Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Demografische Ausrichtung

Mithilfe der demografischen Ausrichtung in AdWords erreichen Sie potenzielle Kunden, die wahrscheinlich zu einer gewünschten Altersgruppe bzw. einem bestimmten Geschlecht gehören oder einen gewünschten Elternstatus bzw. ein bestimmtes Haushaltseinkommen haben. Wenn Sie beispielsweise ein Fitnessstudio für Frauen betreiben, können Sie mit der demografischen Ausrichtung verhindern, dass Ihre Anzeigen männlichen Nutzern präsentiert werden.

Bevor Sie beginnen

Mit der demografischen Ausrichtung wird die Ausrichtung eingegrenzt. Dabei wird versucht, Ihre Anzeigen nur für Nutzer auszuliefern, die die festgelegten demografischen Merkmale aufweisen.

Optionen für die demografische Ausrichtung

Mögliche Kriterien für die demografische Ausrichtung bei AdWords-Kampagnen im Such- oder Displaynetzwerk sowie bei Videokampagnen:

  • Alter: "18–24", "25–34", "35–44", "45–54", "55–64", "Ab 65" und "Unbekannt"
  • Geschlecht: "Weiblich", "Männlich" und "Unbekannt"

Mögliche Kriterien für die demografische Ausrichtung in Kampagnen im Displaynetzwerk sowie in Videokampagnen:

  • Elternstatus: "Hat Kinder", "Hat keine Kinder" und "Unbekannt"

Mögliche Kriterien für die demografische Ausrichtung in Videokampagnen:

  • Haushaltseinkommen (derzeit nur in den USA verfügbar): "Obere 10 %", "11–20 %", "21–30 %", "31–40 %", "41–50 %", "Untere 50 %" und "Unbekannt"

Eltern können mit der Family Link App ein Google-Konto für ihre Kinder unter 13 Jahren erstellen. Diesen Nutzern können Anzeigen präsentiert werden. Die Ausrichtung von Anzeigen nur auf Kinder unter 13 Jahren ist nicht möglich. Informieren Sie sich, wie Anzeigen für diese Google-Konten funktionieren und wie Sie ausschließen, dass Ihre Anzeigen diesen Nutzern präsentiert werden.  

Kategorie "Unbekannt"

In AdWords sind nicht für alle Nutzer demografische Merkmale bekannt. Für Nutzer, die der Kategorie "Unbekannt" zugeordnet sind, konnte kein Alter, Geschlecht, Elternstatus oder Haushaltseinkommen ermittelt werden.

Darüber hinaus ist für einige Websites im Displaynetzwerk die demografische Ausrichtung deaktiviert. Wenn Ihre Anzeigen auf diesen Websites ausgeliefert werden sollen, lassen Sie die Kategorie "Unbekannt" ausgewählt. Bei der Ausrichtung auf einen demografischen Typ wird standardmäßig die Kategorie "Unbekannt" ausgewählt, da Sie so eine erheblich größere Zielgruppe erreichen.

Wichtiger Hinweis

Schließen Sie die demografische Kategorie "Unbekannt" nur dann aus, wenn Sie sicher sind, dass Sie Ihre Kampagne auf eine kleine Zielgruppe ausrichten möchten. Andernfalls werden Ihre Anzeigen unter Umständen für sehr viele Nutzer nicht ausgeliefert, darunter eventuell auch Nutzer, die Sie erreichen möchten.

Ermittlung der demografischen Daten durch Google

Bei Nutzern, die in einem Google-Konto angemeldet sind, verwenden wir gegebenenfalls demografische Merkmale, die aus ihren Einstellungen abgeleitet sind. Nutzer können ihre demografischen Daten in den Einstellungen für Werbung ändern. Darüber hinaus werden auf einigen Websites demografische Daten bereitgestellt, die Nutzer auf bestimmten Websites teilen, beispielsweise in sozialen Netzwerken.

Bei Nutzern, die nicht in einem Google-Konto angemeldet sind, leiten wir die demografischen Daten gelegentlich anhand ihrer Aktivitäten in Google-Produkten und im Displaynetzwerk ab. Beispielsweise kann Google unter Verwendung eines sogenannten Cookies eine ID im Webbrowser eines Nutzers speichern, der YouTube oder Websites im Displaynetzwerk besucht. Der Browser kann dann aufgrund der besuchten Websites bestimmten demografischen Kategorien zugeordnet werden.

