Überwachung

Grundlagen des Radars

Der folgende Artikel stammt aus New Feature Spotlight (Übersicht über neue Funktionen) im Google Analytics-Blog.

Wie sehr würden Sie sich Rund-um-die-Uhr-Zugriff auf einen speziellen Assistenten wünschen, der ausschließlich mit der Analyse der Website beschäftigt ist? Ihr Assistent wäre so gewissenhaft und sorgfältig, dass kein Detail verloren ginge. Das klingt zu gut, um wahr zu sein? Wir besorgen Ihnen einen solchen Assistenten. Begrüßen Sie mit uns das Analytics-Radar.

Ihr neuer, fleißiger Assistent, das Analytics-Radar, kann Sie oder einen professionellen Analytiker zwar nicht ersetzen. Aber er kann wichtige Informationen für Sie und Ihre professionellen Analytiker finden, damit Sie und Ihr Team sich auf strategische Entscheidungen konzentrieren können, anstatt endlose Datenfluten auszuwerten.

Das Analytics-Radar überwacht Ihren Website-Traffic dauerhaft. Wenn etwas Bedeutendes geschieht, wird eine automatische Benachrichtigung in Ihre Radarberichte eingefügt. Falls die Absprungrate für einen Ihrer Verweise plötzlich sprunghaft ansteigt, erstellt das Analytics-Radar eine Benachrichtigung. Natürlich ist es Ihre Aufgabe herauszufinden, dass die Absprungrate sprunghaft angestiegen ist, weil jemand versehentlich die Zielseite geändert hat. Aber Sie hätten möglicherweise nicht bemerkt, dass ein Problem behoben werden muss, wenn Ihr zuverlässiger Assistent Sie nicht benachrichtigt hätte.

Hinter dem Analytics-Radar verbirgt sich ein ausgeklügeltes, algorithmisches Radarmodul, das sämtliche Anomalien in Ihren Traffic-Mustern erkennt. Das bedeutet, dass es den Unterschied zwischen einer Änderung im Rahmen eines weiter reichenden Trends und einer Änderung kennt, die Sie möglicherweise näher untersuchen sollten. Aus Sicht der Nutzer könnte das Analytics-Radar jedoch nicht einfacher zu bedienen sein.

Navigieren Sie zu den Radarberichten und Sie sehen drei Berichte: Tägliche Benachrichtigungen, Wöchentliche Benachrichtigungen, Monatliche Benachrichtigungen. Der Bericht "Tägliche Benachrichtigungen" enthält sämtliche Benachrichtigungen, die auf täglichen Daten basieren. Der Bericht "Wöchentliche Benachrichtigungen" enthält Benachrichtigungen, die auf wöchentlichen Daten basieren. Sie haben es erraten. Die Benachrichtigungen im Bericht "Monatliche Benachrichtigungen" basieren auf monatlichen Daten.

Bei Betrachtung der Benachrichtigungen werden Sie feststellen, dass Ihr zuverlässiger Assistent bereits die bisherigen Daten geprüft und Benachrichtigungen eingefügt hat. Dies bezeichnet eine wichtige Funktion des Analytics-Radars: Sie müssen überhaupt nichts machen. Die Benachrichtigungen werden automatisch in Ihrem Konto veröffentlicht.

Zudem können Sie Ihren Assistenten anweisen, nach spezifischen Ereignissen Ausschau zu halten, die Sie überwachen möchten. Angenommen, Sie führen eine Plakatkampagne auf dem Times Square in New York durch. Sie möchten automatisch informiert werden, wie sich die Kampagne auf den Traffic aus New York auswirkt. Navigieren Sie dazu zur Seite Radar-Benachrichtigungen verwalten und richten Sie folgende benutzerdefinierte Benachrichtigung ein:

Das gilt für:
Stadt ist genau Ney York
Benachrichtigung senden, sobald:
Besuche in % steigt um mehr als 20 Prozent im Vergleich zum selben Tag der vorherigen Woche

Die beste Möglichkeit zum Kennenlernen des Analytics-Radars ist es, sich die Benachrichtigungen anzusehen, die für Ihre Daten erstellt werden. Sie erhalten sämtliche wichtigen Informationen über die Interpretation der Benachrichtigungen im folgenden Video (in englischer Sprache).