Konfigurieren von AdWords für Analytics

Ihre AdWords-Ziel-URLs mit Tags kennzeichnen

Führen Sie einen der folgenden Schritte durch, damit in Analytics Details zu Ihren AdWords-Keywords und -Kosten angezeigt werden:

  • Aktivieren Sie die automatische Tag-Kennzeichnung der Ziel-URL. Dies ist die empfohlene Vorgehensweise, bei der sichergestellt ist, dass Sie die ausführlichsten AdWords-Daten erhalten.
  • Kennzeichnen Sie alle Ziel-URLs Ihrer Keywords manuell mithilfe von Tracking-Variablen. Diese Vorgehensweise wird jedoch nur in den unten erläuterten Sonderfällen empfohlen.

Wir empfehlen Ihnen, die automatische Tag-Kennzeichnung zu verwenden.

Funktionsweise der automatischen Tag-Kennzeichnung

Bei der automatischen Tag-Kennzeichnung werden AdWords-Daten automatisch in Analytics importiert. Die AdWords-Daten werden mit den umfassenden Analytics-Informationen zu den Aktionen nach dem Klick kombiniert. So können Sie erkennen, welche Aktionen die Nutzer auf Ihrer Website durchgeführt haben, nachdem sie auf Ihre Anzeigen geklickt haben.

Wenn Sie die automatische Tag-Kennzeichnung aktivieren, wird Ihre Zielseiten-URL um den Parameter gclid erweitert, sobald ein Nutzer über eine Anzeige auf Ihre Website gelangt. Wenn Ihre Website beispielsweise die URL "www.meine-website.de" hat und ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt, wird die URL in der Adresszeile wie folgt angezeigt:

www.meine-website.de/?gclid=123xyz

Automatische Tag-Kennzeichnung aktivieren

So aktivieren oder deaktivieren Sie die automatische Tag-Kennzeichnung:

  1. 1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf das Zahnradsymbol und wählen Sie die Option Kontoeinstellungen aus.
  3. Achten Sie darauf, dass Sie sich im Tab Einstellungen befinden, und klicken Sie auf die Schaltfläche Bearbeiten im Bereich Tracking.
  4. Aktivieren oder deaktivieren Sie das Kontrollkästchen Automatische Tag-Kennzeichnung der Ziel-URL.
  5. Klicken Sie auf Änderungen speichern.
Weitere Informationen zu den Vorteilen der automatischen Tag-Kennzeichnung

Sonderfälle

Beliebige URL-Parameter nicht zulässig

Bei einigen wenigen Websites sind beliebige URL-Parameter nicht zulässig. Auf diesen Websites wird eine Fehlerseite angezeigt, wenn die automatische Tag-Kennzeichnung aktiviert ist. Fragen Sie Ihren Webmaster, ob Ihre Website von diesem Problem betroffen ist. Sie können dies auch selbst testen, indem Sie die automatische Tag-Kennzeichnung aktivieren und dann auf Ihre Anzeige klicken. Wenn der Link zu Ihrer Website funktioniert, können Sie die automatische Tag-Kennzeichnung verwenden. Falls ein Fehler angezeigt wird, ist die automatische Tag-Kennzeichnung in Ihrem AdWords-Konto zu deaktivieren. Bitten Sie in diesem Fall Ihren Webmaster, die Website so einzurichten, dass beliebige URL-Parameter unterstützt werden. Anschließend können Sie die automatische Tag-Kennzeichnung wieder aktivieren.

Wenn URL-Parameter in Ihrem Fall nicht zugelassen werden können, haben Sie die Möglichkeit, Ihre Links manuell mit Tags zu versehen. Die manuelle Tag-Kennzeichnung kann jedoch zeitaufwändig sein und es wird nur ein Teil der AdWords-Daten erfasst.

Gehen Sie mit Umsicht vor, wenn Sie Links manuell mit Tags kennzeichnen:

  • Kennzeichnen Sie Ihre tatsächlichen Ziel-URLs mit Parametern. Wenn Sie eine Weiterleitung von einer Ziel-URL zu einer anderen URL sowie andere Parameter verwenden, werden die AdWords-Daten nicht an Analytics übergeben.
  • Vergessen Sie nicht, die automatische Tag-Kennzeichnung zu deaktivieren. Wenn Sie die manuelle und die automatische Tag-Kennzeichnung versehentlich gleichzeitig verwenden, werden Sie wahrscheinlich Abweichungen bei den Daten feststellen.

Automatische Tag-Kennzeichnung zu anderen Zwecken als für Analytics verwenden

Wenn die automatische Tag-Kennzeichnung in Ihrem AdWords-Konto zu anderen Zwecken als für das Analytics-Tracking aktiviert werden muss und Sie gleichzeitig für Analytics die manuelle Tag-Kennzeichnung verwenden möchten, muss folgende Einstellung aktiviert werden. Anderenfalls können Abweichungen bei den Daten auftreten:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Analytics-Konto an.
  2. Klicken Sie rechts oben auf Verwalten, um die Verwaltungsoberfläche zu öffnen.
  3. Wählen Sie das gewünschte Konto und die Property aus.
  4. Klicken Sie auf Property-Einstellungen.
  5. Klicken Sie auf Erweiterte Einstellungen.
  6. Aktivieren Sie das Kontrollkästchen Überschreiben der automatischen Tag-Kennzeichnung (GCLID-Werte) durch manuelle Tag-Kennzeichnung (UTM-Werte) zulassen.
  7. Klicken Sie auf Speichern.

Hinweis: Wenn Sie Ihr DoubleClick Search-Konto mit Ihrem Analytics-Konto verknüpft haben, sollte diese Einstellung nicht aktiviert werden. Andernfalls wird die Verknüpfung aufgehoben.