Falsche Zuordnung von Sitzungen

Fehler bei der Tracking-Implementierung können dazu führen, dass Sitzungen der falschen Quelle zugeordnet werden.

Gelegentlich kann es vorkommen, dass die in Ihren Berichten erfassten Sitzungen der falschen Quelle zugeordnet sind. Dies liegt häufig an Fehlern bei der Implementierung des Trackings.

Nicht erfasste Landingpages

Damit eine Sitzung der korrekten Quelle zugeordnet werden kann, muss das grundlegende Seiten-Tracking für die Sitzung korrekt implementiert sein. Ansonsten wird für die Sitzung möglicherweise die Quelle "direct" angezeigt, da auf der ersten erfassten Seite der Website ein Verweis von der vorherigen, nicht aufgezeichneten Seite registriert wird. Eine große Anzahl von direkten Nutzern kann auf nicht aufgezeichnete Landingpages hinweisen.

Nicht ordnungsgemäß mit Tags gekennzeichnete Links

Wenn Sie die automatische Tag-Kennzeichnung verwenden, wird vom Analytics-System automatisch der Parameter "gclid" (Google-Klick-ID) ans Ende der Ziel-URL angehängt. Quelle, Kampagne, Medium und andere Dimensionen dieser ID werden interpretiert, wenn die automatische Tag-Kennzeichnung aktiviert und auf der Landingpage der Tracking-Code korrekt implementiert ist.

Wenn Sie Ihre Links manuell gekennzeichnet haben, ist der Parameter "utm_source" möglicherweise nicht korrekt zugewiesen. Mit dem URL Builder können Sie sicherstellen, dass die erstellten Ziel-URLs korrekt gekennzeichnet sind.

E-Commerce-Transaktionen: Wechseln zwischen Domains

Wenn Sie einen Einkaufswagen eines Drittanbieters verwenden, überprüfen Sie, ob das domainübergreifende Tracking korrekt implementiert wurde. Ohne domainübergreifendes Tracking geht die Information zur Verweisquelle verloren, wenn ein Nutzer zwischen Domains wechselt, und die E-Commerce-Transaktionen können direkten Sitzungen zugeordnet werden.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?