Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Urheberrechte

Bei Google bestehen Einschränkungen in Bezug auf Werbung für urheberrechtlich geschützte Inhalte. Wenn Sie für urheberrechtlich geschützte Inhalte werben möchten und Ihrer Auffassung nach dazu berechtigt sind, können Sie uns Belege für Ihre urheberrechtliche Berechtigung zusenden, um eine entsprechende Zertifizierung zu erhalten.

Auf der Seite Entfernen von Inhalten aus Google erhalten Sie Informationen dazu, wie wir urheberrechtliche Fragen handhaben und wie Sie eine Urheberrechtsbeschwerde einreichen können.

Hier finden Sie Beispiele für Richtlinienverstöße bei Anzeigen.

Falls Sie der Ansicht sind, dass Ihre Anzeige fälschlicherweise abgelehnt wurde, können Sie mit diesem Formular eine erneute Prüfung beantragen.

Urheberrechtlich geschützte Inhalte

Nicht autorisierte Websites oder Software, die urheberrechtlich geschützte Inhalte erfassen, kopieren oder bereitstellen
  • Beispiele: Websites, Software oder Symbolleisten, die das unerlaubte Streamen, Teilen, Kopieren oder Herunterladen von Audioguides, E-Books, Animes, Spielen, Filmen, MP3-Klingeltönen, Musik, Software, Fernsehsendungen oder Werken von unabhängigen Künstlern, Plattenfirmen oder anderen Content-Erstellern ermöglichen
Websites oder Apps, mit denen die unerlaubte Offlineverbreitung urheberrechtlich geschützter Inhalte ermöglicht wird
  • Beispiele: Websites, die nicht autorisierte Exemplare von urheberrechtlich geschützten CDs, DVDs oder Softwareprogrammen verbreiten
  • Software, Websites oder Tools, die den Kopierschutz (DRM) von urheberrechtlich geschütztem Material entfernen oder Urheberrechte anderweitig umgehen. Dabei spielt es keine Rolle, ob die bezweckte Verwendung legal oder illegal ist.
    • Beispiele: Produkte oder Dienstleistungen (z. B. Blu-Ray- oder DVD-Ripper, -Brenner, und -Converter), die Zugriff auf urheberrechtlich geschützte Inhalte bieten, indem sie den Kopierschutz von Musik, Videos, E-Books oder Software entfernen oder umgehen
    Verstoß beheben: Urheberrechtlich geschützte Inhalte
    1. Lesen Sie die Richtlinie oben, um zu erfahren, welche Arten von urheberrechtlich geschützten Inhalten sowie ähnlichen Produkten und Dienstleistungen nicht zulässig sind. Falls Ihre Anzeige, Website oder App ausschließlich unzulässige Inhalte umfasst, können Sie keine Anzeigen auf Google schalten.
    2. Senden Sie uns Ihre urheberrechtlich geschützte Dokumentation. Füllen Sie unser Webformular für Urheberrechtsdokumente aus, wenn Sie der Ansicht sind, dass Sie legal Werbung für urheberrechtsgeschützten Inhalt machen dürfen. Wir werden Ihren Antrag prüfen und Ihnen mitteilen, ob Ihre Anzeigen geschaltet werden können.

      Wenn Sie nicht berechtigt sind, für die urheberrechtlich geschützten Inhalte Ihrer Anzeige, Website oder App zu werben, entfernen Sie bitte sämtliche Hinweise auf die urheberrechtlich geschützten Produkte oder Dienstleistungen.
    3. Überarbeiten Sie Ihre Website oder App. Wenn in Ihrer Anzeige auf Inhalte verwiesen wird, die nicht dieser Richtlinie entsprechen, überarbeiten Sie die Website oder App entsprechend. Sie müssen eine Überprüfung anfordern, bevor Sie den Anzeigentext ändern.
    4. Entfernen Sie die betreffenden Inhalte aus Ihrer Anzeige.

      Wenn Ihre Anzeige gegen diese Richtlinie verstößt, bearbeiten Sie sie so, dass dieses Problem nicht mehr besteht.

      • Bewegen Sie auf der Seite Anzeigen die Maus über die Anzeige, die Sie bearbeiten möchten.
      • Klicken Sie auf das Stiftsymbol neben der Anzeige und nehmen Sie die notwendigen Änderungen vor.
      • Klicken Sie abschließend auf Speichern.

      Sobald Sie die Änderungen gespeichert haben, wird die Anzeige zur Überprüfung an uns gesendet. Die meisten Anzeigen werden innerhalb eines Werktags überprüft. Ist eine umfassendere Prüfung erforderlich, kann es länger dauern. Wenn wir feststellen, dass Ihre Anzeige und Ihre Zielseite unseren Richtlinien entsprechen, wird die Anzeige freigegeben und kann ausgeliefert werden.

    Wenn Sie diese Verstöße nicht beheben können oder wollen, entfernen Sie die Anzeige, um zu verhindern, dass Ihr Konto wegen zu vieler abgelehnter Anzeigen gesperrt wird.

    DMCA-Beschwerde

    Google kann eine Anzeige ablehnen, wenn eine DMCA-Beschwerde im Hinblick auf die Inhalte einer Anzeige oder des Ziels einer Anzeige eingereicht wird.

