Welche Daten sollten angesichts Ihrer Werbeziele erfasst werden?

Bei Google AdWords zählt nur der Erfolg. Von der Erstellung einer Anzeige an besteht diesbezüglich eine wichtige Voraussetzung darin, die gewünschten Vorteile einer Kampagne festzulegen und dann zu planen, wie der Erfolg gemessen werden soll. Möchten Sie den Traffic auf Ihre Website erhöhen? Oder sollen Umsätze, Conversions oder Return on Investment (ROI) gesteigert werden? Möchten Sie die Markenbekanntheit fördern? Zwei Kampagnen sind nie genau gleich, viele verfolgen jedoch ähnliche Ziele. Wählen Sie Ihre Ziele weiter unten aus. Anschließend zeigen wir Ihnen, welche Daten Sie erfassen sollten.

Wichtig ist, die spezifischen Ziele, die Sie mit Ihren AdWords-Anzeigen erreichen möchten, klar festzulegen sowie mit Prioritäten zu versehen und die Kampagnenverwaltung dann auf diese Ziele auszurichten. Wenn Sie Ziele festlegen, können Sie sinnvolle Änderungen zur Verbesserung der Leistung vornehmen.

Was ist Ihr Ziel?

Steigerung des Website-Traffics

Kampagnen mit Schwerpunkt auf der Erhöhung des Traffics werden beispielsweise von einer Organisation erstellt, die einen neuen Spendenaufruf bewerben möchte, oder von einem Unternehmen, das den Umsatz eines neuen Produkts steigern möchte.

Legen Sie den Schwerpunkt auf Klicks, Klickrate, Keyword-Leistung und Suchbegriffe.

Klicks und Klickrate steigern

Wenn Sie AdWords dazu verwenden möchten, den Traffic auf Ihre Website zu erhöhen, konzentrieren Sie sich darauf, die Klicks und die Klickrate zu steigern. Erstellen Sie dazu einen ansprechenden Anzeigentext, organisieren Sie Ihre Anzeigengruppen nach gemeinsamen Themen, Produkten oder Zielen und erstellen Sie kleinere Listen mit beispielsweise 20 bis 30 thematisch eng gefassten Keywords. So erreichen Sie, dass Ihre Anzeigen für Nutzer besonders relevant und überzeugend sind. Anschließend muss die Leistung genauestens überwacht werden. Weitere Tipps zur Erstellung erfolgreicher Textanzeigen

Eine gute Keyword-Liste pflegen

Behalten Sie außerdem Ihre Keyword-Leistung im Auge und entfernen oder ersetzen Sie Keywords, die keine guten Ergebnisse erzielen. Als Faustregel gilt: Keywords mit einer CTR von 1 % oder höher und einem Qualitätsfaktor von 5 zeigen eine gute Leistung. Dies kann jedoch von Konto zu Konto unterschiedlich sein. Es liegt an Ihnen zu entscheiden, ob das Keyword qualitativ hochwertigen Traffic erzeugt.

Suchbegriffe überprüfen

Wichtig für Ihre Überlegungen sind außerdem die Suchbegriffe. Mit AdWords können Sie eine Liste der Suchanfragen der Kunden, durch die Ihre Anzeige ausgelöst wurde, anzeigen lassen und diese dann als neue Keywords hinzufügen. Wenn Sie feststellen, dass manche Suchbegriffe für Ihr Unternehmen irrelevant sind, können Sie diese als ausschließende Keywords hinzufügen. Mithilfe des Berichts "Suchbegriffe" können Sie zwischen allgemeinen Zugriffen auf Ihre Anzeigen und wirklich relevanten Zugriffen unterscheiden. Relevante Zugriffe stehen für die Nutzer, die Sie als Kunden gewinnen möchten.

Weitere Informationen zu den wichtigsten zu erfassenden Daten zur Steigerung des Traffics und wo sie in ihrem Konto zu finden sind

Umsätze und andere Conversion-Typen erhöhen

Kampagnen mit Schwerpunkt auf der Erhöhung der Umsätze und Conversions werden z. B. von einem Unternehmen erstellt, das ein bestimmtes Produkt in großen Mengen verkaufen möchte, oder von einer gemeinnützigen Organisation, die Besucher zum Unterschreiben einer Petition für ein wichtiges Anliegen animieren möchte.

Konzentrieren Sie sich auf Conversion-Daten und Ziel-URLs.

