Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü
true

Cost-per-View (CPV)

Eine Gebotsmethode, bei der die Kosten danach abgerechnet werden, wie oft Ihr Video wiedergegeben wird. Durch Festlegung von CPV-Geboten teilen Sie Google mit, welchen Betrag Sie maximal für jede Videowiedergabe zahlen möchten.

  • Bei der CPV-Gebotsmethode entstehen Ihnen immer dann Kosten, wenn ein Nutzer Ihr Video abspielt bzw. mit der Wiedergabe fortfährt, wenn das Video zuerst beim Stöbern in Videoinhalten geladen wurde.
  • Sie können für alle Anzeigen in Ihrer Kampagne ein maximales CPV-Standardgebot auswählen oder individuelle CPV-Gebote festlegen. Dies bedeutet, dass Ihre Kosten entweder Ihrem Gebot entsprechen oder geringer ausfallen, je nachdem, wie hoch die Gebote von anderen Werbetreibenden sind.
  • Die CPV-Gebotsoption ist nur verfügbar, wenn Sie sich dafür entscheiden, TrueView-Videoanzeigen zu schalten. Das maximale CPV-Gebot legen Sie fest, indem Sie in AdWords auf den Tab Kampagnen und anschließend auf Alle Videokampagnen klicken, die entsprechende Videokampagne auswählen und dann auf den Tab Ziele klicken.

Der nächste Schritt

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?
Mit Online-Anzeigen mehr Kunden erreichen

Mit AdWords können Sie Anzeigen auf Google schalten, um in der lokalen Suche auf Ihr Unternehmen aufmerksam zu machen. Sie zahlen nur, wenn Ihre Anzeige angeklickt wird. [Weitere Informationen]

Für AdWords registrieren