Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen

Mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen lassen sich Suchnetzwerk-Kampagnen für Nutzer anpassen, die Ihre Website schon einmal besucht haben. Außerdem können Sie die Gebote und Anzeigen für diese Besucher optimieren, wenn sie bei Google oder auf Websites von Suchnetzwerk-Partnern etwas suchen.

Bevor Sie beginnen

Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen stehen ausschließlich für die folgenden Kampagnentypen zur Verfügung: 

  • "Nur Suchnetzwerk – Alle Funktionen" 
  • "Nur Suchnetzwerk – Dynamische Suchnetzwerk-Anzeigen" 

Nutzer können maximal 540 Tage lang zu einer Liste gehören. 

Funktionsweise

Sollten Besucher Ihre Website verlassen, ohne etwas zu kaufen, können Sie sie mithilfe von Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen erneut ansprechen. Hierzu werden Ihre Anzeigen für diese potenziellen Kunden in der Google-Suche ausgeliefert. Wenn Sie Gebote festlegen, Anzeigen erstellen und Keywords auswählen, können Sie berücksichtigen, dass diese Nutzer Ihre Website bereits besucht haben. Falls Sie Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen verwenden, werden diese Anpassungen mithilfe von speziellen Remarketing-Kampagnen vorgenommen.

Beim Einsatz von Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen gibt es zwei grundlegende Strategien:

  • Sie optimieren die Gebote für bisher verwendete Keywords für Besucher in Ihren Remarketing-Listen. So könnten Sie beispielsweise Ihr Gebot für Nutzer, die die Website in den letzten 30 Tagen besucht haben, um 25 % erhöhen. Oder Sie schalten andere Anzeigen für Besucher, die Artikel in ihren Einkaufswagen gelegt, diese dann jedoch nicht gekauft haben.
  • Sie können für Nutzer, die Ihre Website vor Kurzem besucht oder bereits einmal eine Conversion auf Ihrer Website durchgeführt haben, Gebote für Keywords abgeben, auf die Sie normalerweise nicht bieten. Dies trägt potenziell zur Steigerung Ihres Umsatzes bei. So könnten Sie beispielsweise ausschließlich für Nutzer, die schon einmal etwas auf Ihrer Website gekauft haben, auf allgemeinere Keywords bieten.

Weitere Informationen zu Remarketing-Listen

Video

Sehen Sie sich ein Google AdWords-Webinar an, um weitere Informationen zu Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen zu erhalten (nur in englischer Sprache verfügbar).

Listen einrichten

Erstellen Sie zunächst eine Remarketing-Liste und fügen Sie auf Ihrer Website ein als Remarketing-Tag bezeichnetes Code-Snippet ein, das Sie von AdWords erhalten. Sie können das neue Remarketing-Tag auf jeder Seite Ihrer Website einfügen. Durch diesen Code wird das AdWords-System angewiesen, jeden Websitebesucher in Ihre Liste aufzunehmen. Wenn ein Nutzer dann beispielsweise Ihre Startseite besucht, wird das Cookie, das seinem Browser zugeordnet sind, zur Remarketing-Liste hinzugefügt.

Nachdem das Remarketing-Tag auf Ihrer Website eingefügt wurde, können Sie die Remarketing-Liste Ihren bestehenden Kampagnen und Anzeigengruppen hinzufügen und die Gebote für die Nutzer auf der Liste erhöhen oder senken.

Zudem haben Sie die Möglichkeit, eine benutzerdefinierte Kombinationsliste zu erstellen, um eine Ausrichtung auf Besucher vorzunehmen, die bestimmte Seiten auf Ihrer Website aufgerufen haben.

Hinweis: Eine Remarketing-Liste für Google-Suchnetzwerk-Anzeigen muss mindestens 1.000 Cookies umfassen, damit Suchnetzwerk-Anzeigen anhand der Liste auf die Nutzer abgestimmt werden können. Auf diese Weise werden die Daten der Personen geschützt, die in der Liste aufgeführt sind.

