Suche
Suche löschen
Suche schließen
Google-Apps
Hauptmenü

Einstellungen für die Anzeigenrotation

Die Anzeigenrotation bezieht sich auf die Bereitstellung von Anzeigen im Such- und Displaynetzwerk. Wenn eine Anzeigengruppe mehrere Anzeigen enthält, werden diese abwechselnd präsentiert, da aus einem Konto immer nur eine Anzeige ausgeliefert werden kann. Mithilfe der Einstellungen für die Anzeigenrotation können Sie bestimmen, wie oft Anzeigen einer Gruppe im Verhältnis zueinander präsentiert werden.

In diesem Artikel werden die vier Einstellungen für die Anzeigenrotation erklärt.

Einstellungen für die Anzeigenrotation

Für Klicks optimieren (Standard)

Mit der Einstellung Für Klicks optimieren werden die Anzeigen, die innerhalb einer Anzeigengruppe mehr Klicks erzielen, häufiger ausgeliefert. Dies wird anhand der bisherigen Klickraten (CTR) bestimmt. Wenn Sie diese Option auswählen, erzielt die Anzeigengruppe normalerweise insgesamt mehr Impressionen und Klicks, da Anzeigen mit höherer Qualität besser platziert und somit von mehr Nutzern gesehen werden. Bei Videokampagnen heißt die Einstellung Für Aufrufe optimieren und hat dieselbe Funktionsweise.

So funktioniert's: Während sich Daten ansammeln, wird die Auslieferung von Anzeigen, die statistisch betrachtet wahrscheinlich besser abschneiden, immer höher gewichtet. Anzeigen, die vermutlich mehr Klicks erzielen, nehmen häufiger an der Anzeigenauktion teil als andere Anzeigen in der Anzeigengruppe. Diese werden häufiger präsentiert und so erhöht sich der prozentuale Anteil der ausgelieferten Anzeigen. Die Anzeigenbereitstellung kann mit dieser Einstellung aber auch relativ ausgeglichen bleiben. Beispielsweise wenn die Anzeigen innerhalb einer Anzeigengruppe ähnlich leistungsstark sind oder wenn die Anzeigengruppe über einen gewissen Zeitraum eine maßgebliche Menge der Impressionen und Klicks erzielt.

Wichtiger Hinweis: Die Anzeige mit der höchsten Klickrate ist nicht immer die mit den meisten erwarteten Klicks. Das liegt daran, dass die erwartete Anzahl an Klicks für eine Anzeige auch davon abhängt, wie häufig diese für eine Auktion in Frage kommt. Die erwartete Klickrate ist nur ein Faktor des Anzeigenrangs. Für den Anzeigenrang werden unter anderem auch die Erfahrung mit der Zielseite und die Anzeigenrelevanz berücksichtigt, um die Anzeigenposition sowie die allgemeine Anzeigenschaltung zu bestimmen. Eine relevantere Anzeige, die eine bessere Nutzererfahrung mit der Zielseite und eine niedrigere erwartete Klickrate hat, kann somit häufiger in den Suchergebnissen präsentiert werden. Das kann wiederum zu einer höheren Anzahl erwarteter Klicks führen.

Für Conversions optimieren

Mit der Einstellung Für Conversions optimieren werden die Anzeigen häufiger ausgeliefert, die wahrscheinlich mehr Conversions wie Käufe oder Anmeldungen erzielen. Diese Anzeigen nehmen häufiger an der Anzeigenauktion teil. Obwohl durch die Einstellung Für Conversions optimieren unter Umständen weniger Klicks für die Anzeigengruppe als mit der vorigen Option erzielt werden, kommen hier jedoch wahrscheinlich mehr Conversions zustande. Dadurch können Sie Ihren Return on Investment verbessern.

So funktioniert's: Um zu bestimmen, mit welcher Anzeige die meisten Conversions erzielt werden, ist sowohl die Klickrate als auch die Conversion-Rate ausschlaggebend. Wenn hierfür nicht genügend Daten vorliegen, werden die Anzeigen abwechselnd für Klicks optimiert ausgeliefert.

