Auszuschließende Keywords zur Kampagne hinzufügen

Mit auszuschließenden Keywords können Sie einfacher interessierte Kunden erreichen, Ihre Kosten senken und einen höheren Return on Investment (ROI) erzielen. Wenn Sie Begriffe als auszuschließende Keywords (bei Kampagnen vom Typ "Nur Suchnetzwerk", "Suchnetzwerk mit Displayauswahl" und "Such- und Displaynetzwerk") oder Keyword-Ausschlüsse (bei Kampagnen vom Typ "Nur Displaynetzwerk") hinzufügen, wird Ihre Anzeige nicht für Nutzer geschaltet, die diese Begriffe in ihren Suchanfragen verwenden oder Websites mit diesen Begriffen besuchen.

Auszuschließende Keywords bieten folgende Vorteile:

  • Sie können verhindern, dass Ihre Anzeige für Nutzer geschaltet wird, die nach Produkten oder Dienstleistungen suchen oder Websites zu Produkten oder Dienstleistungen aufrufen, die Sie nicht anbieten.
  • Sie schalten Ihre Anzeigen für Nutzer, die mit höherer Wahrscheinlichkeit darauf klicken.
  • Sie senken Ihre Ausgaben, indem Sie Keywords ausschließen, die zwar Kosten verursachen können, mit denen Sie jedoch keinen Umsatz generieren.

Beim Auswählen von auszuschließenden Keywords sollten Sie Suchbegriffe angeben, die Ihren Keywords zwar ähnlich sind, aber erkennen lassen, dass die Nutzer nach einem anderen Produkt suchen.

Beispiel

Nehmen wir an, Sie sind Autohändler und verkaufen Golf-Modelle. Sie möchten verhindern, dass Ihre Anzeige für Nutzer geschaltet wird, die nach Begriffen wie "golf schläger" oder "golf plätze" suchen oder Websites mit diesen Begriffen aufrufen, da diese Nutzer wahrscheinlich nicht am Kauf eines VW Golf interessiert sind.

Interaktive Anleitung: Auszuschließende Keywords hinzufügen


Klicken Sie unten auf "Anleitung", um Ihr Konto aufzurufen und einer schrittweisen Anleitung folgen zu können. Anleitung

Auszuschließende Keywords hinzufügen (Kampagnen vom Typ "Nur Suchnetzwerk", "Suchnetzwerk mit Displayauswahl" oder "Such- und Displaynetzwerk")
  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf die Kampagne oder Anzeigengruppe, der Sie auszuschließende Keywords hinzufügen möchten.
  3. Wählen Sie den Tab Keywords aus.
  4. Scrollen Sie nach unten zum Bereich "Auszuschließende Keywords", der unter der Keyword-Haupttabelle angezeigt wird. Maximieren Sie den Bereich, indem Sie auf "+" klicken.
  5. Zwei Tabellen werden angezeigt: "Anzeigengruppenebene" und "Kampagnenebene".
  6. Wenn Sie zu einer Anzeigengruppe auszuschließende Keywords hinzufügen möchten, klicken Sie in der Tabelle "Anzeigengruppenebene" auf Hinzufügen. Um zu einer Kampagne auszuschließende Keywords hinzuzufügen, klicken Sie in der Tabelle "Kampagnenebene" auf Hinzufügen.
  7. Geben Sie ein auszuschließendes Keyword pro Zeile ein. Es ist nicht erforderlich, vor jedes Keyword ein Minuszeichen (-) zu setzen. Wenn Sie weitgehend passende auszuschließende Keywords hinzufügen, müssen Sie auch die Pluralversionen verwenden, z. B. "golfbälle". Wenn Sie ein auszuschließendes Keyword mit der Keyword-Option "Passende Wortgruppe" hinzufügen möchten, setzen Sie den entsprechenden Begriff in Anführungszeichen. Um ein genau passendes Keyword auszuschließen, setzen Sie den Begriff in eckige Klammern. Weitere Informationen finden Sie im Artikel Keyword-Optionen verwenden.

    Anmerkung

    Achten Sie darauf, dass sich Ihre auszuschließenden Keywords nicht mit Ihren normalen Keywords überschneiden, da Ihre Anzeige dann nicht geschaltet wird.

  8. Klicken Sie auf Speichern.
Auszuschließende Keywords bearbeiten, entfernen oder herunterladen (Kampagnen vom Typ "Nur Suchnetzwerk", "Suchnetzwerk mit Displayauswahl" oder "Such- und Displaynetzwerk")

Nachdem Sie zu Ihren Kampagnen auszuschließende Keywords hinzugefügt haben, können Sie diese bearbeiten, entfernen und herunterladen.

