Die Nutzererfahrung mit der Zielseite

Die Zielseite ist die Webseite, die nach dem Klick auf Ihre Anzeige geöffnet wird. Die Nutzererfahrung mit der Zielseite gibt an, wie gut unserer Einschätzung nach der Eindruck ist, den ein Nutzer von Ihrer Zielseite gewinnt. Sie können die Nutzererfahrung mit der Zielseite durch Folgendes verbessern:

  • relevante, nützliche und einzigartige Inhalte
  • Transparenz und Glaubwürdigkeit, beispielsweise durch Erläuterung Ihrer Produkte oder Dienstleistungen, bevor Besucher dazu aufgefordert werden, Formulare mit personenbezogenen Daten auszufüllen
  • einfache Navigation auf der Website, einschließlich mobiler Websites
  • Kunden überzeugen, Zeit auf Ihrer Website zu verbringen, beispielsweise durch schnelle Ladezeiten, damit Nutzer, die auf Ihre Anzeige klicken, nicht aufgeben und Ihre Website vorzeitig verlassen

Die Nutzererfahrung mit der Zielseite wirkt sich nicht nur auf den Qualitätsfaktor, sondern auch auf Ihren Anzeigenrang und Ihre Werbekosten aus.

Bedeutung der Nutzererfahrung mit der Zielseite

Man kann Zielseiten ganz gut mit Autos vergleichen: Wenn sie sich in einem guten Zustand befinden, profitieren Sie von einer besseren Leistung und sparen auf längere Sicht auch Kosten. Erhöhen Sie die Leistung Ihrer Zielseite, indem Sie Nutzern den Kauf von Produkten, das Abonnement eines Newsletters oder andere gewünschte Aktionen so einfach wie möglich machen.

Die Nutzererfahrung mit der Zielseite verbessern

Wir nutzen eine Kombination aus automatischen Systemen und menschlicher Bewertung, um die Nutzererfahrung mit der Zielseite Ihrer Website zu bestimmen. Ihre Anzeigen werden möglicherweise seltener (oder überhaupt nicht) geschaltet, wenn sie auf Websites verweisen, die eine schlechte Nutzererfahrung bieten. Wenn Sie die Nutzererfahrung mit der Zielseite verbessern möchten, sollten Sie Ihre Zielseiten überarbeiten. Lesen Sie sich die unten aufgeführten allgemeinen Empfehlungen durch, um zu erfahren, wie Sie die Nutzererfahrung mit der Zielseite optimieren und dadurch auf längere Sicht die Leistung Ihrer Zielseiten steigern können.

  1. Relevante, nützliche und einzigartige Inhalte
    • Die Zielseite muss einen direkten Bezug zu Ihrem Anzeigentext und zum Keyword haben.
    • Geben Sie auf der Zielseite nützliche Informationen zum beworbenen Produkt an.
    • Weisen Sie auf hilfreiche Funktionen oder Inhalte hin, die nur auf Ihrer Website zu finden sind.
  2. Transparenz und Glaubwürdigkeit
    • Erleichtern Sie Besuchern den Zugriff auf Ihre Kontaktdaten.
    • Wenn Sie Kunden um personenbezogene Daten bitten, müssen Sie deutlich angeben, warum Sie danach fragen und was Sie mit diesen Daten tun werden.
    • Trennen Sie Anzeigen auf Ihrer Website klar vom übrigen Inhalt.
    • Berücksichtigen Sie alle relevanten Informationen zu Ihrem Unternehmen und gehen Sie auch auf Ihr Tätigkeitsfeld ein.
  3. Einfache Navigation
    • Nutzer sollten wichtige Informationen ohne Weiteres finden können.
    • Sorgen Sie dafür, dass Nutzer das beworbene Produkt ohne Aufwand bestellen können.
    • Verwenden Sie keine Pop-ups oder anderen Funktionen, die die Navigation auf Ihrer Website stören könnten.
    • Erleichtern Sie den Zugriff auf weitere Informationen zum beworbenen Produkt.

Zielseiten werden regelmäßig vom AdWords-System überprüft und bewertet. Wenn Sie wesentliche Änderungen zur Verbesserung der Nutzererfahrung mit der Zielseite vorgenommen haben, kann dadurch die Anzeigenqualität (und somit der Anzeigenrang) im Laufe der Zeit ansteigen. Vielleicht sehen Sie die Auswirkungen nicht sofort, aber Änderungen machen sich normalerweise innerhalb von Tagen oder Wochen bemerkbar.