Wichtiger Hinweis: Die Anzeigengruppe erzielt unter Umständen weniger Klicks, aber wahrscheinlich mehr Conversions und Sie können so den Return on Investment verbessern. Falls nicht genügend Daten vorliegen, um die zu erwartenden Conversion-Zahlen für Anzeigen zu bestimmen, werden die Anzeigen abwechselnd ausgeliefert, um die maximale Anzahl von Klicks zu erhalten.

Gleichmäßige Anzeigenrotation

Mit der Einstellung Gleichmäßige Anzeigenrotation ist die Teilnahme Ihrer Anzeigen an den Auktionen gleichmäßig verteilt. So werden Anzeigen mit niedrigeren Klick- und Conversion-Raten allgemein häufiger präsentiert. Diese Option kann daher zu einer niedrigeren durchschnittlichen Position oder zu weniger Klicks und Conversions führen.

Funktionsweise: Wenn eine neue Anzeigengruppe aktiviert wird oder eine Anzeige einer Anzeigengruppe hinzugefügt bzw. verändert wird, rotieren die Anzeigen in der Anzeigengruppe gleichmäßig 90 Tage lang. Danach werden die Anzeigen in der Kampagne automatisch für Klicks oder Conversions optimiert ausgeliefert. Wenn Sie in der Kampagne eine auf Conversions basierende Gebotsstrategie wie Ziel-CPA-Gebote, auto-optimierter CPC, Ziel-CPA oder Ziel-ROAS verwenden, wird sie für Conversions optimiert. Andernfalls wird sie für Klicks optimiert.

Diese Einstellung wird zwar auf Kampagnenebene vorgenommen, der Zeitraum der gleichmäßigen Anzeigenschaltung wird jedoch für jede Anzeigengruppe einzeln erfasst. Der Zeitraum beginnt für eine Anzeigengruppe bzw. wird für diese zurückgesetzt, sobald Anzeigen der entsprechenden Gruppe verändert werden. Dies gilt insbesondere wenn eine Anzeige hinzugefügt, bearbeitet, pausiert/gelöscht oder aktiviert wird.

Wenn der Zeitraum der gleichmäßigen Anzeigenrotation beendet ist und die Anzeigenbereitstellung für Klicks optimiert wird, ist als Kampagneneinstellung weiterhin "Gleichmäßige Anzeigenrotation" zu sehen. Bei Kampagnen, in denen die vCPM-Gebotsoption eingesetzt wird, werden Anzeigen nach den 90 Tagen weiterhin gleichmäßiger rotiert.

Unbestimmte Anzeigenrotation

Ähnlich wie bei der gleichmäßigen Anzeigenrotation, wird mithilfe der unbestimmten Anzeigenrotation die Teilnahme der Anzeigen gleichmäßiger in der Auktion verteilt. Dies geschieht hier allerdings über einen unbestimmten Zeitraum hinweg und es findet keine Optimierung statt.

Da mit dieser Option Anzeigen mit geringerer Leistung zeitlich unbegrenzt ebenso oft wie leistungsstärkere Anzeigen bereitgestellt werden, wird diese Option für die meisten Werbetreibenden nicht empfohlen.

Wichtiger Hinweis

Durch die Einstellungen Gleichmäßige Anzeigenrotation und Unbestimmte Anzeigenrotation ist der Anteil der Impressionen in der Anzeigengruppe gleichmäßiger verteilt als bei anderen Optionen. Da die Anzeigen jedoch qualitativ unterschiedlich sind und die Bereitstellung sowie die Anzeigenposition auf dieser Qualität basieren, sind die Impressionen unter Umständen nicht zu genau gleichen Anteilen auf die Anzeigen verteilt. Eine hochwertige Anzeige kann auf der ersten Suchergebnisseite ausgeliefert werden, während eine weniger hochwertige Anzeige auf der zweiten Seite präsentiert wird, über die weniger Nutzer erreicht werden.

War dieser Artikel hilfreich?