Führen Sie zunächst die folgenden Schritte aus:

  1. Wählen Sie die Kampagne oder Anzeigengruppe mit den auszuschließenden Keywords aus, die Sie bearbeiten, entfernen oder herunterladen möchten.
  2. Wählen Sie den Tab Keywords aus.
  3. Scrollen Sie nach unten zum Bereich "Auszuschließende Keywords", der unter der Keyword-Haupttabelle angezeigt wird. Maximieren Sie den Bereich, indem Sie auf den Link + Auszuschließende Keywords klicken.
  4. Zwei Tabellen werden angezeigt: "Anzeigengruppenebene" und "Kampagnenebene".

So bearbeiten Sie auszuschließende Keywords:

  1. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den auszuschließenden Keywords, die Sie bearbeiten möchten.
  2. Klicken Sie in der Tabelle "Anzeigengruppenebene" oder in der Tabelle "Kampagnenebene" auf Bearbeiten. Nehmen Sie in den entsprechenden Feldern die gewünschten Änderungen an den auszuschließenden Keywords vor. Wählen Sie im Drop-down-Menü eine Keyword-Option aus, um die Keyword-Option der einzelnen auszuschließenden Keywords zu ändern.
  3. Klicken Sie auf Speichern.

Sie entfernen Sie auszuschließende Keywords:

  1. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den auszuschließenden Keywords, die Sie entfernen möchten.
  2. Klicken Sie in der Tabelle "Anzeigengruppenebene" oder "Kampagnenebene" auf Entfernen.

So laden Sie auszuschließende Keywords herunter:

  1. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den auszuschließenden Keywords, die Sie herunterladen möchten.
  2. Klicken Sie in der Tabelle "Anzeigengruppenebene" oder "Kampagnenebene" auf Herunterladen.
  3. Daraufhin wird der Bereich "Bericht herunterladen und planen" angezeigt. Geben Sie in das Feld "Berichtname" einen Namen für den Bericht ein. Wählen Sie im Drop-down-Menü "Format" ein Format für die Datei aus.
  4. Klicken Sie auf Erstellen.
Keywords ausschließen (Kampagnen vom Typ "Nur Displaynetzwerk")

Sie können die Anzeigenschaltung auf das Google Display-Netzwerk begrenzen, indem Sie bestimmte Keywords ausschließen. Wenn Sie aus Ihrer Kampagne oder Anzeigengruppe Keywords ausschließen, werden Ihre Anzeigen nicht auf Websites im Displaynetzwerk geschaltet, die die angegebenen Begriffe enthalten.

Oft lassen sich auch mit wenigen auszuschließenden Keywords gute Ergebnisse erzielen. Wenn Sie beispielsweise Trillerpfeifen verkaufen und die Schaltung von Anzeigen auf Placements zu Tabakpfeifen verhindern möchten, sollten durch den Ausschluss des Keywords -tabak die meisten ungewünschten Anzeigenschaltungen verhindert werden können. Eine Ausnahme davon sind zusammengesetzte Keywords wie "babymöhrchen". Wenn Sie lediglich -baby als auszuschließendes Keyword festlegen, kann Ihre Anzeige weiterhin auf Seiten mit dem Begriff "babymöhrchen" erscheinen, weil sich die Bedeutung ändert, wenn die Wörter "baby" und "möhrchen" kombiniert werden.

Wenn Sie einer Anzeigengruppe mit Placements auszuschließende Keywords hinzufügen, verringert sich die Wahrscheinlichkeit, dass Ihre Anzeigen auf Placements mit Ihren auszuschließenden Keywords geschaltet werden. Auszuschließende Keywords sind im Displaynetzwerk jedoch nicht so verlässlich wie in der Google-Suche, sodass Ihre Anzeige aufgrund der anderen Keywords in Ihrer Anzeigengruppe möglicherweise weiterhin gelegentlich auf Seiten geschaltet wird, die diese Begriffe enthalten.

Beispiel

Angenommen Sie wählen fünf unterschiedliche Einkaufswebsites als Placements aus und fügen der Anzeigengruppe das auszuschließende Keyword -Ball hinzu. Ihre Anzeige kann dadurch weiterhin auf allen fünf Websites geschaltet werden. Die Wahrscheinlichkeit ist jedoch sehr gering, dass sie auf Seiten dieser Websites zum Thema "Golfbälle" geschaltet wird.