Ladezeit Ihrer Zielseite

Wenn es nach dem Klick auf Ihre Anzeige zu lange dauert, bis die Website geladen wird, geben Nutzer häufig auf und verlassen Ihre Website. Dieses unerwünschte Verhalten ist für Google ein Anzeichen für eine schlechte Nutzererfahrung mit der Zielseite und kann sich negativ auf Ihren Anzeigenrang auswirken. Daher sollten Sie die Ladezeit Ihrer Zielseite möglichst optimieren.

Hier sind ein paar Tipps zur Verbesserung der Ladezeit:
  • Stellen Sie sicher, dass Ihre Zielseite schnell geladen wird, wenn ein Nutzer auf einem Desktop-Computer oder Mobilgerät auf Ihre Anzeige klickt.
  • Sorgen Sie dafür, dass Kunden das Gesuchte schnell finden, indem Sie wichtige Inhalte so platzieren, dass sie ohne Scrollen sichtbar sind.
  • Informieren Sie sich, wie Sie selbst oder Ihr Webmaster mit PageSpeed Insights die Leistung Ihrer Zielseite analysieren können.
Zielseite von der Überprüfung ausschließen

Das AdWords-System überprüft beworbene Zielseiten, um die Nutzererfahrung mit der Zielseite zu beurteilen. Wenn bestimmte Zielseiten nicht überprüft werden sollen, können Sie mit den unten beschriebenen Schritten erreichen, dass das AdWords-System diese Seiten nicht besucht.

Wichtiger Hinweis: Wenn Sie Webseiten von der Überprüfung ausschließen, kann dies schwerwiegende Auswirkungen haben:

  • Nichtschaltung von Anzeigen: Ihr Qualitätsfaktor und Ihr Anzeigenrang können deutlich sinken, da uns weniger Informationen zur Beurteilung der Relevanz und der Nutzererfahrung mit der Zielseite zur Verfügung stehen. Ihre Anzeigen werden dann möglicherweise viel seltener bzw. gar nicht mehr geschaltet, es sei denn, Sie erhöhen Ihre maximalen CPC-Gebote (Cost-per-Click) erheblich. Aber selbst bei höheren Geboten ist es unwahrscheinlich, dass Ihre Anzeigen häufig oder überhaupt geschaltet werden.
  • Ablehnung von Anzeigen: Wenn Sie den Zugriff auf die finale URL der Zielseite Ihrer Anzeige einschränken, werden Ihre Anzeigen möglicherweise abgelehnt, weil sie gegen die AdWords-Werberichtlinien verstoßen. In diesem Fall werden die Anzeigen nicht geschaltet. Lesen Sie in den Google-Richtlinien für Webmaster nach, wie Sie sicherstellen können, dass Ihre Seiten gecrawlt werden können, um die Anzeigenqualität zu überprüfen.
  • Sperrung der Website: Wenn Sie den Zugriff auf Ihre komplette Website verhindern oder den Zugriff auf so viele Zielseiten ausschließen, dass das AdWords-System kein aussagekräftiges Prüfungsergebnis für Ihr Konto ermitteln kann, wird Ihre Website gesperrt.

Wir raten Ihnen daher davon ab, die automatische Überprüfung Ihrer Zielseite durch unser System einzuschränken. Falls Sie die Überprüfung dennoch verhindern möchten, können Sie die Datei robots.txt Ihrer Website wie nachfolgend beschrieben bearbeiten.

  • Wenn Sie den Zugriff des AdWords-Systems auf Ihre gesamte Website verhindern möchten, fügen Sie die folgende Zeile zur Datei robots.txt hinzu:

User-agent: AdsBot-Google
Disallow: /

oder

User-agent: AdsBot-Google-Mobile
Disallow: /

  • Einige Bereiche Ihrer Website sind möglicherweise nicht als aktive Zielseiten für Ihre Anzeigen geeignet. Es kann daher sinnvoll sein, den Zugriff auf diese Seiten durch das AdWords-System zu verhindern. Falls Sie den Zugriff des AdWords-Systems auf bestimmte Teile Ihrer Website (z. B. innerhalb des Verzeichnisses "/Einkaufswagen/") verhindern möchten, fügen Sie folgende Zeile in die Datei robots.txt ein:

