Verhalten

Fünf Fragen zu Ihren Site Search-Daten

von Avinash Kaushik

Die Bereitstellung eines Suchfelds auf Ihrer Website und das Erfassen der Nutzung durch die Besucher können Ihnen wichtige Erkenntnisse zu den Vorhaben der Besucher bieten. Ein Suchfeld ist eine Goldmine mit Informationen für Sie als Website-Inhaber, da Besucher Ihnen mit jedem Suchvorgang auf Ihrer Website in eigenen Worten mitteilen, wonach sie suchen. Dieser Artikel beschreibt fünf bedeutende Möglichkeiten zur Nutzung der Daten in Ihren Google Analytics Site Search-Berichten, um die Absichten der Besucher zu verstehen.

Hinweis: Falls sich auf Ihrer Website noch kein Suchfeld befindet, sollten Sie über die Verwendung der benutzerdefinierten Suchmaschine von Google (kostenlose und gebührenpflichtige Versionen verfügbar) nachdenken. Falls Sie bereits über eine Website-Suchlösung verfügen, ist es äußerst wahrscheinlich, dass Google Analytics Site Search-Berichte bereits damit funktionieren (einschließlich die Google-Produkte GSA und Mini).

  • Wie häufig verwenden Besucher mein Suchfeld und wonach suchen sie?
  • Wo beginnen Suchvorgänge und wo enden sie?
  • Sind Besucher zufrieden mit den Suchergebnissen?
  • Wie durchsuchen verschiedene Besuchergruppen meine Website?
  • Welche Geschäftsergebnisse resultieren daraus, dass Besucher meine Website durchsuchen?

Wie häufig verwenden Besucher mein Suchfeld und wonach suchen sie?

Verwenden Sie den Bericht "Site Search-Nutzung", um herauszufinden, bei wie vielen Besuchen Suchvorgänge durchgeführt wurden und bei wie vielen nicht. Wonach die Nutzer gesucht haben, sehen Sie im Bericht "Suchbegriffe".

Wo beginnen die Nutzer ihre Suchvorgänge und was finden sie?

Im Bericht "Startseiten" sehen Sie die Seiten, auf denen die Besucher ihre Suchvorgänge gestartet haben. Stellen Sie sicher, dass es sich bei den in diesem Bericht aufgeführten Seiten um Seiten handelt, von denen Sie erwarten, dass Besucher darin suchen, und nicht um Seiten, auf denen Besucher aus Ärger ihren Suchvorgang starten. Besucher sollten beispielsweise auf einer Zielseite nicht suchen müssen. Im Idealfall bietet eine Zielseite exakt die Informationen, die der verweisende Link oder die Anzeige verspricht. Falls ein Besucher bei Google nach einem spezifischen Produkt sucht und auf Ihre AdWords-Anzeige klickt, sollte er nach der Weiterleitung auf Ihre Zielseite nicht erneut nach dem Produkt suchen müssen.

Angenommen, Besucher durchsuchen Ihre Website und erhalten eine Suchergebnisseite: Welche Seiten werden sie in diesem Fall wahrscheinlich besuchen? Diese Informationen erhalten Sie im Bericht "Zielseiten".

Sind Besucher zufrieden mit den Suchergebnissen?

Wie gut ist Ihre Website-Suche? Hilft sie Ihren Besuchern wirklich bei der Suche? Der in vielen Berichten enthaltene Wert "% Suchausstiege" ist ein guter Gradmesser hierfür. "% Suchausstiege" gibt den Prozentsatz der Suchvorgänge an, in denen der Besucher nach dem Suchvorgang die Website einfach verlässt, anstatt auf eine der angebotenen Ergebnisseiten zu klicken. Je höher der Prozentsatz und je näher dieser an 100 Prozent liegt, desto unzufriedener sind die Besucher und desto wichtiger ist es für Sie, die Website-Suche zu verbessern, um relevante Ergebnisse bereitzustellen.

Tipp: Sie können sich den Wert "% Suchausstiege" als Pendant der Website-Suche zur Absprungrate vorstellen, die Sie informiert, wie viele Besucher die Website nach der Anzeige von lediglich einer Seite verlassen.

Ein ähnlicher Wert ist "Ergebnisse Seitenaufrufe/Suche", die Häufigkeit, mit der die Besucher die Suchergebnisseite nach einer Suchanfrage anzeigen. Eine mögliche Annahme lautet, dass wenn Sie die relevantesten Ergebnisse bereitstellen, klicken die Nutzer auch auf das goldene Dreieck auf der ersten Suchergebnisseite und besuchen weitere Seiten Ihrer Website. Falls "Ergebnisse Seitenaufrufe/Suche" höher als 1 oder 2 ist, bedeutet dies, dass Nutzer weiter suchen müssen, um relevante Ergebnisse zu finden.

Wie durchsuchen verschiedene Besuchergruppen meine Website?

Viele der Site Search-Berichte weisen dasselbe segmentübergreifende Dropdown-Menü auf wie Google Analytics. Somit können Sie das Website-Suchverhalten auf vielerlei Arten segmentübergreifend anzeigen. Was suchten beispielsweise Besucher aus Berlin auf meiner Website?

Sie führen diese Art der Segmentierung durch, indem Sie den Bericht "Site Search-Begriffe" aufrufen und im Drop-down-Menü "Segment" die Anzeige segmentübergreifend nach "Stadt" sortieren.

Welche Geschäftsergebnisse resultieren daraus, dass Besucher meine Website durchsuchen?

Hat die Bereitstellung eines Suchfelds auf der Website letztendlich einen geschäftlichen Nutzen? Führt die Präsenz eines Suchfelds zu höheren Conversion-Raten oder E-Commerce-Umsätzen? Die Tabs "Ziel-Conversion" Und "E-Commerce" enthalten diese Informationen für alle Aspekte der Website-Suche und sämtliche Besuchergruppen.

Um beispielsweise die Auswirkungen von Besuchern, die in der Kategorie "Bücher" suchten, auf Ihr Unternehmen zu ermitteln, rufen Sie den Bericht "Kategorien" auf und klicken Sie in der Tabelle auf die Kategorie "Bücher". Der Bericht "Site Search-Kategorie" für "Bücher" wird angezeigt. Klicken Sie jetzt auf den Tab "Ziel-Conversion", um die Conversion-Informationen anzuzeigen, und auf den Tab "E-Commerce", um die E-Commerce-Werte zu sehen. Möchten Sie den Gesamtumsatz von dieser Besuchergruppe wissen? Suchen Sie auf dem Tab "E-Commerce" nach dem Wert "Umsatz". Falls Sie den Umsatz für Suchende auf der Website und Suchende außerhalb der Website vergleichen möchten, rufen Sie den Nutzungsbericht auf und wählen Sie in der Tabelle im Drop-down-Menü "Umsatz" aus.