Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Keyword-Planer: Leistungsprognosen

Wenn Sie mit dem Keyword-Planer Prognosen für Ihre Keywords oder Kampagnen abrufen, werden diese in Form einer Übersicht in einer Grafik sowie als detailliertere Prognosen in einer Tabelle angegeben. Mithilfe dieser Prognosen können Sie Ihre Werbestrategie planen, um Ihre Geschäftsziele zu erreichen.

In diesem Artikel wird die Bedeutung der einzelnen Prognosen im Keyword-Planer erläutert.

Vorbereitung

Zum Abruf von Prognosen melden Sie sich beim Keyword-Planer an und nutzen eine der Optionen unter "Budget planen und Prognosen abrufen".

Bedeutung von Prognosen

  • Klicks: Dabei handelt es sich um die geschätzte Anzahl von Klicks auf Ihre Anzeige pro Tag, wenn diese aufgrund einer Suchanfrage mit diesem Keyword geschaltet würde. Impression ("Impr."): Wie oft Ihre Anzeige pro Tag geschaltet wird. Jedes Mal, wenn eine Anzeige auf einer Suchergebnisseite geschaltet wird, zählt dies als eine Impression.
  • Durchschnittliche Position ("Durchschn. Pos."): Die durchschnittliche Position auf einer Suchergebnisseite, auf der Ihre Anzeige geschaltet werden könnte, wenn das Keyword die Schaltung auslöst. "1" ist die höchste Position auf der ersten Suchergebnisseite. Keywords mit einer durchschnittlichen Position zwischen 1 und 8 lösen in der Regel die Schaltung von Anzeigen auf der ersten Suchergebnisseite aus, während Keywords mit einer durchschnittlichen Position zwischen 9 und 16 die Schaltung auf der zweiten Seite mit Suchergebnissen auslösen. Die weiteren Positionen führen entsprechend zur Schaltung auf den nachfolgenden Seiten. Die durchschnittliche Position 1,7 bedeutet z. B., dass Ihre Anzeige normalerweise an erster oder zweiter Position erscheint. Die durchschnittliche Position ist nicht fix, sondern kann aufgrund verschiedener Leistungsfaktoren variieren.
  • Kosten: Dies ist der durchschnittliche Betrag, den Sie für dieses Keyword pro Tag ausgeben würden.
  • Klickrate (CTR): Die Anzahl an Klicks auf Ihre Anzeige, geteilt durch die Anzahl der Anzeigenschaltungen (Impressionen).
  • Durchschnittlicher Cost-per-Click ("Durchschn. CPC"): Der durchschnittliche Betrag, den Sie für einen Klick zahlen würden. Wir passen den endgültigen Betrag, den Sie für einen Klick zahlen, automatisch an – dies wird als tatsächlicher CPC bezeichnet. Sie zahlen somit nur einen Cent mehr als den Mindestbetrag, der nötig ist, um Ihre Anzeigenposition zu halten. Daher kann der angezeigte Betrag für alle Keywords oder das bereits für Ihre Anzeigengruppe geltende CPC-Gebot niedriger als die Gesamtkostenprognose ausfallen.
  • Conversions ("Alle Conv."): Eine Schätzung der Gesamtzahl an Conversions, die Sie mit diesen Keywords erzielen könnten. Wir verwenden standardmäßig Ihre bisherige geschätzte Conversion-Rate. Diese Einstellung können Sie jedoch bearbeiten.
  • Durchschnittlicher Cost-per-Acquisition ("Gesch. durchschn. CPA"): Die prognostizierten Kosten geteilt durch die Anzahl der zu erwartenden Conversions.
  • Conversion-Wert gesamt ("Conv.-Wert gesamt"): Der Gesamtwert aller für diese Keywords erwarteten Conversions. Wir verwenden standardmäßig Ihre bisherige durchschnittliche Conversion-Rate, was Sie jedoch bearbeiten können.
  • Return on Advertising Spend ("ROAS"): Die Gesamtzahl erzielter Conversions, geteilt durch die vorhergesagten Kosten für Ihre Anzeigen.

Hinweis

Die bisherigen Statistikdaten, etwa zu den durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen, basieren ausschließlich auf genau passenden Suchanfragen. Angenommen, Ihr Keyword ist zartbitter schokolade. Wenn Sie die durchschnittlichen monatlichen Suchanfragen für dieses Keyword überprüfen möchten, zeigen wir Ihnen immer dieselbe Statistik zu exakten Übereinstimmungen und zwar unabhängig davon, ob Sie für zartbitter schokolade die Keyword-Optionen "weitgehend passend", "genau passend" oder "passende Wortgruppen" verwenden. Bei Traffic-Prognosen wie Klicks und Kosten werden Keyword-Optionen jedoch berücksichtigt. Wenn Sie zum Beispiel Prognosen für eine Liste weitgehend passender Keywords erhalten, werden sämtliche Überschneidungen zwischen diesen Keywords berücksichtigt.

Prognosen nach Gerät aufrufen

Nachdem Sie Zugriffsprognosen für Ihre Keywords oder Kampagnen erhalten haben, können Sie diese weiter nach Gerät aufschlüsseln. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Legen Sie über das Textfeld oben auf der Seite ein Gebot fest.
  2. Klicken Sie über der Grafik auf den Tab Gerät, um die Prognosen nach Gerät aufzuschlüsseln.

Sie können die Gebote für Mobilgeräte in der Spalte Gebotsanpassungen prozentual erhöhen oder senken. In der nächsten Spalte sehen Sie, wie sich diese Anpassungen auf Ihre Prognosen auswirken, etwa hinsichtlich Klicks, Impressionen, Kosten, Klickrate, durchschnittlichem Cost-per-Click und durchschnittlicher Position.

Zugriffsprognosen nach Standort aufrufen

Die Zugriffsprognosen können auch nach Standort segmentiert werden. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

  1. Klicken Sie auf den Tab Standort. Standardmäßig wird eine Tabelle mit Ihren Prognosen nach Zielregion angezeigt.
  2. Außerdem haben Sie die Möglichkeit, im Drop-down-Menü Standort auf demselben Tab ein genaueres geografisches Segment Ihrer Zielregionen auszuwählen, beispielsweise Region, Land, Bundesland oder Stadt. Sie können nur geografische Segmente auswählen, die zu Ihren Zielregionen passen. Alle anderen Segmente sind ausgegraut.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
In AdWords anmelden

Hilfe und Tipps zu Ihrem Konto erhalten Sie, wenn Sie sich mit der E-Mail-Adresse in Ihrem AdWords-Konto anmelden, oder informieren Sie sich über die ersten Schritte mit AdWords.