    Funktionsweise von DMCA-Beschwerden

    Was ist der DMCA?

    Der DMCA ist das US-amerikanische Urheberrechtsgesetz (Digital Millenium Copyright Act). Es wurde im Oktober 1998 verabschiedet. Weitere Informationen zum DMCA erhalten Sie unter http://www.copyright.gov/legislation/dmca.pdf .

    Was sind DMCA-Benachrichtigungen?

    Bei DMCA-Benachrichtigungen handelt es sich um Anschuldigungen in Bezug auf Urheberrechtsverletzungen. Sie werden von Inhabern von Urheberrechten in Übereinstimmung mit den DMCA-Verfahren zum Melden und Entfernen von rechtswidrigen Inhalten eingereicht. Gemäß den Google-Richtlinien reagieren wir auf derartige Anschuldigungen von Urheberrechtsverletzungen.

    Wer kann eine DMCA-Benachrichtigung einreichen?

    Nur der Inhaber des Urheberrechts oder ein autorisierter Vertreter kann eine Mitteilung zur DMCA-Verletzung einreichen.

    Wie sieht eine DMCA-Benachrichtigung aus?

    Beispiel einer DMCA-Benachrichtigung anzeigen .

    Können meine Anzeigen, die aufgrund einer DMCA-Verletzung abgelehnt wurden, später zu einer erneuten Überprüfung vorgelegt werden?

    Für eine erneute Vorlage Ihrer Anzeigen zur Überprüfung müssen Sie eine Gegendarstellung einreichen. Diese Gegendarstellung muss die Anforderungen des DMCA erfüllen. Zur Einreichung einer Gegendarstellung füllen Sie bitte das Formular für DMCA-Gegendarstellungen aus.

    Bitte beachten Sie, dass Sie für Schäden haftbar gemacht werden können, wenn Sie fälschlicherweise behaupten, dass das Material oder die Aktivität das Urheberrecht anderer nicht verletzt. Dies beinhaltet auch die Erstattung der entstandenen Kosten und Anwaltskosten. Wenn Sie nicht sicher sind, ob bestimmte Materialien das Urheberrecht anderer verletzen, sollten Sie sich daher zunächst an einen Anwalt wenden. Wenn Sie Ihre Anzeigen ohne Einreichen einer gültigen DMCA-Gegendarstellung erneut zur Prüfung vorlegen, kann Ihr Konto wegen Missachtung unserer Richtlinie zu wiederholten Verletzungen gekündigt werden.

    Lehnt Google meine Anzeigen ab, wenn rechtliche Schritte zum Urheberrecht eingeleitet wurden?

    Wenn Sie eine gültige DMCA-Gegendarstellung einreichen, jedoch die Person, die das Urheberrecht an dem fraglichen Inhalt beansprucht, rechtlich gegen Sie vorgeht, gibt Google Ihre Anzeigen erst nach einer Gerichtsentscheidung zu Ihren Gunsten erneut frei.

    Was geschieht bei Richtlinienverstößen?

    • Ablehnung der Anzeige: Anzeigen, die gegen diese Richtlinien verstoßen, können abgelehnt werden und werden erst wieder ausgeliefert, nachdem der Richtlinienverstoß behoben und die Anzeige freigegeben wurde.
    • Ausschluss der Domain: Google behält sich das Recht vor, Websites zu sperren, die gegen diese Richtlinien verstoßen. Auf diesen Websites werden dann erst wieder Anzeigen ausgeliefert, wenn das Problem behoben ist.
    • Kontosperrung: Liegen mehrere Verstöße oder ein schwerwiegender Verstoß vor, kann das Konto gesperrt werden. In diesem Fall werden die Anzeigen des Kontos nicht mehr ausgeliefert und wir akzeptieren möglicherweise keine weitere Werbung von Ihnen. Zugehörige Konten werden möglicherweise ebenfalls dauerhaft gesperrt und neue Konten werden unter Umständen bei der Einrichtung automatisch gesperrt. Weitere Informationen zu gesperrten Konten

    Wir möchten Nutzern eine sichere und positive Erfahrung bieten. Aus diesem Grund verpflichtet Google die Werbetreibenden zur Einhaltung aller anwendbaren Gesetze und Bestimmungen sowie der Google AdWords-Richtlinien. Sie müssen sich mit diesen Anforderungen vertraut machen und diesbezüglich immer auf dem neuesten Stand sein, und zwar nicht nur in Bezug auf die Länder und Standorte, an denen Ihr Unternehmen tätig ist, sondern auch in Bezug auf alle Orte, an denen Ihre Anzeigen ausgeliefert werden. Wenn wir auf Inhalte stoßen, die diese Anforderungen nicht erfüllen, behalten wir uns das Recht vor, diese Inhalte zu sperren. Bei wiederholten oder schwerwiegenden Verstößen lässt Google möglicherweise keine weitere Werbung von Ihnen zu.

    Benötigen Sie Hilfe?

    Wenden Sie sich an uns, wenn Sie Fragen zu diesen Richtlinien haben:
    Google AdWords-Support kontaktieren

    Ihre Meinung zählt

    Geben Sie uns Feedback:
    War dieser Artikel hilfreich?