Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Mobile Anzeigen

Mit Anzeigen auf Mobilgeräten erreichen Sie potenzielle Kunden dort, wo sie sich gerade aufhalten. In diesem Artikel wird erklärt, wie Sie Ihre Anzeigen auf verschiedenen Mobilgeräten wie Smartphones und Tablets bereitstellen lassen können.

Bevor Sie beginnen

Unter Textanzeigen erstellen können Sie sich über die Grundlagen der Erstellung von Textanzeigen informieren.

Mobile Anzeigen auf verschiedenen Geräten

Smartphones oder Tablets

In Apps auf Smartphones oder Tablets

  • Textanzeigen
  • Bildanzeigen
  • App-Anzeigen
  • App-Bildanzeigen
  • App-Videoanzeigen
  • TrueView-App-Anzeigen

Nur-Anrufanzeigen werden ausschließlich auf Geräten ausgeliefert, mit denen Telefonanrufe getätigt werden können.

Anzeigen auf Smartphones und Tablets

Dank der großen Bandbreite an Medien, die auf Smartphones und Tablets verfügbar sind, stehen Ihnen auch viele unterschiedliche Anzeigenformate zur Verfügung. Wenn Sie Ihre Werbung in verschiedenen Formaten testen, verstehen Sie besser, wie Sie Nutzer motivieren, Ihre Website aufzurufen und Ihre mobile App herunterzuladen. Unabhängig vom Anzeigenformat sollten Sie auch damit beginnen, Ihre Werbebotschaft für Nutzer von Smartphones und Tablets so ansprechend zu gestalten, dass die Anzeigenleistung optimiert wird.

Sie sollten auch dafür sorgen, dass Ihre Anzeigen auf Bildschirmen von Smartphones und Tablets gut aussehen. Hierfür können Sie Anzeigen erstellen, die speziell für diese Geräte optimiert sind und die eine Werbebotschaft, eine angezeigte URL und eine für Mobilgeräte optimierte Zielseite enthalten. Klicken Sie hierzu neben "Bevorzugtes Gerät" das Kästchen "Mobil" an. Nutzer sehen auf ihrem Smartphone oder Tablet dann nur für Mobilgeräte bevorzugte Anzeigen, auch wenn Ihre Anzeigengruppen für alle Geräte geeignete Anzeigen enthalten.

Entdecken Sie fünf Strategien für mobile Werbung, um mithilfe von AdWords Ihre mobile Präsenz auszubauen.

Hinweis

Alle neuen Kampagnen können automatisch auf den meisten Mobilgeräten ausgeliefert werden. Wenn Sie verhindern möchten, dass Anzeigen auf bestimmten Geräten bereitgestellt werden, können Sie eine negative Gebotsanpassung für Geräte festlegen.

Typen mobiler Anzeigen

Voraussetzungen für mobile Bildanzeigen

Damit Sie Bildanzeigen erstellen können, muss Ihre Kampagne für das Displaynetzwerk aktiviert sein – entweder mit der Einstellung "Nur Displaynetzwerk" oder "Suchnetzwerk mit Displayauswahl". Wenn Sie Ihre Anzeigen mithilfe von Anzeigenbereitstellung eines Drittanbieters erstellen, müssen die akzeptierten Bildgrößen verwendet und andere Anforderungen erfüllt werden:

  • Smartphone: 320 x 50, 300 x 250, 336 x 280 Interstitial
  • Tablet: 300 x 250, 728 x 90, 468 x 60, 336 x 280 Interstitial

Best practices: Check mark icon Best Practices

In den Best Practices finden Sie Tipps dazu, wie Sie Ihre Geschäfte mit mobilen Anzeigen ausweiten können. Themen:

  • Creatives und Erweiterungen für mobile Anzeigen in AdWords
  • Den Wert mobiler Anzeigen messen
  • Mobile Werbung ohne für Mobilgeräte optimierte Websites

Effektive mobile Anzeigen erstellen: Best Practices von Google

Mobilgeräte

Nutzer verwenden Mobilgeräte dort, wo sie sich gerade aufhalten. Es werden fortlaufend so viele neue Mobilgeräte auf dem Markt eingeführt, dass wir keine vollständige Liste zur Verfügung stellen können. Allerdings gibt es ähnliche Arten:

Smartphones

Als Smartphones werden normalerweise Geräte bezeichnet, deren Bildschirmdiagonalen kleiner als 7 Zoll sind. In AdWords werden diese auch als "Mobilgeräte" oder "Mobilgeräte mit vollwertigem Internetbrowser bezeichnet".

Tablets

Tablets sind sowohl Smartphones, als auch Computern ähnlich. Anders als Smartphones sind ist die Bildschirmdiagonale von Tablets in der Regel mindestens 7 Zoll lang. Und im Gegensatz zu den meisten Desktop-Computern haben Tablets einen Touchscreen. In AdWords werden unter dem Begriff "Mobilgeräte" auch Smartphones und Tablets zusammengefasst.

Wearables

Wearables wie Smartwatches sind Geräte, die Nutzer tragen und sich gleichzeitig mit dem Internet verbinden können. Sie sind in der Regel kleiner als Smartphones. Derzeit können über AdWords keine Anzeigen auf dieser Art von Geräten ausgeliefert werden.

Anzeigen nur auf Desktop-Computern schalten

So ändern Sie die Kampagneneinstellungen, damit Anzeigen nur auf Desktop-Computern bereitgestellt werden:

Wählen Sie die AdWords-Oberfläche aus, die Sie derzeit nutzen. Weitere Informationen

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Rufen Sie die Seite Kampagnen auf und wählen Sie die Kampagne aus, die nur auf Desktop-Computern erscheinen soll.
  3. Klicken Sie auf den Tab Einstellungen.
  4. Suchen Sie im Bereich "Geräte" in der Tabelle nach "Mobilgeräte mit vollwertigem Browser".
  5. Klicken Sie in der Spalte Gebotsanp. auf das Stiftsymbol, um eine Gebotsanpassung einzugeben oder zu bearbeiten.
  6. Um die Gebote für Mobilgeräte um 100 % zu senken, wählen Sie aus dem Drop-down-Menü die Option Verringern um aus und geben Sie "100 %" ein.
  7. Klicken Sie auf Speichern.
  8. Suchen Sie jetzt nach der Zeile "Tablets" und wiederholen Sie Schritte 5 bis 7.
Jetzt ausprobieren

 

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Zurück Neu
Digital-Workshop

Lernen Sie die Online-Welt kennen, wann und wo Sie möchten. Von Suchmaschinenoptimierung bis hin zu sozialen Medien - wir haben das Wissen und Tipps aus der Praxis für Sie.