nur auf diesen Bereich der Website, nicht auf die gesamte Website googleanalytics.com. Die Zeit auf der Seite und die Zeit auf der Website gelten nur für die erfassten Webseiten.

Nur Sue und die Mitglieder des Verkaufsteams (z. B. Liz und Jim) haben Zugriff auf diese Datenansicht.

  Marketing googleanalytics.com/marketing UA-10876-1 Wie in der Datenansicht Verkauf werden in der Datenansicht Marketing Daten der Website googleanalytics.com erfasst. Über Filter werden jedoch nur Zugriffe auf googleanalytics.com/marketing eingeschlossen. In diesem Beispiel haben nur Sue und Jim Zugriff auf die Berichte der Datenansicht Marketing.

Hierarchie von Konten, Nutzern, Properties und Datenansichten

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
false