So schließen Sie Keywords aus:

  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Wechseln Sie auf dem Tab Kampagnen zu Displaynetzwerk und klicken Sie dann über der Tabelle auf + AUSRICHTUNG.
  3. Wählen Sie eine Anzeigengruppe aus.
  4. Klicken Sie auf das Drop-down-Menü "Anzeigengruppenausschlüsse hinzufügen" oder "Kampagnenausschlüsse hinzufügen" und wählen Sie die Option "Keywords für Displaynetzwerk" aus.
  5. Geben Sie die gewünschten Keywords ein (ein Keyword pro Zeile). Hinweis: Achten Sie darauf, dass Ihre ausgeschlossenen Keywords nicht mit Ihren regulären Keywords identisch sind, da Ihre Anzeige ansonsten nicht geschaltet wird.
  6. Klicken Sie auf Schließen und dann auf Speichern.

Tipp

Sie können die Schaltung Ihrer Anzeigen begrenzen, indem Sie Websites und Kategorien ausschließen.

Ideen für auszuschließende Keywords abrufen

Sie können den Bericht "Suchbegriffe" erstellen, um Ideen für auszuschließende Keywords zu erhalten. Dieser Bericht umfasst alle Suchergebnisse, die die Schaltung Ihrer Anzeige und Klicks auf die Anzeige zur Folge hatten.

So erstellen Sie den Bericht "Suchbegriffe":

  1. Melden Sie sich unter https://adwords.google.de in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie auf die Kampagne oder Anzeigengruppe, für die Sie Ideen für auszuschließende Keywords erhalten möchten.
  3. Klicken Sie auf den Tab Keywords.
  4. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Keywords, für die Sie den Bericht "Suchbegriffe" erstellen möchten, oder erstellen Sie einen solchen Bericht für alle Ihre Keywords. Am besten legen Sie im oberen Seitenbereich im Menü für den Zeitraum "Die letzten 14 Tage" oder "Die letzten 30 Tage" fest. So sollten Sie ausreichend Informationen erhalten, die Ihnen die Ideenauswahl erleichtern.
  5. Klicken Sie auf die Schaltfläche Keyword-Details. Klicken Sie auf Ausgewählt, um den Bericht für die Keywords mit aktivierten Kontrollkästchen zu erstellen. Wählen Sie alternativ die Option Alle, um den Bericht für alle aufgelisteten Keywords zu erstellen.
  6. Auf der Seite erscheint eine Liste der Suchbegriffe. Aktivieren Sie die Kontrollkästchen neben den Keywords, die Sie als auszuschließende Keywords hinzufügen möchten, und klicken Sie dann auf die Schaltfläche Als auszuschließendes Keyword hinzufügen.

    Hinweis

    Achten Sie darauf, dass sich Ihre auszuschließenden Keywords nicht mit Ihren normalen Keywords überschneiden, da Ihre Anzeige dann nicht geschaltet wird.

  7. Sie können auszuschließende Keywords sowohl auf Anzeigengruppen- als auch auf Kampagnenebene hinzufügen.
  8. Klicken Sie auf Speichern.

Hinweis

  • Wählen Sie Ihre auszuschließenden Keywords mit Bedacht aus. Wenn Sie zu viele auszuschließende Keywords verwenden, erreichen Sie mit Ihrer Anzeige weniger potenzielle Kunden.
  • Ihre Anzeigen werden möglicherweise weiterhin bei Suchanfragen oder auf Websites geschaltet, die Varianten der als auszuschließende Keywords festgelegten Begriffe enthalten. Außerdem werden die Anzeigen vermutlich weiterhin bei Suchanfragen geschaltet, die nur einen Ihrer auszuschließenden Keyword-Begriffe enthalten, sofern Ihre Keyword-Begriffe aus mehreren Wörtern bestehen. Angenommen, Sie verwenden das auszuschließende Keyword "flasche wein". Ihre Anzeige erscheint in diesem Fall auch bei Suchanfragen und auf Websites, die "gläser für wein", "wein aus frankreich" oder "flasche aus glas" enthalten. Bei Suchanfragen nach "flasche wein aus frankreich" und "öffner für flasche wein" wird die Anzeigenschaltung hingegen nicht ausgelöst.
  • Ihre Anzeige wird möglicherweise auch bei Suchanfragen für eine Wortgruppe geschaltet, die mehr als zehn Wörter umfasst, wenn das auszuschließende Keyword erst nach dem zehnten Wort kommt. Nehmen wir an, das auszuschließende Keyword lautet "rabatt." Ihre Anzeige kann geschaltet werden, wenn ein Nutzer nach "komfortable saubere hotelzimmer in los angeles in strandnähe mit pool rabatt" sucht, da das auszuschließende Keyword das elfte Wort in dieser Wortgruppe ist. Die Anzeige wird hingegen nicht geschaltet, wenn ein Nutzer nach "komfortable saubere hotelzimmer in los angeles in strandnähe pool rabatt" sucht, da das auszuschließende Keyword das zehnte Wort in dieser Wortgruppe ist.