Berichteinträge unter "Sonstiges"

Zusammengefasste Daten für Dimensionen hoher Kardinalität

Jeder Berichtdimension (z. B. Seite, Browser, Bildschirmauflösung) kann eine Reihe von Werten zugewiesen werden. Die Gesamtzahl der einzelnen Werte für eine Dimension wird als Kardinalität bezeichnet. So hat beispielsweise die Dimension Mobilgerät (oder ga:isMobile) zwei mögliche Werte (Yes oder No). Die Kardinalität dieser Dimension beträgt daher zwei. Anderen Dimensionen können beliebig viele Werte zugewiesen werden. So hat beispielsweise die Dimension Seite für jede URL, die es auf Ihrer Website gibt, einen anderen Wert.

Dimensionen mit vielen möglichen Werten werden auch als Dimensionen hoher Kardinalität bezeichnet. Aufgrund der Systemlimits von Analytics kann es passieren, dass Berichte mit Dimensionen hoher Kardinalität unter einem mit Sonstiges bezeichneten Eintrag zusammengefasst werden. Dieser Eintrag enthält alle Daten, die die Systemlimits überschreiten.

Themen in diesem Artikel:

Lösungen

Als Google Analytics 360-Nutzer können Sie den Bericht als Gesamtdatenbericht exportieren, um bis zu drei Millionen einzelne Zeilen mit Daten abzurufen. Gesamtdatenberichte werden aus den Rohdaten der Besuchstabellen generiert und nicht aus den Daten der zusammengefassten Tabellen.

 

Reduzieren Sie die Anzahl der möglichen Werte in der Dimension Seite, indem Sie dynamische Sitzungs-/Kundennummer-Variablen in den Suchparameter-Einstellungen ausfiltern. Sie können Suchparameter aus Ihren Berichten ausschließen, indem Sie sie aus den URLs entfernen. Um die Suchparameter zu entfernen, müssen Sie die Datenansichteinstellungen bearbeiten. Ändern Sie unter Site Search-Einstellungen die Optionen für Suchparameter.

Verwenden Sie diese Tabelle, um Suchparameter zu extrahieren. Dabei wird das Analytics API-Add-on für Google Tabellen verwendet, um die Liste der Seiten für die letzten sieben Tage abzufragen und alle extrahierten einzigartigen Suchparameter in einer übersichtlichen Liste zusammenzufassen. Sie können die Liste durchgehen, die auszuschließenden Parameter markieren und anschließend einen String generieren, bei dem die Werte durch Kommas getrennt sind. Diesen String können Sie dann direkt unter Einstellungen der Datenansicht in der Option URL-Suchparameter ausschließen einfügen. Die Tabelle enthält eine entsprechende Anleitung.

Ausführliche Erklärungen

Schnellere Berichterstellung durch zusammengefasste Tabellen

In Analytics werden bei jeder Sitzung in bzw. auf Ihrer Property Rohdaten in einer Besuchstabelle gespeichert. Außerdem werden vorab gesammelte Daten für gängige Berichte in zusammengefassten Tabellen gespeichert. Mithilfe dieser zusammengefassten Tabellen können häufig angeforderte Berichte schnell und ohne Stichprobenerhebung geladen werden.1

Datenlimits für täglich zusammengefasste Tabellen

Täglich zusammengefasste Tabellen enthalten in der Standardversion von Google Analytics maximal 50.000 und 1.000.000 Zeilen in Google Analytics 360. Zu jeder zusammengefassten Tabelle werden also viele Kombinationen aus einzelnen Dimensionswerten2 pro Tag gespeichert. Wenn eine Tabelle mehr aufweist, werden in Analytics die obersten n Werte3 gespeichert und für die restlichen Wertekombinationen wird eine Zeile mit der Bezeichnung Sonstiges erstellt.

Für 360-Kunden, die benutzerdefinierte Tabellen verwenden, gilt ein höheres Tageslimit für diese Tabellen: 1 Million Zeilen pro Tag. Weitere Informationen zu benutzerdefinierten Tabellen und ihren Limits finden Sie unter Benutzerdefinierte Tabellen.

