Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Von Domains stammende Verweiszugriffe filtern

Bereinigen Sie Ihre Analytics-Daten von Spam-Traffic.
Ein Verweiszugriff ist ein Traffic-Segment, das von einer anderen Quelle an Ihre Website weitergeleitet wird, wenn beispielsweise ein Nutzer in einer anderen Domain auf einen Link klickt. Analytics identifiziert automatisch, wo sich der Traffic unmittelbar vor Ihrer Website befand. Die Domainnamen der betreffenden Websites werden in den Berichten als Quellen der Verweiszugriffe angegeben.

Mit einem Filter, den Sie entsprechend einrichten, können Sie den von ausgewählten Domains weiterverwiesenen Traffic ausschließen. Indem Sie Verweis-URLs auf diese Weise ausschließen, unterbinden Sie, dass die von den ausgeschlossenen Websites stammenden Treffer Ihrem Analytics-Traffic zugerechnet werden. Sie verhindern damit, dass Spam-Treffer die legitimen Trefferdaten verfälschen – ein guter Grund also für diese Maßnahme. Die Funktionsweise eines Verweisausschlussfilters beruht auf dem Vergleich des von Ihnen angegebenen Filtermusters mit den Trefferwerten in der Dimension Kampagnenquelle.

Das Filtern von aus Domains stammenden Verweiszugriffen unterscheidet sich von der auf Property-Ebene angewandten Funktion für den Verweisausschluss. Mit Filtern entfernen Sie die Treffer aus Ihrem Traffic-Stream, sodass keine Sitzungen von diesen Treffern aufgezeichnet werden. Die Verweisausschlussfunktion hingegen behandelt Treffer, die von den ausgeschlossenen Quellen stammen, als direkte Zugriffe.

Einzelne Verweis-URL ausschließen

  1. Folgen Sie der Anleitung zum Erstellen eines neuen Filters für die Ansicht.
  2. Wählen Sie für den Filtertyp die Option Benutzerdefiniert aus.
  3. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü Filtertyp auswählen und wählen Sie Ausschließen aus.
  4. Wählen Sie für das Filterfeld die Option Kampagnenquelle aus.
  5. Geben Sie ein Filtermuster ein, das die Domain der auszuschließenden Verweisquelle enthält, beispielsweise beliebige-spam-website.com.

Mehrere Verweis-URLs ausschließen

Verwenden Sie im Feld "Filtermuster" einen regulären Ausdruck, um mehrere Verweisquellen auszuschließen:

Beispiel:

muster\.com|zweitmuster\.com|.*spammysubdomain\.com
 

Im obigen Beispiel fungiert der senkrechte Strich |, auch Pipe-Symbol, als "OR"-Operator, was bedeutet: muster.com OR zweitesmuster.com OR die .*spammysubdomain.com herausfiltern. Schließen Sie das Filtermuster keinesfalls mit einem Pipe-Symbol ab, da damit ALLE Verweisquellen ausgeschlossen werden.

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?