Beispiel

Nutzer, die auf der Suche nach Laufschuhen sind, besuchen eine Website für Sportbekleidung und rufen den Bereich "Schuhe" auf, um sich die angebotenen Modelle anzusehen. Diese potenziellen Käufer könnten für die Website in eine Liste mit der Bezeichnung "Schuhe" aufgenommen werden. Anschließend könnten die Gebote erhöht werden, sobald diese ehemaligen Besucher bei Google nach Laufschuhen suchen.

Best practices: Check mark icon Best Practices

In den Best Practices von Google finden Sie Tipps, wie Sie mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen hochrelevante Kunden erreichen. Folgende Themen werden behandelt:

  • Erfolgreiche Remarketing-Anzeigen einrichten
  • RLSA-Zielgruppen in AdWords segmentieren
  • Erfolgreiche RLSA-Gebote in AdWords festlegen

Mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen die richtigen Zielgruppen erreichen: Best Practices von Google

Fallstudie für die Verwendung von Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen

Tirendo, ein europäischer Online-Reifenhändler, verzeichnete mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen einen Anstieg der Conversion-Rate um 161 % und einen Zuwachs beim Gesamtumsatz von 22 %. Die Fallstudie finden Sie hier (nur in englischer Sprache verfügbar).

Strategien und Optimierung von Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen
  • Steigern Sie Ihren Umsatz und ROI, indem Sie für frühere Besucher der Website höhere Gebote abgeben. Konzentrieren Sie sich beim Anpassen Ihrer Gebote mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen auf die Keywords, die noch keine der obersten Positionen einnehmen. Mit Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen können Sie Ihre Gebote für Kunden anpassen, die Ihre Website bereits besucht haben, und für diese Besucher höhere Gebote abgeben.
  • Erhöhen Sie die Conversions, indem Sie für neue Keywords bieten. Remarketing-Listen für Suchnetzwerk-Anzeigen ermöglichen es Ihnen, die Anzahl der Conversions aus neuen Suchanfragen zu erhöhen, indem Sie für allgemeine Keywords höhere Gebote abgeben oder für vorhandene Keywords anstelle einer enger eingegrenzten Keyword-Option eine breiter gefasste verwenden. Wenn Ihre Anzeigen auf frühere Besucher Ihrer Website ausgerichtet sind, können Sie die Kampagnenleistung mit einer breiter gefassten Keyword-Option verbessern. Häufig verwendete Keywords, die sich bei den meisten Kunden nicht lohnen, rentieren sich häufig bei Kunden, die Ihre Website bereits besucht haben.
  • Wenn Sie sich auf allgemeinere Keywords konzentrieren, heben Sie die Produkte in Ihren Anzeigen hervor, die für Nutzer auf Ihren Remarketing-Listen am interessantesten sind. Beispielsweise können Sie in Anzeigen für Nutzer, die sich auf Ihrer Website den Bereich für Tiernahrung angesehen haben, die Tiernahrung hervorheben.
  • Formulieren Sie den Anzeigentext eigens für frühere Besucher Ihrer Website. Für Nutzer, die Ihre Website bereits besucht haben, können Sie neue Produkte, aktuelle Angebote und Aktionen hervorheben oder Anzeigen für Ihre Marke auf die Produktlinien ausrichten, die sich Ihre Besucher kürzlich angesehen haben.
  • Werten Sie die Statistiken aus. Anhand der Statistiken auf dem Tab Zielgruppen können Sie die Leistung Ihrer Remarketing-Listen beobachten und die Gebote entsprechend festlegen oder ändern.
War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
In AdWords anmelden

Hilfe und Tipps zu Ihrem Konto erhalten Sie, wenn Sie sich mit der E-Mail-Adresse in Ihrem AdWords-Konto anmelden, oder informieren Sie sich über die ersten Schritte mit AdWords.