Datenlimits für mehrtägig zusammengefasste Tabellen

Damit Berichte für längere Zeiträumen noch schneller zur Verfügung stehen, werden in Analytics mehrtägig zusammengefasste Tabellen verwendet, die jeweils die Daten von vier Tagen enthalten. Mehrtägig zusammengefasste Tabellen werden aus den täglich zusammengefassten Tabellen erstellt. In diesen Tabellen werden in der Standardversion von Analytics bis zu 100.000 Zeilen gespeichert und in 360 maximal 150.000 Zeilen. Genau wie bei den täglich zusammengefassten Tabellen werden in Analytics die obersten n Werte gespeichert und für die restlichen Wertekombinationen eine Zeile mit der Bezeichnung Sonstiges erstellt, wenn eine mehrtägig zusammengefasste Tabelle mehr als diese Anzahl von Kombinationen aus Dimensionswerten enthält.

Da sich Dimensionswerte (z. B. einzelne URLs oder Kampagnen-Keywords) über mehrere Tage häufig wiederholen, wirken sich die Limits von mehrtägig zusammengefassten Tabellen normalerweise nur auf Websites mit sehr viel individuellen Inhalten und/oder Keywords aus.

Suchanfragenlimit für Berichte

Ein weiteres Systemlimit, das die Erstellung eines zusammengefassten Eintrags unter Sonstiges zur Folge haben kann, ist das Suchanfragenlimit für Berichte. Für jeden Zeitraum und Bericht werden von Google Analytics maximal eine Million Zeilen ausgegeben. Alle darüber hinausgehenden Zeilen werden unter Sonstiges zusammengefasst.

Dimensionen mit hoher Kardinalität importieren

Wenn Sie Informationen zur Abfragezeit in Nutzer-, Produkt- oder Contentdaten importieren, werden Ihre Daten unter Umständen in die Zeile Sonstiges verschoben (siehe unten).

Was bedeutet das für meine Berichte?

Wenn Sie einen Bericht mit einer Dimension hoher Kardinalität aufrufen, in dem die oben genannten Limits überstiegen werden, sehen Sie nicht alle Werte für diese Dimension. Dies liegt daran, dass einige der Werte im Eintrag Sonstige zusammengefasst sind. Die Daten werden weiterhin wie gewohnt in Analytics erfasst, sie können jedoch in Ihren Berichten nicht als einzelne Werte angezeigt werden.

Die Werte, die unter Sonstiges zusammengefasst sind, können sich ändern. Beispiel: Die Seite "/kategorien/hosen" war am 1. März mit drei Seitenaufrufen auf Position 49.999 der meistbesuchten URLs. Am 2. März war sie dann mit einem Seitenaufruf auf Position 50.001. Wenn Sie in Analytics einen Bericht abrufen, der diese beiden Tage abdeckt, werden für die URL "/kategorien/hosen" drei Seitenaufrufe angezeigt. Dies liegt daran, dass der Seitenaufruf für den 2. März unter Sonstiges zusammengefasst wird.

1 Lässt sich eine Nutzeranfrage nicht mit den Daten der vorhandenen zusammengefassten Tabelle beantworten, werden in Analytics auf der Grundlage der Rohdaten der Besuche die angeforderten Werte berechnet. In diesem Fall enthält der Bericht in der Stichprobe der Anfrage maximal eine Million einzelne Kombinationen aus Dimensionswerten.

2 Einige verarbeitete Tabellen enthalten mehr als eine Dimension. Das Limit gilt für die Kombination der einzelnen Werte für alle Dimensionen, die in der Tabelle festgelegt sind.

3 Die obersten Wertekombinationen ergeben sich aus der Sortierung der Tabelle nach dem entsprechenden Messwert (z. B. Sitzungen, Seitenaufrufe, Transaktionen). Kombinationen aus Dimensionswerten mit geringerem Volumen werden dann in dem Eintrag (Sonstige) zusammengefasst.

War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?