Über Ereignisse

Verwenden Sie Ereignisse, um Daten über Interaktionen mit Ihrem Content zu erfassen.

Ereignisse sind Nutzerinteraktionen mit Inhalten, die unabhängig vom Ladevorgang einer Webseite oder eines Bildschirms erfasst werden können. Aktionen, die Sie als Ereignisse erfassen können, sind beispielsweise Downloads, Klicks auf mobile Anzeigen, Gadgets, Flash-Elemente und eingebettete AJAX-Elemente sowie Videowiedergaben.

Obwohl die Einrichtung des Ereignis-Trackings ein wenig zusätzliche Arbeit bereitet, empfehlen wir ausdrücklich, es zu verwenden. Ereignisse stellen eine flexible Möglichkeit dar, Daten zu bestimmten Interaktionen auf Ihrer Website oder in Ihrer App zu sammeln, die ansonsten möglicherweise nicht erfasst werden.

Ereignis-Tracking einrichten

Ereignis-Tracking steht für Web- und App-Propertys zur Verfügung, es ist jedoch eine zusätzliche technische Einrichtung notwendig, die von einem qualifizierten Entwickler durchgeführt werden sollte.

Weitere Informationen zur Einrichtung des Ereignis-Trackings erhalten Sie im Entwicklerleitfaden für die jeweilige Umgebung.

Alternative zum Ereignis-Tracking (bei komplexeren Konfigurationen)

Unter Umständen möchten Sie ein Element nicht als Ereignis erfassen, auch wenn es unabhängig geladen wird. Ein Beispiel: Wenn neuer Content geladen wird, ohne dass eine neue Seite oder ein neuer Bildschirm geöffnet wird, etwa in einem Pop-up oder einem modalen Fenster, können Sie dies mithilfe einer virtuellen Seite oder eines Bildschirmaufrufs erfassen. Wird dieses Element geladen, zählt Google Analytics dies als Seiten- oder Bildschirmaufruf. Weitere Informationen über die Erfassung von Seiten- und Bildschirmanufrufen erhalten Sie in unserem Leitfaden für Entwickler.

Ereigniskomponenten

Bei der Einrichtung des Ereignis-Trackings können Sie bis zu fünf der folgenden Komponenten definieren und einzelnen Ereignissen zuweisen.

Die Werte für diese Komponenten werden in den Ereignisberichten angegeben. Je organisierter Sie bei der Einrichtung vorgehen, desto leichter können Sie Ihre Berichte lesen und interpretieren. In den Berichten basieren die Titel der einzelnen Ereignisse auf den Namen dieser Komponenten. Beispiel: Ein Ereignis in der Kategorie Videos mit der Aktion Wiedergabe und dem Label lustig erscheint in Ihren Berichten als Videos + Wiedergabe + lustig.

Kategorie

Hierbei handelt es sich um die primäre Unterteilung der Ereignistypen auf Ihrer Website. Kategorien sind der wichtigste Aspekt beim Ereignis-Tracking. Sie dienen zur ersten Strukturierung von Ereignissen in den Berichten. Videos und Downloads sind gute Beispiele für Kategorien. Sie können Ihre Kategorien allerdings so eingeschränkt oder breit gefächert wählen, wie es Ihr Inhalt erfordert.

Aktionen

Eine Aktion ist ein Bezeichner für eine bestimmte Ereigniskategorie. Sie können einen beliebigen String für die Definition einer Aktion verwenden. Sie können die Angaben also ganz Ihren Anforderungen entsprechend wählen. Sie können z. B. Wiedergabe oder Pause als Aktionen für ein Video definieren. Sie können auch spezifischer sein und eine Aktion mit der Bezeichnung Video fast am Ende erstellen, die ausgelöst wird, wenn der Wiedergaberegler eines Videos die 90-Prozent-Marke erreicht.

Label

Dies ist ein optionaler Bezeichner, mit dem sich das Ereignis-Tracking verfeinern lässt. Für ein Label können Sie einen beliebigen String festlegen.

Wert

Eine numerische Variable. Sie können explizite Werte wie "30" angeben oder aus einer anderweitig definierten Variablen abgeleitete Werte wie downloadTime verwenden.

Implizierte Anzahl

Die implizierte Anzahl entspricht der Gesamtzahl von Interaktionen bei einer Ereigniskategorie. Die implizite Anzahl wird in den standardmäßigen Google Analytics-Berichten nicht aufgeführt, Sie können diese Daten allerdings über die API abrufen.

Die nächsten Schritte

Nach abgeschlossener Einrichtung des Ereignis-Trackings sind Ihre Daten Bestandteil der Ereignisberichte. Das Berichtmenü "Ereignisse" befindet sich in der Datenansicht "Berichte" unter der Kategorie Verhalten.

Verwandte Ressourcen