Aktualisierung der Richtlinie zu Finanzdienstleistungen (Juli 2020)

 

Ab Juli 2020 müssen Werbetreibende, die im Vereinigten Königreich für Finanzdienstleistungen werben, das Programm zur Bestätigung der Geschäftstätigkeiten abschließen, wenn Google dies verlangt.

Im Rahmen dieses Programms werden Werbetreibende aufgefordert, Angaben zu ihren Geschäftstätigkeiten zu machen, etwa zum Geschäftsmodell, den angebotenen Dienstleistungen und ihrer Beziehung zu den beworbenen Marken oder zu Dritten.

Werbetreibende werden einzeln benachrichtigt und haben dann 21 Tage Zeit, das Bestätigungsformular einzureichen. Sollte das Bestätigungsprogramm nicht vollständig abgeschlossen werden, wird das Konto gesperrt. Hierbei gilt ein Kulanzzeitraum von sieben Tagen für den Werbetreibenden.

 

(Veröffentlicht im Juni 2020)


 
War das hilfreich?
Wie können wir die Seite verbessern?