Datenfreigabeeinstellungen

In Ihrem Google Analytics-Konto stehen verschiedene Datenfreigabeeinstellungen zur Verfügung. Mithilfe dieser Einstellungen können Sie anpassen, wie Sie die Daten, die Sie mit einer Datensammlungsmethode von Google Analytics (z. B. JavaScript-Tracking-Code, mobile SDKs und Measurement Protocol) erfassen, mit Google teilen. So können Sie die Datenfreigabe entsprechend Ihren persönlichen Vorlieben einschränken oder mehr Daten freigeben. Sie legen dabei lediglich fest, wie Sie die Daten freigeben, die Sie mit Google Analytics von Websites, mobilen Apps und anderen digitalen Geräten erfassen Die Einstellungen wirken sich nicht auf Daten zu Ihrem Google Analytics-Konto oder darauf aus, wie Ihr Konto verwendet wird, z. B. die Anzahl der Properties und welche zusätzlichen Funktionen eingerichtet sind.

Alle Vertreter von Google, einschließlich Anbieter, die Zugriff auf Kontodaten haben, müssen den internen Nutzungsbedingungen der Zugriffsrichtlinien zustimmen. Der Datenzugriff erfordert entsprechende Authentifizierung. Alle Zugriffe erfolgen über SSL und werden zur Sicherheitsprüfung protokolliert. Zudem können die Vertreter ausschließlich mit von Google freigegebenen Computern auf Kundendaten zugreifen.

Datenfreigabeeinstellungen ändern

Sie benötigen eine Bearbeitungsberechtigung, um diese Funktion zu verwenden.

Sie müssen die Datenfreigabeeinstellungen anpassen, wenn Sie sich für ein Google Analytics-Konto anmelden. Auf dem Tab "Verwalten" in Ihrem Analytics-Konto können Sie die Einstellungen später jedoch jederzeit ändern.

So ändern Sie die Datenfreigabeeinstellungen:

  1. Melden Sie sich in Ihrem Google Analytics-Konto an.
  2. Klicken Sie in der Menüleiste oben auf der Seite auf Verwalten.
  3. Wählen Sie das zu bearbeitende Konto über das Drop-down-Menü in der Spalte KONTO aus.
  4. Klicken Sie auf Kontoeinstellungen.
  5. Bearbeiten Sie die gewünschte Einstellung und klicken Sie auf Speichern.

Details und Vorteile der einzelnen Datenfreigabeeinstellungen

Sehen Sie sich die Einstellungen in Ihrem Konto an und lesen Sie die folgenden Informationen, um besser entscheiden zu können, ob Sie diese Einstellungen aktivieren oder deaktivieren möchten. Wenn alle drei Einstellungen deaktiviert sind, werden Ihre Google Analytics-Daten nur verwendet, um die Bereitstellung und Wartung des Google Analytics-Dienstes zu unterstützen.

Google-Produkte und -Dienste

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, kann Google auf Daten zugreifen und diese analysieren, und so das Onlineverhalten und Trends besser analysieren. Diese Daten können dann zur Verbesserung von Google-Produkten und -Diensten verwendet werden.

Diese Daten können dann zur Verbesserung von AdWords verwendet werden. Dadurch erhalten Sie bessere Tools, mit denen Sie Ihre Kampagnen erstellen, verwalten und analysieren können.

Benchmarking

Um einen besseren Überblick über die Entwicklung Ihrer Branche zu erhalten, können aggregierte und anonyme Daten zur Erstellung von Elementen und Publikationen verwendet werden.

Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, können Daten dennoch zwischen Google Analytics und anderen Google-Produkten ausgetauscht werden, die ausdrücklich mit all Ihren Konto-Properties verknüpft sind. Da diese Daten aggregiert und anonymisiert werden, können sie nicht zur Identifikation Ihres Kontos, Unternehmens oder Ihrer Nutzer verwendet werden.

Google Analytics-Daten können dann zur Verbesserung der Tools verwendet werden und dazu beitragen, Ihre Marketing- und Analyse-Leistung zu steigern. Mit den Benchmarking-Daten erfahren Sie mehr über Ihre Position in der Branche. Diese Daten sind Teil von Untersuchungen, die wichtige Markttrends wie die Zunahme des mobilen Traffics im Jahresverlauf erfassen.

Technischer Support

Mitarbeiter des Google Analytics-Supports müssen ggf. auf Ihr Konto zugreifen, um Serviceleistungen bereitzustellen und technische Probleme zu beheben. Wenn Sie diese Einstellungen aktivieren, können Supportmitarbeiter auf Ihre Daten zugreifen, um Sie beim Beheben technischer Probleme zu unterstützen. Wenn Sie diese Einstellung deaktivieren, können die Mitarbeiter des Supports Sie möglicherweise nicht beim Beheben technischer Probleme unterstützen.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, kann der Google-Support zur Problembehandlung auf Ihr Konto zugreifen und Sie dabei unterstützen, eine Lösung zu finden.

Account Specialists

Die Vertriebs- und Marketingexperten von Google sind geschult, um Ihre Erfahrungen mit Google-Produkten zu verbessern. Wenn Sie die ersten Einstellungen aktivieren, können unsere Experten die Effizienz unterschiedlicher Implementierungsstrategien und Kontokonfigurationen untersuchen und auswerten. Nutzer mit Premium- und Standard-Konten profitieren von verbesserter Marketingkommunikation und Nutzungsvorschlägen. Nutzer mit Premium-Konten erhalten Optimierungstipps von ihren Vertriebsexperten. Wenn Sie die zweite Einstellung aktivieren, haben alle Vertriebsexperten von Google ebenfalls Zugriff auf Ihr Konto, sodass Sie noch individuellere Empfehlungen erhalten.

Wenn Sie diese Einstellung aktivieren, kann das Google Analytics-Vertriebsteam Ihnen Möglichkeiten zur Optimierung Ihrer Werbeausgaben nennen, z. B. Empfehlungen auf Grundlage der Analyse der Leistung Ihrer Keywords. Das Google Analytics-Marketingteam sendet Ihnen monatlich per E-Mail einen Leistungsbericht und informiert Sie über Optimierungsmöglichkeiten hinsichtlich der Akquisition oder über andere strategische Verbesserungen.

Ähnliche Ressourcen

Wie hilfreich ist dieser Artikel:

Das Feedback wurde aufgezeichnet. Vielen Dank!
  • Überhaupt nicht hilfreich
  • Nicht sehr hilfreich
  • Einigermaßen hilfreich
  • Hilfreich
  • Sehr hilfreich