[GA4] Unerwünschte Verweise bestimmen

Dieser Artikel richtet sich an Websiteinhaber, die einheitliche domainübergreifende Messungen benötigen, z. B. auf einer Kundenwebsite und einer separaten Einkaufswagendomain, und die nicht möchten, dass diese Zugriffe als Verweise kategorisiert werden. Er bezieht sich auf Google Analytics 4-Properties. Wenn Sie Universal Analytics verwenden, finden Sie hier weitere Informationen.

Verweise sind Zugriffe, die von einer anderen Quelle an Ihre Website weitergeleitet werden, wenn beispielsweise ein Nutzer in einer Drittanbieterdomain auf einen Link klickt. In Analytics wird automatisch die letzte Quelle vor dem Zugriff auf Ihre Website ermittelt. Die Domainnamen der betreffenden Websites werden in den Berichten als Quellen der Verweiszugriffe angegeben.

Damit Ihre Daten nur Verweise enthalten, die für Sie wichtig sind, können Sie Bedingungen erstellen, um Domains festzulegen, deren Zugriffe nicht als Verweise angegeben werden sollen.

Mithilfe der Bedingungen werden die von Ihrer Website gesendeten Ereignisse in Analytics ausgewertet. Dann wird automatisch der Parameter ignore_referrer mit dem Wert true an jedes Ereignis angefügt, das die Bedingungen erfüllt (ignore_referrer=true). So wird Analytics mitgeteilt, dass die Verweis-URL nicht als Zugriffsquelle angezeigt werden soll.

Die Bedingungen werden auf jeder Webseite ausgewertet, auf der das allgemeine Website-Tag eingefügt ist.

Übliche Anwendungsbereiche

Die folgenden Beispiele zeigen mögliche Szenarien, in denen Zugriffe von einer Domain nicht als Verweise angezeigt werden sollen:

  • Externe Zahlungsabwickler

    Eine E-Commerce-Website, auf der ein externer Zahlungsabwickler verwendet wird. Nutzer kehren zu Ihrer Website zurück, nachdem sie über die Drittanbieterdomain bezahlt haben.
  • Von Websites verwaltete Interaktionen

    Transaktionen, die über eine Website verwaltet werden, an denen aber verschiedene Drittanbieterdomains beteiligt sind. Wenn Nutzer z. B. ihr Passwort vergessen haben und eine E-Mail für die Wiederherstellung erhalten, kommt es zu Zugriffen von der E-Mail-Domain zurück zur Website. Dabei dient die E-Mail-Domain eher als Teil Ihres Unternehmens und nicht als Zugriffsquelle.

Automatische Erkennung von auf sich selbst verweisenden Zugriffen

Ein auf sich selbst verweisender Verweis ist ein Zugriff von Seiten innerhalb Ihrer eigenen Domains. In den folgenden Fällen werden Zugriffe in Analytics standardmäßig nicht als Verweis identifiziert:

  • Die verweisende Website stimmt mit derselben Domain wie die aktuelle Seite oder einer ihrer Subdomains überein (z. B. Ihrer eigenen Website).
  • Die verweisende Website ist ein Ergebnis der Einrichtung einer domainübergreifenden Messung. Das ist z. B. der Fall, wenn ein Nutzer zwischen Domains navigiert, die Sie in der Domainliste konfiguriert haben, und die aktuelle Seite den Verknüpfungsparameter _gl enthält.

Unerwünschte Verweise konfigurieren

Sie benötigen die Bearbeiterrolle für die Property, um unerwünschte Verweise zu konfigurieren.

  1. Prüfen Sie unter Verwaltung, ob das gewünschte Konto und die gewünschte Property ausgewählt sind.
  2. Klicken Sie in der Spalte „Property“ auf Datenstreams > Web.
  3. Klicken Sie auf den Datenstream für Ihre Website und dann unter Weitere Einstellungen auf Tagging-Einstellungen.
  4. Klicken Sie auf Liste unerwünschter Verweise.
  5. Gehen Sie unter Verweise einschließen, die EINE der folgenden Bedingungen erfüllen so vor:
    • Wählen Sie einen Übereinstimmungstyp aus.
    • Geben Sie unter Domain die Kennung der Domain ein, die Sie abgleichen möchten (z. B. beispiel.de).
    • Klicken Sie auf Bedingung hinzufügen, um eine weitere Domain hinzuzufügen.
    Bedingungen werden mithilfe der ODER-Logik ausgewertet.
  6. Klicken Sie auf Speichern.

Parameter „ignore_referrer=true“ für einzelne Ereignisse festlegen

Unter Umständen müssen Verweis-URLs nur in bestimmten Situationen ignoriert werden. Sie können festlegen, ob eine Verweis-URL ignoriert werden soll, indem Sie den Parameter ignore_referrer an einzelne Seiten oder Ereignisse anhängen und ihn auf true setzen. Wenn beispielsweise eine Verweis-URL auf einer bestimmten Seite ignoriert werden soll, fügen Sie den Parameter dem Befehl config hinzu:

gtag('config', 'G-XXXXXXX', {
  ignore_referrer: 'true'
});
Für die meisten Websiteinhaber ist das nicht nötig. Wir raten davon ab, den Parameter manuell hinzuzufügen, wenn Sie sich nicht im Klaren über die Auswirkungen sind. Verwenden Sie diesen Parameter nicht auf allen Seiten Ihrer Website, denn sonst könnten Ihnen wertvolle Informationen zu Ihren Besucherquellen verloren gehen.
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
false
Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
Suchen in der Hilfe
true
69256
false