Kosten in Verbindung mit Ihrem Tagesbudget

Ab dem 4. Oktober 2017 kann für Ihre Kampagnen das Doppelte des durchschnittlichen Tagesbudgets ausgegeben werden. So lassen sich Werbeziele wie Klicks und Conversions leichter erreichen.

An Tagen mit vielen relevanten Zugriffen können die Kosten das Doppelte des Tagesbudgets betragen, während sie an anderen Tagen möglicherweise unter dem Tagesbudget liegen.

Das monatliche Abrechnungslimit wird dabei jedoch nicht überschritten. Dieses wird folgendermaßen berechnet: durchschnittliche Anzahl von Tagen pro Monat (30,4) multipliziert mit dem durchschnittlichen Tagesbudget.

Sie kennen das sicher: An manchen Tagen verzeichnen Sie sehr viele Zugriffe, an anderen dagegen extrem wenige. Das liegt daran, dass der Traffic im Web insgesamt nicht an jedem Tag gleich ist. Aber keine Sorge: Tage, an denen Ihre Anzeigen aufgrund von wenig Traffic kaum bereitgestellt werden, lassen sich durch mehr Anzeigenauslieferungen bei höherem Traffic ausgleichen.

Daher kann Google an einem Tag bis zu zweimal mehr Klicks zulassen, als in Ihrem Tagesbudget festgelegt ist. Dies wird als Mehrauslieferung bezeichnet.  Sollten Ihre Anzeigen so häufig ausgeliefert wurde, dass die Kosten das Tagesbudget insgesamt in einem Abrechnungszeitraum überschreiten, erhalten Sie eine Gutschrift über die zusätzlichen Kosten.

Mehrauslieferung in Verbindung mit Ihrem Tagesbudget

Ihre Werbekosten können das festgelegte Tagesbudget an manchen Tagen etwas übersteigen. Dies ist kein Grund zur Beunruhigung. Über einen Abrechnungszyklus von einem Monat wird Ihnen höchstens Ihr Tagesbudget für 30,4 Tage in Rechnung gestellt.

Diese Zahl kommt wie folgt zustande:

Die Zahl 30,4 entspricht in etwa der durchschnittlichen Anzahl der Tage eines Monats (365 Tage pro Jahr ÷ 12 Monate = 30,417). Google multipliziert Ihr Tagesbudget mit 30,4, um die Höhe des Budgets für den gesamten Monat zu ermitteln.

Beispiel

Das Budget liegt bei 5 € pro Tag und der Abrechnungszeitraum umfasst 30 Tage. Im Verlauf des Monats fällt Ihnen auf, dass Ihre Kosten variieren. An einigen Tagen sind es lediglich 2 €, an anderen 10 €. Am Monatsende sind die Kosten jedoch niemals höher als 152 € (das Budget von 5 € multipliziert mit 30,4 Tagen). Das bedeutet, auch wenn die Kosten an einzelnen Tagen schwanken, wird Ihnen pro Monat nie mehr in Rechnung gestellt als das festgelegte Budget.

Sie erleben am Ende des Monats also keine böse Überraschung.

Gutschrift für Mehrauslieferung

Es kann vorkommen, dass die Anzeigenbereitstellung das Monatsbudget übersteigt. In diesem Fall schreiben wir Ihnen die Kosten für die Mehrauslieferung gut. So können Sie feststellen, ob Sie eine Gutschrift für Mehrauslieferung erhalten haben:

Wählen Sie die AdWords-Oberfläche aus, die Sie derzeit nutzen. Weitere Informationen

  1. Melden Sie sich in Ihrem AdWords-Konto an.
  2. Klicken Sie oben im Konto auf den Tab Berichte.
  3. Klicken Sie im Drop-down-Menü links oben im Bildschirm auf Vordefinierte Berichte.
  4. Wählen Sie aus dem Drop-down-Menü die Option Einfach und dann Mehrauslieferung aus.

Um die Mehrauslieferung zu berechnen, werden die in Rechnung gestellten Kosten von den Kosten für die Anzeigenbereitstellung abgezogen. Sie können die Berechnungen im Bulk-Verfahren durchführen, indem Sie auf das Downloadsymbol rechts oben im Bericht klicken und diesen als CSV-Datei speichern.

Standardmäßig werden die Daten pro Tag und nach den Kosten für die Anzeigenbereitstellung sortiert angegeben. Wenn Sie nur die Daten eines bestimmten Zeitraums aufrufen möchten, entfernen Sie den Filter "Tag" und legen Sie den Zeitraum links oben in der Tabelle fest.

Am 30. September 2017 wird der Link "Kampagnenbezogene Aktivität" auf den Seiten "Transaktionen" deaktiviert. Ab diesem Datum finden Sie im Bereich "Berichte" Ihres Kontos eine Kostenübersicht über ausgelieferte und abgerechnete Impressionen. Dort können Sie überprüfen, ob es Mehrauslieferungen gegeben hat.

WICHTIG: Sobald die neue Funktion verfügbar ist, werden in den Berichten nur Daten ab September 2015 aufgeführt. Wenn Sie weiter auf ältere Daten zur kampagnenbezogenen Aktivität zugreifen möchten, speichern Sie diese jetzt mithilfe der Druckfunktion. 

Zu AdWords

Weitere Informationen

War dieser Artikel hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?