Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Die Gebotsstrategie "Klicks maximieren"

Bei der Option "Klicks maximieren" handelt es sich um eine automatische Gebotsstrategie, bei der Ihre Gebote automatisch so festgelegt werden, dass Sie mit Ihrem Budget möglichst viele Klicks erzielen. In diesem Artikel werden die Funktionsweise der automatischen Gebotsstrategie "Klicks maximieren" und die zugehörigen Einstellungen erläutert.

Bevor Sie beginnen

Wenn Sie noch nicht wissen, welche automatische Gebotsstrategie für Sie geeignet ist, lesen Sie zunächst diesen Hilfeartikel.

Hinweis: Die "Automatische Gebotseinstellung" heißt nun "Klicks maximieren"

Da die als "Automatische Gebotseinstellung" bekannte Gebotsstrategie nur eine von vielen Möglichkeiten ist, Gebote in AdWords zu automatisieren, haben wir ihr einen etwas aussagekräftigeren Namen gegeben: "Klicks maximieren". Die Gebotsstrategie "Klicks maximieren" funktioniert genauso wie die automatische Gebotseinstellung. Der einzige Unterschied besteht darin, dass sie außerdem als Portfolio-Gebotsstrategie eingerichtet werden kann. Weitere Informationen zu Portfolio-Gebotsstrategien 

Funktionsweise

In AdWords liegt der Schwerpunkt darauf, möglichst viele Klicks für beliebige Keywords, Anzeigengruppen oder Kampagnen zu erreichen und die Zielausgaben dabei einzuhalten. Wenn Sie keine Zielausgaben angeben, werden in AdWords die verbleibenden Tagesbudgets der Kampagnen mit dieser Strategie verwendet.

Mit der benutzerdefinierten Anzeigenplanung haben Sie die Möglichkeit, Ihre Anzeigen an bestimmten Tagen und zu bestimmten Uhrzeiten zu schalten. Wenn Sie zudem die Strategie "Klicks maximieren" verwenden, können Sie an diesen Tagen und zu diesen Uhrzeiten mehr Klicks erzielen.

Die Option "Klicks maximieren" kann für eine einzelne Kampagne verwendet oder als Portfoliostrategie eingerichtet werden. Bei Portfoliostrategien werden mehrere Kampagnen, Anzeigengruppen und Keywords in einer einzigen Strategie zusammengefasst. Weitere Informationen

Einstellungen

Limit für maximales CPC-Gebot

Wenn Sie eine Portfolio-Gebotsstrategie "Klicks maximieren" verwenden, können Sie eine Obergrenze für Gebote für alle Keywords, Anzeigengruppen oder Kampagnen festlegen. Damit entscheiden Sie, wie viel Sie pro Klick zu zahlen bereit sind. Wenn Sie kein Limit für maximale CPC-Gebote festlegen, werden Ihre Gebote in AdWords so angepasst, dass Sie auf Basis der von Ihnen definierten Zielausgaben die maximale Anzahl an Klicks erreichen.

Zielausgaben

Dies ist der Betrag, den Sie täglich für alle Keywords, Anzeigengruppen und Kampagnen, für die eine bestimmte Gebotsstrategie verwendet wird, zu zahlen bereit sind. In AdWords wird versucht, Ihre Zielausgaben nicht zu überschreiten. Möglicherweise ist der ausgegebene Betrag jedoch – abhängig vom verbleibenden Budget und von Schwankungen der Klickkosten – höher oder niedriger. Ihre Zielausgaben werden auf alle Keywords, Anzeigengruppen und Kampagnen mit dieser Strategie verteilt und die Strategie kann mehrere Tagesbudgets für Kampagnen umfassen.

Wenn Sie keine Zielausgaben festlegen, wird in AdWords versucht, Ihre Gebotsautomatisierungsziele einzuhalten. Dies erfolgt unter Berücksichtigung Ihres Tagesbudgets bzw. mehrerer Tagesbudgets, sofern Sie die Strategie für Keywords, Anzeigengruppen oder Kampagnen mit unterschiedlichen Budgets angewendet haben.

Selbst wenn Sie für die Zielausgaben einen Betrag über dem Tagesbudget festlegen, werden die Gesamtausgaben für jede Kampagne wie üblich vom jeweiligen Tagesbudget begrenzt, also gemäß der standardmäßigen Mehrauslieferung. Weitere Informationen zur Mehrauslieferung.

Beispiel

Ihr Tagesbudget beträgt 100 €. Sie verwalten einige Keywords über die manuelle Gebotseinstellung, während Sie für die restlichen Keywords die Gebotsstrategie "Klicks maximieren" verwenden. Wenn Sie keine Zielausgaben festlegen, wird zunächst der Betrag ausgegeben, der für Ihre manuell verwalteten Keywords erforderlich ist. Anschließend wird versucht, mit dem übrigen Budget so viele Klicks wie möglich zu erzielen.

Der Betrag, der bei dieser Gebotsstrategie investiert wird, ist also anderen Geboten immer untergeordnet, und zwar unabhängig davon, ob Sie bestimmte Zielausgaben festgelegt haben. Nehmen wir zur Veranschaulichung wieder die Beispielkampagne mit einem Tagesbudget von 100 €: Sie haben für eine Kampagne sowohl die manuelle Gebotseinstellung, als auch eine flexible Gebotsstrategie mit Zielausgaben in Höhe von 50 € festgelegt. Wenn für die Keywords mit manueller Gebotseinstellung normalerweise 80 € ausgegeben werden, sind die effektiven Zielausgaben auf 20 € beschränkt. Dennoch werden in Ihrem Konto Zielausgaben in Höhe von 50 € angezeigt.

Best Practices

Gebotsanpassungen verwenden

Richten Sie Gebotsanpassungen ein, um Ihre Gebote zu erhöhen oder zu senken, wenn Ihre Anzeige um die Auslieferung auf Mobilgeräten und an bestimmten Standorten konkurriert. Mit Gebotsanpassungen erhalten Sie mehr Kontrolle darüber, wann und wo Ihre Anzeige erscheint.

Anzeigen planen

Verwenden Sie die benutzerdefinierte Anzeigenplanung, um Ihre Anzeigen an bestimmten Tagen oder zu bestimmten Zeiten zu schalten. Mithilfe der Strategie "Klicks maximieren" können Sie die Anzahl der erzielten Klicks an diesen Tagen und zu diesen Zeiten optimieren.

Keyword-Gebote anpassen

Wenn Sie mehr Kontrolle über Ihre Gebote haben möchten, können Sie die Informationen zur Festlegung von CPC-Geboten für einzelne Keywords oder Placements lesen.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
In AdWords anmelden

Hilfe und Tipps zu Ihrem Konto erhalten Sie, wenn Sie sich mit der E-Mail-Adresse in Ihrem AdWords-Konto anmelden, oder informieren Sie sich über die ersten Schritte mit AdWords.