Conversions erhöhen

Eine AdWords-Conversion wird erzielt, wenn ein Nutzer auf Ihre Anzeige klickt und auf Ihrer Website eine für Sie wertvolle Aktion ausführt. Dabei kann es sich um einen Kauf, das Abonnieren eines Newsletters oder eine Anforderung von Informationen über Ihre Organisation handeln. Der wichtigste Schritt zur Erhöhung Ihres Umsatzes und anderer Conversions besteht darin, Ihre Conversion-Daten genau zu überwachen und Ihre Kampagnen aufgrund Ihrer Erkenntnisse zu aktualisieren.

Nach der Erfassung Ihrer Conversions stellen Sie beispielsweise fest, dass ein bestimmtes Keyword viele Conversions erzielt, ein anderes hingegen nicht. In diesem Fall sollten Sie einen größeren Teil Ihres Budgets für das Keyword ausgeben, das mehr Conversions erzielt.

Relevante Ziel-URLs auswählen

Sie sollten nicht nur Conversions erfassen, sondern auch sicherstellen, dass die für eine Anzeige verwendete Ziel-URL Nutzer auf die relevanteste Seite Ihrer Website weiterleitet. Im Idealfall beschreibt die entsprechende Webseite ausschließlich das spezifische Produkt oder die Dienstleistung, das bzw. die Sie in Ihrer Anzeige bewerben.

Weitere Informationen zu den am besten zu erfassenden Daten zur Steigerung des Umsatzes und zur Position dieser Daten in Ihrem Konto

Ich möchte die Markenbekanntheit fördern.

Kampagnen mit Schwerpunkt auf der Markenbekanntheit werden z. B. von einem Fahrzeugunternehmen erstellt, das Begeisterung für ein neues Modell schaffen möchte, oder von einem Filmunternehmen, das einen neuen Film bewerben möchte und Besuchern dazu einen Filmausschnitt anbietet.

Legen Sie den Schwerpunkt auf Impressionen, Kundeninteresse, Reichweite und Häufigkeit.

Steigerung der Impressionen

Falls Ihr Werbeziel Branding lautet, ist der Hauptgrund für die Online-Werbung das Steigern der Bekanntheit und Präsenz Ihres Produkts, Ihrer Dienstleistung oder Ihres Anliegens. Zu Ihren Zielen kann die Erhöhung des Traffics auf Ihre Website und das Animieren von Kunden sein, mit Ihrer Marke zu interagieren oder sich näher über die Marke zu informieren. Zu diesem Zweck sollten Sie Impressionen fördern, damit Ihre Anzeigen für möglichst viele Nutzer in Ihrer Zielgruppe geschaltet werden.

Kundeninteresse fördern

Impressionen zeigen, wie viele Kunden sich Ihre Anzeige angesehen haben, wohingegen Kundeninteresse zeigt, wie interessant Kunden Ihre Anzeige finden. Klicken sie auf Ihre Anzeige oder sehen sie ein Video an? Dies bedeutet, dass sie interessiert sind. Zur Messung des Interesses können Sie die CTR für Kampagnen im Such-Werbenetzwerk und Conversions für Kampagnen im Display-Netzwerk verwenden. Verwenden Sie Daten zur Reichweite und Häufigkeit, um zu erfahren, wie viele Nutzer Ihre Anzeige sehen und wie oft sie dies tun.

Weitere Informationen zur Definition einer Branding-Kampagne, zu den zu erfassenden Daten und zur Position dieser Daten in Ihrem Konto

Ich möchte meinen Return on Investment (ROI) verbessern.

Mithilfe einer Return on Investment-Berechnung können Sie zwei Werbekampagnen miteinander vergleichen, um festzustellen, wie viele Einnahmen sie jeweils erzielt haben. Ein Keramikhersteller findet z. B. heraus, dass eine kostengünstigere blaue Vase, die in einer Kampagne rasch Absatz findet, tatsächlich mehr Einnahmen generiert als eine teurere grüne Vase in einer anderen Kampagne.

Konzentrieren Sie sich auf Conversions.

Der Return on Investment (ROI) ist das Verhältnis der Kosten zum Gewinn. Im Allgemeinen ist er der wichtigste Messwert für Werbetreibende, da er auf den individuellen Werbezielen basiert und die finanziellen Auswirkungen auf das eigene Unternehmen zeigt. Zur Verbesserung Ihres ROI müssen zunächst die Conversions gemessen werden. Anschließend können Sie Ihren ROI auswerten, um sicherzustellen, dass aus den Werbeausgaben Gewinne für Ihr Unternehmen resultieren.

Weitere Informationen zur Berechnung des ROI und seine Erfassung mithilfe von Conversions.