User-agent: AdsBot-Google
Disallow: /shopping_cart/

Diese Anleitung gilt nur für AdsBot-Google. Es gibt noch andere Bots von Google, durch die ebenfalls Websites überprüft werden, z. B. googlebot. Damit für Werbetreibende, die AdWords-Besuche ihrer Seiten nicht einschränken möchten, die Qualitätsfaktoren und der Anzeigenrang nicht sinken und CPCs nicht ansteigen, ignoriert das System pauschale Ausschlüsse und Platzhalter (z. B. User-Agent: *) in robots.txt-Dateien.

Mobile Zugriffe auf Ihre Zielseite

Bei der Erfassung der Zielseite durch das AdWords-System wird auch bewertet, wie die Website auf iPhones und anderen Mobilgeräten mit vollwertigem Browser dargestellt wird.

Wir verwenden derzeit folgenden HTTP User-Agent-Header, um mobile AdWords-Zugriffe zu identifizieren:

AdsBot-Google-Mobile (+http://www.google.com/mobile/adsbot.html) Mozilla (iPhone; U; CPU iPhone OS 3 0 like Mac OS X) AppleWebKit (KHTML, like Gecko) Mobile Safari

Wenn Sie eine separate, für Mobilgeräte optimierte Version Ihrer Website bereitstellen, sollten Sie Ihren Server so konfigurieren, dass diese Website angezeigt wird, sobald der mobile AdWords User-Agent erkannt wurde.

Die Nutzererfahrung mit der Zielseite abrufen

Sie können eine Schätzung der Nutzererfahrung mit der Zielseite für beliebige Zielwebsites abrufen, indem Sie auf dem Tab Keywords den Mauszeiger auf der Sprechblase neben dem Status eines Keywords platzieren. Die Nutzererfahrung mit der Zielseite kann einen der folgenden Werte annehmen:

  • Überdurchschnittlich oder Durchschnittlich: Wenn einer dieser Status angezeigt wird, ist alles in Ordnung: Ihr Qualitätsfaktor wird durch die Nutzererfahrung mit Ihrer Zielseite nicht negativ beeinflusst.
  • Unterdurchschnittlich: Dieser Status bedeutet, dass die Nutzererfahrung mit Ihrer Zielseite unter Umständen verbesserungswürdig ist und Ihr Qualitätsfaktor deshalb möglicherweise niedriger ist. Sie sollten daher einige der in diesem Artikel beschriebenen Änderungen umsetzen.

Richtlinie zur Nutzererfahrung mit der Zielseite und zur Website

Bei der Überprüfung von Zielseiten stoßen wir manchmal auf Seiten, die nicht unseren Werberichtlinien entsprechen. Falls Ihre Zielseite beispielsweise Malware wie einen Virus enthält, handelt es sich um eine Zielseite von schlechter Qualität. In diesem Fall wird die Nutzererfahrung mit der Zielseite nicht mit "Unterdurchschnittlich" bewertet, sondern es wird gar keine Bewertung vergeben. Stattdessen wird für die Nutzererfahrung mit der Zielseite der Status "Nicht zutreffend" angezeigt. In diesem Fall erhalten alle Keywords und Anzeigen, die auf diese Website verweisen, den Status "Website ausgeschlossen". Dieser Status bedeutet, dass Sie mit AdWords nicht für Ihre Website werben dürfen, da sie gegen mindestens eine unserer Websiterichtlinien verstößt.

Website-Richtlinien beziehen sich auf die Werberichtlinien, die Ihre Zielseiten und Website einhalten müssen, damit Sie bei AdWords werben dürfen. Falls Ihre Zielseite oder Website unzulässige Inhalte aufweist, beispielsweise Malware oder illegale Produkte, behalten wir uns zum Schutz unserer Nutzer den Ausschluss der Website vor. Wenn eine Website ausgeschlossen ist, können Sie für diese Website nicht werben, solange nicht alle Richtlinienverstöße behoben wurden.

Wie hilfreich ist dieser Artikel:

Das Feedback wurde aufgezeichnet. Vielen Dank!
  • Überhaupt nicht hilfreich
  • Nicht sehr hilfreich
  • Einigermaßen hilfreich
  • Hilfreich
  • Sehr hilfreich