Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Filter vom Typ "Suchen und Ersetzen"

Daten in Analytics-Datenansichten optimieren

Mit Filtern vom Typ "Suchen und Ersetzen" können die Daten in einer Berichtsdatenansicht geändert werden, bevor die Verarbeitung abgeschlossen ist. Beispielsweise haben Sie die Möglichkeit, Hostnamen zusammenzuführen, indem Sie das Präfix www. entfernen. Außerdem können Sie Codes oder lange Pfadnamen durch einfachere und intuitivere Versionen ersetzen, damit sie besser lesbar sind.

Filter zum Suchen und Ersetzen werden für standardmäßige und benutzerdefinierte E-Commerce-Dimensionen auf Produktebene nicht unterstützt.
Themen in diesem Artikel:

Funktionsweise von Filtern vom Typ "Suchen und Ersetzen"

Beim Einsatz von Suchen-und-ersetzen-Filtern werden mithilfe von regulären Ausdrucken in einem Filterfeld Übereinstimmungen mit einem Suchstring ermittelt. Alle Vorkommnisse werden dann durch einen anderen String ersetzt.

Wie alle Filter werden Filter vom Typ "Suchen und Ersetzen" nur auf Treffer angewendet, die erfasst werden, nachdem der Filter für die Datenansicht übernommen wurde. Mit Filtern können keine bisherigen Daten geändert werden. Außerdem führen Suchen-und-ersetzen-Filter genau wie alle Filter zu dauerhaften Änderungen der Daten. Wenn ein Suchstring einmal ersetzt wurde, können Sie diese Änderung nicht mehr rückgängig machen. Überprüfen Sie daher jeden Filter (siehe Abschnitt unten), bevor Sie ihn anwenden.

So erstellen Sie einen Filter vom Typ "Suchen und Ersetzen":

  1. Folgen Sie der Anleitung zum Erstellen eines neuen Filters für die Datenansicht.
  2. Wählen Sie als Filtertyp die Option Benutzerdefiniert aus.
  3. Klicken Sie im Drop-down-Menü Filtertyp auswählen auf Suchen und Ersetzen.
  4. Wählen Sie im Drop-down-Menü Filterfeld das Feld bzw. die Dimension für die Suche aus.
  5. Geben Sie in das Feld Suchstring einen regulären Ausdruck ein.
  6. Geben Sie die Ersetzungsstring ein. Wenn der Suchstring vollständig gelöscht werden soll, lassen Sie dieses Feld leer.
  7. Klicken Sie auf das Kästchen Groß-/Kleinschreibung beachten, wenn diese beim regulären Ausdruck berücksichtigt werden soll. Anderenfalls wird die Groß-/Kleinschreibung bei der Suche nicht beachtet.

Filter überprüfen

Filter vom Typ "Suchen und Ersetzen" sind sehr leistungsfähig und sollten daher überprüft werden, bevor tatsächliche Daten damit geändert werden. Hierfür gibt es zwei Möglichkeiten:

1. Falls in der Datenansicht bereits eine große Anzahl an Treffern vorliegt, können Sie auf Filter überprüfen klicken. Sie sehen dann, welche Änderungen sich durch den Filter an bisherigen Daten ergeben hätten. Nutzen Sie diese Option immer, wenn es möglich ist. Nicht alle Filtertypen können auf diese Weise überprüft werden.

2. Sie können auch mit Google Tag Assistant Recordings einen tatsächlichen Besucherfluss auf Ihrer Website aufzeichnen, um zu sehen, wie sich der Filter auf diese Treffer auswirken würde. Diese Möglichkeit steht auch zur Verfügung, wenn die Datenansicht noch keine übereinstimmenden Treffer enthält, da mit Google Tag Assistant Recordings die Treffer während des Besucherflusses erfasst werden.

Beispiele für Filter vom Typ "Suchen und Ersetzen"

Seitenpfade vereinfachen

Berichte mit langen URLs sind schwer zu lesen. Entfernen Sie daher Verzeichnisse, damit Sie die Berichte einfacher auswerten können. So können Sie beispielsweise www.ihrebeispielurl.de/verzeichnis/dokument1.html in www.ihrebeispielurl.de/dokument1.html ändern:

  • Filtername: Geben Sie einen Namen ein.
  • Filtertyp: Benutzerdefiniert
  • Filtertyp auswählen: Suchen und Ersetzen
  • Filterfeld: Anforderungs-URI
  • Suchstring: /verzeichnis/
  • Ersetzungsstring: /

Filter example: remove "directory" from Request URI

Domains zusammenfassen

Obwohl der Content auf www.ihrebeispielurl.de und auf ihrebeispielurl.de oft gleich ist, werden die Daten für beide URLs in Analytics separat erfasst. Wenn Sie in beiden Domains Zugriffe erzielen, werden diese auf die beiden URLs aufgeteilt. Daher sehen Sie in Ihrem Konto weniger Zugriffe, als Sie tatsächlich erzielen. Um dies zu verhindern, fassen Sie beide Domains unter ihrebeispielurl.de zusammen:

  • Filtername: Geben Sie einen Namen ein.
  • Filtertyp: Benutzerdefiniert
  • Filtertyp auswählen: Suchen und Ersetzen
  • Filterfeld: Hostname
  • Suchstring: ^www\.
  • Ersetzungsstring: Leer lassen

 Filter example: remove "www." from Hostname

Zahlen durch Namen ersetzen

Angenommen, die Trefferdaten enthalten Zahlencodes, etwa Contentkategorien oder Produkt-IDs. In diesem Fall könnte die Anforderungs-URI so aussehen:


/docs/document.cgi?id=100
/docs/document.cgi?id=200
...

Diese wenig aussagekräftigen Zahlen können mithilfe mehrerer Filter vom Typ "Suchen und Ersetzen" in intuitive Namen geändert werden:

/docs/document.cgi?id=bücher
/docs/document.cgi?id=zeitschriften
...

Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  • Filtername: Geben Sie einen Namen ein.
  • Filtertyp: Benutzerdefiniert
  • Filtertyp auswählen: Suchen und Ersetzen
  • Filterfeld: Anforderungs-URI
  • Suchstring: id=100($|\&)
  • Ersetzungsstring: id=books&

Überprüfen Sie diesen Filter und erstellen Sie dann für jede zu ersetzende ID einen neuen Filter nach diesem Muster.

Filter example, replace ID = 100 with ID = books

Im Feld "Suchstring" oben steht ($|\&) für "Zeilenende ODER kaufmännisches Und-Zeichen". So gibt es zwar Übereinstimmungen mit id=100, aber nicht mit id=1001. Außerdem erhalten Sie Filterergebnisse, wenn sich die ID in der Mitte oder am Ende der Anforderungs-URI befindet.

Wie alle Beispiele mit regulären Ausdrücken müssen auch diese unter Umständen an Ihre tatsächlichen Daten angepasst werden.

Mit dem Datenimport stehen Ihnen weitere Möglichkeiten zur Verarbeitung von Produkt- und Contentdaten zur Verfügung.

 

War dieser Artikel hilfreich?