Beispiel

Sarah verbringt ihre Freizeit am liebsten mit Gartenarbeit. Viele der Gartenwebsites und -blogs im Displaynetzwerk, die sie besucht, werden überwiegend von weiblichen Nutzern aufgerufen. Daher könnte ihr Browser der demografischen Kategorie "Weiblich" zugeordnet werden, wenn sie nicht in ihrem Google-Konto angemeldet ist. So kann Google für Sarah Anzeigen von Werbetreibenden bereitstellen, die Frauen erreichen möchten.

Wenn Sarah in ihrem Google-Konto angemeldet ist, kann Google ihr Anzeigen präsentieren, die ihren Angaben auf der Seite Einstellungen für Werbung entsprechen, einschließlich der demografischen Daten.

Demografische Ausrichtung anhand mobiler Apps: Bei dieser Ausrichtungsfunktion wird mithilfe einer Werbe-ID, die mit dem Mobilgerät eines Nutzers verknüpft ist, erfasst, welche Apps der Nutzer verwendet. Wir können diese ID dann anhand der besuchten Webseiten und der App-Aktivitäten auf dem Mobilgerät einer demografischen Kategorie zuordnen.

Allerdings können wir nicht für sämtliche Nutzer des Webs oder mobiler Apps demografische Daten erfassen oder ermitteln. Daher erreichen Sie mit Ihren Anzeigen möglicherweise eine kleinere Zielgruppe, wenn Sie die Ausrichtung mithilfe von demografischen Gruppen beschränken.

Strategie optimieren

  • Ausrichtung: Die demografische Ausrichtung lässt sich mit anderen Ausrichtungsstrategien kombinieren.
  • Ausschlüsse: Sie haben die Möglichkeit, demografische Kategorien auszuschließen, sodass Ihre Anzeigen nicht für Nutzer mit bestimmten demografischen Merkmalen ausgeliefert werden.
  • Gebote: Sie können Ihre Anzeigen weiter für alle Nutzer schalten, dabei jedoch höhere (oder niedrigere) Gebote für eine bestimmte demografische Gruppe festlegen.

Beispiele für eine effektive demografische Ausrichtung

Alter: Marc wirbt für ein Finanzinstitut und möchte älteren Nutzern andere Produkte präsentieren als Studenten. Anhand von demografischen Merkmalen schaltet er für jede Nutzergruppe unterschiedliche Anzeigen. Außerdem legt er für demografische Gruppen, die vermutlich mehr Geld ausgeben, abweichende Gebote fest. Marc hat festgestellt, dass die anfängliche Einlage bei Kunden mittleren Alters oft am höchsten ist. Daher erhöht er sein Gebot für die Altersgruppe zwischen 35 und 54 Jahren.

Haushaltseinkommen: Mit einer Videokampagne erreicht Marc Kunden mit einem bestimmten Haushaltseinkommen. Er richtet seine Kampagne auf Nutzer in den oberen 30 % des US-amerikanischen Haushaltseinkommens aus. Dazu wählt er die Optionen "Obere 10 %", "11–20 %" und "21–30 %" für das Haushaltseinkommen aus.

Alter und Geschlecht: Alberta betreibt eine Website, die auf berufstätige Mütter ausgerichtet ist. Im Suchnetzwerk hat sie daher für die demografische Ausrichtung ihrer Anzeigen die Altersgruppe zwischen 25 und 54 Jahren und das Geschlecht "Weiblich" ausgewählt. Für ihre Kampagnen im Displaynetzwerk hat sie den Elternstatus "Hat Kinder" als Ausrichtungskriterium konfiguriert. Da Alberta eine erfahrene Werbetreibende ist, fügt sie zudem die Ausrichtungsmethode "Kaufbereite Zielgruppe" für Baby- und Kinderprodukte hinzu.

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Digital-Workshop

Lernen Sie die Online-Welt kennen, wann und wo Sie möchten. Von Suchmaschinenoptimierung bis hin zu sozialen Medien - wir haben das Wissen und Tipps aus der Praxis für Sie.