Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Conversion-Tracking einrichten

Über das AdWords-Conversion-Tracking können Sie ermitteln, wie effektiv Anzeigenklicks zu gewinnbringenden Nutzeraktivitäten führen, wie beispielsweise Käufe auf Ihrer Website, Anrufe, App-Downloads und Newsletter-Anmeldungen. Der Einrichtungsprozess unterscheidet sich je nach Art der zu erfassenden Conversion. Der erste Schritt bei der Einrichtung von Conversion-Tracking besteht daher in der Auswahl einer Conversion-Quelle, also woher die Conversions stammen.

In diesem Artikel werden die unterschiedlichen Conversion-Quellen erläutert. Danach haben Sie die Möglichkeit, der Anleitung zum Einrichten der gewünschten Art von Conversion-Tracking zu folgen.

Bevor Sie beginnen

Wenn Sie weitere Informationen zu den Vorteilen von Conversion-Tracking und dessen Funktionsweise erhalten möchten, lesen Sie den Artikel "Conversion-Tracking".

AdWords-Ergebnisse mithilfe von Conversion-Tracking analysieren

null

Conversion-Quelle auswählen

Durch das Conversion-Tracking können Sie ermitteln, zu welchem Zeitpunkt Ihre Anzeigen über eine der folgenden Quellen zu Conversions führen. Klicken Sie auf die einzelnen Links, um eine Anleitung zum Einrichten des gewünschten Conversion-Trackings zu erhalten.

Websites

Bedeutung: Es werden Nutzeraktionen auf Ihrer Website erfasst. Dies könnte beispielsweise ein Kauf, die Anmeldung für einen Newsletter, ein Klick auf eine Schaltfläche oder eine sonstige gewinnbringende Aktion eines Nutzers auf Ihrer Website sein.

Anleitung:

Apps

Bedeutung: Es wird erfasst, wenn ein Nutzer Ihre App installiert oder eine In-App-Aktion wie beispielsweise einen Kauf ausführt. Weitere Informationen zum Conversion-Tracking für mobile Apps

Anleitung:

Mobilgeräte

Bedeutung: Es wird erfasst, wenn ein Nutzer bei einer in Ihren Anzeigen oder auf Ihrer Website angegebenen Telefonnummer anruft oder auf eine Telefonnummer auf Ihrer mobilen Website klickt. Weitere Informationen zu Anruf-Conversion-Tracking

Anleitung:

Importe

Bedeutung: Es wird erfasst, wenn ein Anzeigenklick zu einer Offline-Conversion führt. Dies kann beispielsweise ein Kauf in Ihrem Ladengeschäft oder per Telefon sein. Hierzu importieren Sie Ihre Conversions in AdWords, indem Sie eine Datei hochladen oder Daten über unsere API übertragen.

Anleitung:

Tipp: Mehrere Arten von Conversions erfassen

Möchten Sie mehrere Arten von Conversions aus der Liste oben erfassen? Richten Sie einfach für jede Art von Conversion, die Sie erfassen möchten, eine andere Conversion-Aktion ein. Beispielsweise können Sie eine Conversion-Aktion einrichten, um Käufe auf Ihrer Website zu erfassen, und eine weitere für Anrufe, die über Ihre Anzeigen generiert werden.

Sie können auch mehrere Conversion-Aktionen für jede Conversion-Quelle einrichten. Angenommen, Sie möchten zwei verschiedene Aktionen auf Ihrer Website erfassen: Käufe und Anmeldungen für einen Newsletter. In diesem Fall richten Sie zwei Conversion-Aktionen ein: eine für die Käufe und eine für die Anmeldungen.

Wenn Sie mehrere Conversion-Aktionen erfassen, sollten Sie die Einstellung "In 'Conversions' aufnehmen" verwenden. So können Sie auswählen, welche Conversions Sie in die Berichtspalte "Conversions" einbeziehen möchten. Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?